BMW World Endurance: Bestzeit beim Le-Mans-Pre-Test

Von Helmut Ohner
Endurance-WM
Yoshimura SERT Motul (1) jagt BMW Motorrad World Endurance (37)

Yoshimura SERT Motul (1) jagt BMW Motorrad World Endurance (37)

Beim zweitägigen Vortest für das 24-Stunden-Rennen in Le Mans lieferte das BMW Motorrad World Endurance Team vor F.C.C. TSR Honda France und Yoshimura SERT Motul die schnellste Zeit ab.

In etwas mehr als zwei Wochen soll in Le Mans der Startschuss zur der aus fünf Rennen bestehenden Langstrecken-WM-Saison 2021 fallen. Die Mannschaften hatten beim zweitägigen Pre-Test nochmals die Gelegenheit, sich für das 24-Stunden-Rennen einzustimmen und letzte technische Verbesserungen und Reifenmischungen auszuprobieren.

Vor allem das BMW Motorrad World Endurance Team zeigte sich bestens vorbereitet. Auf der neuen BMW M1000RR übernahmen Markus Reiterberger, Ilya Mikhalchik, Javier Forés und Reservefahrer Kenny Foray eine dominierende Rolle. Die Konkurrenz wurde um fast eine Sekunde distanziert. Mit 1:35,133 Minuten wurde auch der inoffizielle Rekordrunde von Randy de Puniet aus dem Jahr 2017 unterboten.

An der zweiten Stelle folgte mit F.C.C. TSR Honda France (Josh Hook, Yuki Takahashi, Mike di Meglio) der Vorjahressieger. Die japanisch-französische Mannschaft legte auf dem Circuit Bugatti eine Runde in 1:36,038 hin, musste dabei allerdings zwei Stürze verdauen. Mit Yoshimura SERT Motul (Gregg Black, Xavier Simeon, Sylvain Guintoli, Kazuki Watanabe) lag der Titelverteidiger an der dritten Stelle. Ihre Zeit: 1:36,190.

Ein hervorragendes Ergebnis lieferte einmal mehr auch VRD Igol Experiences ab. Damit lagen Florian Alt, Florian Marino, Nicolas Terol und James Westmoreland sogar noch vor Webike SRC Kawasaki France Trickstar (Jérémy Guarnoni, Erwan Nigon, David Checa), einem der Sieganwärter, Tati Beringer Racing, Wójcik Racing und ERC Endurance Ducati (Mathieu Gines, Louis Rossi, Sylvain Barrier, Ondrej Jezek).

Nicht alle der 52 genannten Mannschaften nahmen allerdings die Testmöglichkeit wahr. So fehlte zum Beispiel der Vize-Weltmeister des Vorjahres YART Yamaha. Marvin Fritz, Karel Hanika, Niccolò Canepa und Ersatzmann Michael Laverty werden erst beim offiziellen Trainingsstart für den Langstreckenklassiker ihre Karten aufdecken.

Top-20-Zeiten
BMW Motorrad World Endurance Team - 1:35,133
F.C.C. TSR Honda Frankreich - 1:36,.068
Yoshimura SERT Motul - 1:36,190
VRD Igol Erlebnisse - 1:36.476
Webike SRC Kawasaki Frankreich Trickstar - 1:36,527
Tati Team Beringer Racing - 1:36,953
Wójcik Racing Team - 1:36,979
ERC Endurance Ducati - 1:37,276
Team LRP Polen - 1:37,504
BMRT 3D Maxxess Nevers (SST) - 1:37,745
R2CL - 1:37,766
3ART Best of Bike - 1:37,794
Moto Ain - 1:37,797
National Motos (SST) - 1:37,865
Maco Racing - 1:37,912

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 14.04., 10:50, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi.. 14.04., 11:00, ORF Sport+
    Formel E 2021: 3. Rennen, Highlights aus Rom
  • Mi.. 14.04., 11:00, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mi.. 14.04., 13:20, Sky Discovery Channel
    So baut man Traumautos
  • Mi.. 14.04., 14:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 14.04., 15:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 14.04., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi.. 14.04., 15:45, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi.. 14.04., 16:00, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mi.. 14.04., 16:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE