Skistar Marcel Hirscher: Teilnahme am Erzberg-Rodeo?

Von Günther Wiesinger
Enduro
Der im September 2019 zurückgetretene achtfache Ski-Weltcup-Gesamtsieger Marcel Hirscher plant offenbar eine Teilnahme am Erzberg-Rodeo. Er trainiert mit einer Werks-KTM eifrig mit Dakar-Rallye-Star Matthias Walkner.

Marcel Hirscher ließ schon vor eineinhalb Jahren durchblicken, dass ihn eine Motorsport-Karriere reizen könnre. Jetzt plant er unter strengster Geheimhaltung offenbar die Teilnahme am Erzberg-Rodeo am 6. Juni 2021. Und eines Tages will sein Kumpel und Trainingspartner Matthias Walkner mit ihm zur Dakar-Rallye.

«Mein ganzes Leben hat sich um Wettbewerb, Wettkampf, Zehntelsekunden gedreht», meinte der achtfache Ski-Weltcup-Gesamtsieger Marcel Hirscher am 4. September 2019 bei seiner Rücktritts-Pressekonferenz in Salzburg. Schon damals schlagzeilte SPEEDWEEK.com: «Marcel Hirscher: Nach Rücktritt bald im Motorsport?» Der heute 32-jährige Salzburger aus Annaberg hatte nämlich die Frage nach seiner sportlichen Zukunft recht vielsagend beantwortet: «Es könnte schon etwas im Motorsport sein. Auf jeden Fall etwas mit Wettbewerb. Der Kampf um Hundertstelsekunden hat mich immer begeistert.»

Denn vom Skirennsport hat der am 2. März 32 Jahre alt gewordene Superstar genug. Obwohl er im Dezember einmal mit der österreichsichen Skinationalmannschaft traniert hat, schließt er ein Comeback im Skisport aus. «Absolut keine Chance und keine Lust», betonte er im Gespräch mit ServusTV.

Seine Leidenschaft für den Motorsport hatte Hirscher hingegen bisher schon mehrmals deutlich gemacht, zum Beispiel durch Motorradtrainings 2016 mit einer KTM Duke auf dem Salzburgring und nachher im Juli 2019 mit Unterstützung von Red Bull-KTM in Spielberg – mit einer 140-PS-Moto2-Rennmaschine und einer MotoGP-KTM RC16 mit mehr als 270 PS. MotoGP-Star Johann Zarco wurde damals von KTM als Fahrlehrer in die Steiermark beordert. Auch regelmäßige Enduro- und Motocross-Trainings mit Rallye-Star Matthias Walkner gehörten und gehören zum Fitnessprogramm Hirschers.

Gefahren wird vorzugsweise in der X-Bowl in der Nähe von Golling bei Salzburg. Vater Ferdinand Hirscher, der als genialer Tüftler gilt, war einst selbst als Motocrosser aktiv und hat vor mehr als zehn Jahren in den Sommermonaten auch Walkner während dessen Motocross-Laufbahn betreut und ihn 2012 zum Gewinn der MX3-Weltmeisterschaft geführt. Auch Geschicklichkeitsübungen mit dem Trial-Motorrad gehören zum vielseitigen Programm von Fitness-Fanatiker Marcel Hirscher.

Als sich SPEEDWEEK.com vor einem Jahr mit Walkner über die Motorsportpläne seines Freundes Hirscher unterhielt, vermutete der Dakar-Sieger von 2018, Hirscher werde in absehbarer Zeit die Dakar-Rallye bestreiten – aber auf vier Rädern. «Ich will ihn schon seit einiger Zeit überzeugen, dass es mit dem Motorrad auch lustig ist. Aber ich glaube, er interessiert sich eher für eine Dakar-Teilnahme mit dem Auto», meint Walkner.

Mit 67 Einzel-Weltcup-Siegen, acht Siegen im Gesamtweltcup in Folge, zwei Olympia-Goldmedaillen und sieben WM-Titeln ist Hirscher der erfolgreichste Skirennläufer aller Zeiten.

Übrigens: Der ehemalige Ski-Abfahrer Luc Alphand hat bei der Rallye Dakar 2006 in der Automobilwertung für Mitsubishi einen Gesamtsieg errungen. 2005 landete er auf Rang 2. Im Winter 1996/1997 gewann der heute 54-jährige Franzose den Ski-Weltcup!

Vor einem Jahr gab es in Italien Gerüchte, Marcel Hirscher könnte mit einer Moto2-KTM an der «Trofeo Nazionali» in Italien teilnehmen. Diese Rennserie wird in drei Klassen (600 SSP, Moto2 und 1000 ccm Superbike) ausgetragen. Es finden acht Rennen und ein Zwei-Tage-Wintertest im Autodromo del Levante statt. Die Rennen werden in Vallelunga, Mugello, Misano und Imola abgewickelt. Ehemalige WM-Piloten wie Ivan Goi, Lorenzo Lanzi (er war SBK-WM-Achter auf Yamaha), Eddi La Marra (Meister 1000 ccm Aprilia) und Michele Fabrizio sind dort am Start.

Aber die Hoffnungen der Veranstalter auf eine Teilnahme des Zugpferds Marcel Hirscher haben sich nie bewahrheitet.

Dafür erlebten rund 16.000 Fans am 1./2. Februar 2020 zwei Tage lang spannenden Rennsport und eine spektakuläre Show beim «GP Ice Race» im österreichischen Wintersport-Mekka Zell am See. Ski-Legende Marcel Hirscher begeisterte dort dank der Unterstützung von Red Bull die Zuschauer mit einem 580 PS starken Audi S1 EKS WRX quattro.

Seit einigen Wochen ist jetzt zu hören, dass sich Marcel Hirscher verbissen und ehrgeizig auf das Erzberg-Rodeo vom 6. Juni 2021 vorbereitet. «Er trainiert in jeder freien Minute mit Hiasi Walkner», erfuhr SPEEDWEEK.com aus dem Umfeld von Red Bull und KTM. Übrigens: Matthias Walkner hat den «Rocket Ride» 2014 am Erzberg gewonnen.

Bisher scheint aber nicht festzustehen, ob Hirscher nur einen Show-Run machen oder richtig teilnehmen will. Der Skistar will noch ausloten, wie weit sein Können auf der Enduro-KTM fortgeschritten ist – eine Blamage will sich der siegreiche Wintersportler nicht leisten.

Red Bull und KTM geben zu den Plänen Hirschers keine Stellungnahme ab. Der Annaberger will sich in Ruhe auf den Wettbewerb vorbereiten, der von ServusTV live übertragen wird. Eine Teilnahme von Hirscher würde den Event in ganz Österreich stark aufwerten.

Jedenfalls bemüht sich der als technischer Tüftler bekannte Skistar Hirscher bei KTM Factory Racing um das erlesenste Enduro-Material. Er tut alles, um in Munderfing alle verfügbaren Spezialteile loszueisen. KTM hat ihm konkurrenzfähige Werksmaschinen für Enduro und Motocross zur Verfügung gestellt.

Beim traditionellen Erzberg-Rodeo in der Steiermark eröffnen sich für begeisterte Enduro-Fahrer verschiedene Betätigungsfelder. Der Event beginnt am Donnerstag mit dem «Iron Road Prolog», bei dem die Teilnehmer ohne schwierige Hindernisse mit flotten Tempo zum Gipfel brettern.

«Da könnte man auch als Anfänger gut ausschauen», meint Heinz Kinigadner, zweifacher 250-ccm-Motocross-Weltmeister und mehrfacher Erzberg-Teilnehmer in Hinblock auf eine Teilnahme Hirschers. Dazu werden im Start-Ziel-Bereich kleine Wettbewerbe ausgetragen. Dazu wird der «Rocket Ride» am 3. Juni durchgeführt, bei dem vier Fahrer nebeneinander starten und durch ein Ausscheidungssystem die besten Fahrer ermittelt werden. Auch an diesem Wettkampf könnte Hirscher mitwirken.

Am Sonntag findet dann das populäre «Red Bull Erzbergrodeo Main Race» (Red Bull Hare Scramble) statt – für die weltbesten Enduro-Stars unter den Motorradathleten.

«Ich bin immer nur beim Prolog mitgefahren, weil ich nicht so gut war, dass ich mir das Rodeo am Sonntag antun wollte», räumte sogar Heinz Kinigadner im Gespräch mit SPEEDWEEK.com ein.

Bisherige Sieger des ROCKET RIDE

2020: abgesagt
2019 Ossi Reisinger (AUT, Husqvarna)
2018 Ossi Reisinger (AUT, Husqvarna)
2017 Ossi Reisinger (AUT, Husqvarna)
2016 Florian Salbrechter (AUT, Suzuki)
2015 Ossi Reisinger (AUT, Suzuki)
2014 Matthias Walkner (AUT, KTM)
2013 Michael Staufer (AUT, KTM)
2012 Seppi Fally (AUT, Kawasaki)
2011 Ossi Reisinger (AUT, Suzuki)
2010 Seppi Fally (AUT, Kawasaki)
2009 Gilles Dejong (BEL, KTM)

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 14.04., 10:50, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi.. 14.04., 11:00, ORF Sport+
    Formel E 2021: 3. Rennen, Highlights aus Rom
  • Mi.. 14.04., 11:00, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mi.. 14.04., 13:20, Sky Discovery Channel
    So baut man Traumautos
  • Mi.. 14.04., 14:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 14.04., 15:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 14.04., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi.. 14.04., 15:45, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi.. 14.04., 16:00, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mi.. 14.04., 16:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE