Speedway: Trauer um Andrey Kudryashov

Le Mans: Titelverteidiger YART Yamaha mit Handicap

Von Helmut Ohner
Niccolò Canepa laboriert noch an der Schulterverletzung, die er sich in Daytona zugezogen hat

Niccolò Canepa laboriert noch an der Schulterverletzung, die er sich in Daytona zugezogen hat

«Never change a winning team»! Unter diesem Motto geht YART Yamaha zum vierten Mal mit derselben Fahrerbesetzung in die neue Saison. In Le Mans tritt man allerdings mit einem Handicap an.

Dass der Deutsche Marvin Fritz, der Tscheche Karel Hanika und der Italiener Niccolò Canepa zu den schnellsten Piloten in der Endurance-Weltmeisterschaft zählen, haben sie in der Vergangenheit hinlänglich unter Beweis gestellt. Nur Materialdefekte konnten lange den durchschlagenden Erfolg verhindern, doch im Vorjahr hatten sie auch das nötige Glück und holten sich die WM-Krone.

Für die Truppe um den steirischen Teamboss Mandy Kainz geht es heuer also um die erfolgreiche Titelverteidigung. Nach Testfahrten auf der ehemaligen Grand-Prix-Piste in Grobnik/Rijeka, wo Hanika für einen neuen Streckenrekord sorgte, und in Le Mans sieht man sich bestens gegen die Angriffe der Mannschaften von Honda, Suzuki, Kawasaki, BMW und Ducati gerüstet.

Der zweite Platz beim Le-Mans-Vortest soll aber nicht über die Tatsache hinwegtäuschen, dass man gehandicapt in den Auftakt der vier Rennen umfassenden WM-Saison geht. Im Training zum 200-Meilen-Rennen in Daytona kam Canepa zu Sturz und kugelte sich dabei seine rechte Schulter aus. «Mein Arm fühlt sich schwach an, aber ich werde trotzdem versuchen, mein Bestes zu geben.»

Während man bei der Fahrerbesetzung keine Veränderung vornahm – auch der Schweizer Robin Mulhauser ist nach wie vor als Ersatzpilot dabei – werden aufmerksame Zuseher die obligatorische Startnummer 7 auf der Maschine vermissen. Als Weltmeister hat man sich für die «1» entschieden. «Es ist die einzige Nummer, die man sich nicht aussuchen kann», stellt die Bedeutung Canepa klar.

Zeitplan
Donnerstag, 18.04.2024
10.00 bis 12:00 Uhr Freies Training
16:00 bis 17:50 Uhr 1. Zeittraining
20:30 bis 22:00 Uhr Nachttraining
Freitag, 19.04.2024
10:20 bis 12:10 Uhr 2. Zeittraining
Samstag, 20.04.2024
10:30 bis 11:15 Uhr Warm-up
15:00 bis 15:00 Uhr Rennen

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Wegen Acosta: Ducati braucht Márquez im Werksteam

Von Manuel Pecino
Ducati war am MotoGP-Wochenende in Le Mans erneut der dominierende Hersteller, jedoch kommen Aprilia und KTM immer näher. Braucht die italienische Marke Marc Márquez, um den Vorsprung zu halten?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 20.05., 10:50, Motorvision TV
    On Tour
  • Mo.. 20.05., 11:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 20.05., 11:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 20.05., 13:10, Motorvision TV
    Classic
  • Mo.. 20.05., 14:05, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Mo.. 20.05., 15:00, Motorvision TV
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 20.05., 15:30, Motorvision TV
    Australian Drag Racing Championship
  • Mo.. 20.05., 16:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 20.05., 16:20, Motorvision TV
    Rallye: Belgische Meisterschaft
  • Mo.. 20.05., 16:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
5