Vincent Philippe: Rallye Dakar nach Langstrecken-WM

Von Helmut Ohner
Endurance-WM
Der Franzose Vincent Philippe sucht sich eine neue Herausforderung

Der Franzose Vincent Philippe sucht sich eine neue Herausforderung

In der Langstrecken-Weltmeisterschaft war er lange das Maß aller Dinge. Nach seinem Rücktritt hat sich der Franzose Vincent Philippe neue Ziele gesetzt. Spätestens in zwei Jahren möchte er die Rallye Dakar bestreiten.

Nach dem Acht-Stunden-Rennen in Sepang zog Vincent Philippe einen Schlussstrich unter seine lange Karriere. Obwohl er auch in der 250er-Weltmeisterschaft und der französischen Meisterschaft flott unterwegs war, bleiben wohl vor allem seine Erfolge in der Langstrecken-Weltmeisterschaft in der Erinnerung seiner Fans haften.

2003 gehörte er beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans zum ersten Mal der siegreichen Mannschaft Suzuki Endurance an. 25 weitere Siege sollten folgen. Zum letzten Mal stand er 2019 beim Bol d’Or auf der obersten Stufe des Siegespodests. Kein Wunder, wenn der mittlerweile 42-jährige Franzose von den Insidern als König der Langstrecke bezeichnet wurde.

Trotz seines fortgeschrittenen Alters konnte Philippe, der als Jugendlicher Posters von Mick Doohan, Kevin Schwantz und Wayne Rainey an den Wänden seines Zimmers hatte, bis zum Schluss immer noch mit seinen teil deutlich jüngeren Konkurrenten mithalten, obwohl er im Gegensatz zu früher wesentlich härter dafür arbeiten musste.

Der Langstreckenspezialist, der noch dieses Jahr in seiner Heimatstadt Besançon ein Motorradgeschäft eröffnen wird, ist bereits auf der Suche nach der nächsten Herausforderung. «Ich spüre immer noch das Rennfieber in mir. Als nächstes werde ich mich der Rally Dakar zuwenden. Diese Art von Motorsport hat mich immer schon in den Bann gezogen.»

«Mir ist bewusst, dass das extrem gefährlich ist und viel Vorbereitung erfordert, aber es ist eine neue Herausforderung, der ich mich stellen will. Dieses Jahr werde ich dazu nutzen, um mich in die nötige Form zu bringen. Spätestens 2022 möchte ich an der Rallye Dakar teilnehmen», so Philippe, der auch für Eurosport France die Endurance-WM kommentieren wird.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 06.06., 18:15, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 06.06., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 06.06., 18:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis Classic Match French Open Finale 1981 Borg - Lendl
Sa. 06.06., 18:30, Das Erste
Fußball-Bundesliga
Sa. 06.06., 19:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis Classic Match French Open Finale 1983 Noah - Wilander
Sa. 06.06., 19:14, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 06.06., 20:15, Hamburg 1
car port
Sa. 06.06., 20:55, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
Sa. 06.06., 21:02, Einsfestival
Meine Traumreise nach Marokko
Sa. 06.06., 21:50, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
» zum TV-Programm