Rast/Winkelhock: Nach Nürburgring jetzt Spa-Triumph

Von Oliver Runschke
Blancpain Endurance Series
Winkelhock, Vanthoor und Rast mit Audi-Kundensportchef Romolo Liebchen

Winkelhock, Vanthoor und Rast mit Audi-Kundensportchef Romolo Liebchen

Zwei 24-Stunden-Siege in fünf Wochen: René Rast und Markus Winkelhock holten am Nürburgring und in Spa für Audi die Kohlen aus dem Feuer.

René Rast haderte nach den 24h von Spa mit den Worten, nach der Zieldurchfahrt sprach der nun zweifache Spa-Sieger mit schwacher und zittriger Stimme. Nicht etwa die Emotionen überkamen den sonst coolen Audi-Piloten, Rast war nach dem Spa-Sieg im Audi R8 LMS ultra gemeinsam mit Lokalmatador Laurens Vanthoor und Markus Winkelhock bis an seine Grenzen erschöpft. Nachdem Laurens Vanthoor gesundheitlich angeschlagen war, verzichtete der Belgier am Sonntagmittag darauf den letzten Stint im WRT-Audi R8 zu fahren und Rast, der auch nicht mehr komplett fit war, musste einspringen.

Die starke Performance von Rast hatte wesentlich Anteil daran, das sich der Audi in dem knappen Duell gegen den MarcVDS-BMW durchsetzte - Rast drückte dem Rennen mit fantastischen Stints seinen Stempel auf. «Es war extrem hart, denn ich musste am Sonntagmittag die gesamte Zeit pushen. Erst hat mir das Team gesagt, das ich 20 Sekunden auf den BMW herausfuhren muss. Anschliessend mussten wir beim vorletzten Stopp noch einmal die Bremsbeläge wechseln und ich musste wieder 20 Sekunden herausfahren.»

Der von der Pole Position gestartete #1 Audi hatte auf der Fahrt zum zweiten Spa-Sieg von WRT nach 2011 ein Rennen aus dem Bilderbuch: Kein technisches Problem, kein Reifenschaden, keine Probleme beim Boxenstopp. Der Speed von Rast am Sonntag machte den einzigen Nachteil des Audi im Duell mit dem BMW wett: Der Z4 GT3 fuhr in jedem Stint mindestens eine Runde länger und nutzte stets das maximal erlaubte Fenster von 65 Minuten Fahrtzeit für einen Stint aus. Über die Renndistanz sparte BMW damit einen Boxenstopp, der aufgrund der extrem langen Boxengasse in Spa zwei Minuten ausmacht, und konnte in Schlagdistanz zum Audi bleiben.

Emotionen mussten nach dem Rennen bei Rast und auch bei Winkelhock noch warten: «Nach den 24h auf dem Nürburgring jetzt noch hier in Spa zu gewinnen ist unglaublich, ich werde noch einige Tage brauchen, um das zu realisieren», waren sich beide Audi-Piloten einige.

Was ist das Erfolgsgeheimnis von Rast und Winkelhock, zwei 24-Stunden-Rennen innerhalb von fünf Wochen zu gewinnen? «Ich glaube, dass sind René und ich», grinste Winkelhock.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 23.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 04:30, Motorvision TV
    Classic
  • Sa. 23.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 06:55, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:25, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:50, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Sa. 23.01., 08:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 08:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 09:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
5DE