Gemischte Verhältnisse in Argentinien

Von Christian Freyer
FIA GT1
Schnellste am Samstasgmorgen - Kechele / Jimerez

Schnellste am Samstasgmorgen - Kechele / Jimerez

Bunt gemischt zeigte sich das Feld der FIA GT1 Weltmeisterschaft in Potrero de los Funes in den beiden Trainingssitzungen, bunt gemischt auch das Wetter.

Am frühen Samstagmorgen durften die GT1 Piloten endlich von den zierlichen Mietwagen auf ihre wahren Arbeitsgeräte umsteigen und den Kurs rund um den Vulkansee erkunden. Frank Kechele und Sergio Jimerez (in Interlagos noch mit der Mad Croc Corvette unterwegs), setzten die erste Bestzeit mit 2.16,155 Minuten. Damit war man gut zwei Sekunden langsamer als die GT1 Fahrzeuge alter Machart vor zwei Jahren. Die Strecke selbst bekam durchweg gute Noten seitens der Fahrer. «Das ist sensationell hier» strahlte etwa Stefan Mücke vom Young Driver AMR Team (P4 mit Lopéz). «Die Strecke ist sehr anspruchsvoll, macht unheimlich Spaß. Allerdings muss man ziemlich sauber auf der Linie blieben, daneben ist es furchtbar dreckig».

Ein Lied davon singen konnte Altfried Heger, an dessen Triple H Maserati MC12 nach nur zwei Runden der rechte Hinterreifen in die Binsen ging. Und das an einer der schnellsten Abschnitte. «Also den Nervenkitzel brauche ich in meinem Frührentenalter nicht mehr», meinte Heger zurück an der Box. «Ich habe mich aber glücklicherweise nur gedreht, am Auto ist nicht so viel kaputt. Das ist der Preis, wen man mit den alten Reifen vom Vorrennen fahren muss. Dennoch ist die Strecke ein echter Hammer, so was gibt’s sonst nirgendwo.» Ein ähnliches Schicksal, dieses Mal hinten links, ereilte Co Alex Müller dann im Pre-Qualifying.

Zweitschnellste hinter Kechele / Jimerez wurden Mutsch / Westbrook im Matech Ford GT. «Wir haben mit einem leicht abgeänderten Interlagos Setup begonnen, Richard (Westbook) war von Anfang an schnell. Ich bin hier noch etwas zu vorsichtig bei dem ganzen Dreck auf der Strecke», so Mutsch. Rang 3 ging an Michael Bartels / Andrea Bertolini im Vitaphone Maserati. «Wir schauen uns erst mal an, wie die Konkurrenz zurecht kommt und schauen, dass wir das Qualifying Rennen gut überstehen», gab Andrea Bertolini zu Protokoll.

Das Pre-Qualifying begann nach heftigen Regenfällen mit ordentlich Hagelbeimischung deutlich verspätet und wurde von 80 auf 50 Minuten verkürzt. Enrique Bernoldi und Miguel Ramos wurden als Schnellste geführt. Allerdings fand sich noch die ein oder andere große Pfütze sowie von den Bergen herunter gespülter Schlamm bzw. Sand auf der Piste, so dass das Zeitenniveau um gut acht Sekunden sank. Zudem verzichteten die meistern Teams auf ausgiebiges Nutzen des ersten frischen Reifensatzes und ließ die Piloten nur die Pflichtrunden laut Reglement fahren. Bobbi / Palttala (VDS Ford lagen auf Rang 2, Alex Müller / Altfried Heger wurden Dritte trotz obigem Reifenschaden.

«Wir durften in den ersten Trainings einfach noch nichts riskieren, das Qualifying heute Abend ist wesentlich wichtiger», schilderte Reiter Lamborghini Pilot Christopher Haase. «Wir sind auf den Geraden etwas zu langsam, daher wird überholen für uns schwieriger.» Und viel Spielraum für solche Manöver bietet die Strecke nicht. «Wenn Du hier nur ein bißchen neben die Linie gerätst, rutscht Du entweder Richtung Mauer, oder im besten Fall sind die nächsten Kurven auch hinüber von der Linie», ergänzt Dominik Schwager vom all-inkl.com Team.

Das Qualifying beginnt um 21.15 Uhr deutscher Zeit.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 26.10., 18:00, Eurosport
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mo. 26.10., 18:20, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 26.10., 18:45, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 26.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 26.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 26.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
» zum TV-Programm
6DE