Macau: Raffaele Marciello erneut auf Pole-Position

Von Oliver Müller
Pole-Position beim FIA GT World Cup in Macau für den Mercedes-AMG GT3 von Raffaele Marciello

Pole-Position beim FIA GT World Cup in Macau für den Mercedes-AMG GT3 von Raffaele Marciello

Wie im Vorjahr fährt Raffaele Marciello in der Qualifikation zum FIA GT World Cup die Bestzeit. Im Mercedes-AMG GT3 lag der Italiener vor Audi-Pilot Dries Vanthoor und Earl Bamber im Porsche 911 GT3 R. BMW abgeschlagen.

Der FIA GT World Cup ist eines der spektakulären Events des internationalen Motorsport-Kalenders. Er wird seit dem Jahre 2015 mit den über 500 PS starken GT3-Rennern auf dem 6,120 Kilometer langen 'Guia Circuit' in der Zockerstadt Macau ausgetragen. In den Cockpits sitzt zudem immer auch noch die Elite der jeweils vertretenen Hersteller. Wer in einem solchen Umfeld die Pole-Position herausfährt, der ist wahrlich ein echter Könner. Und bei der diesjährigen Ausgabe gab es sogar einen Wiederholungstäter. Denn wie 2018 konnte Raffaele Marciello die Bestzeit in der Qualifikation erzielen.

In seinem Mercedes-AMG GT3 vom Mercedes-AMG Team GruppeM Racing kam der Italiener auf eine Zeit von 2:15,669 Minuten. Marciello schaffte diesen Wert erst in seinem allerletzten Umlauf und verdrängte somit noch Dries Vanthoor im Audi R8 LMS vom Audi Sport Team WRT. Der Belgier hatte lange Zeit das Tableau der 30-minütigen Session angeführt und aber final um 0,303 Sekunden geschlagen.

Dritter wurde Earl Bamber im Porsche 911 GT3 R von ROWE Racing, dem 0,397 Sekunden auf Marciello fehlten. Bamber hatte zuvor die beiden freien Trainings beim FIA GT World Cup in Macau dominiert. Gemeinsam mit dem Neuseeländer wird sein ROWE-Teamkollege Laurens Vanthoor aus der zweiten Rennen losfahren. Er hatte einen Rückstand von 0,526 Sekunden angehäuft. Bei Laurens handelt es sich bekanntlich um den älteren Bruder von Dries Vanthoor.

Maro Engel schaffte im zweiten Fahrzeug vom Mercedes-AMG Team GruppeM Racing mit einem Rückstand von 0,628 Sekunden Platz fünf der Qualifikation. Dahinter folgte Markenkollege Edoardo Mortara (Mercedes-AMG Team Craft Bamboo Racing), dem 0,647 Sekunden auf die Spitze fehlten. Die beiden Audi R8 LMS von Christopher Haase (Phoenix Racing) und Kelvin van der Linde (Audi Sport Team Rutronik) komplettierten die Top Acht. Bester BMW wurde Joel Eriksson im M6 GT3 vom FIST-Team AAI auf Platz elf. Andere Marken als die vier deutschen sind 2019 in Macau nicht am Start.

Das Qualifikationsrennen zum FIA GT World Cup startet am Samstag um 6:05 Uhr MEZ und geht über zwölf Runden. Das Hauptrennen wird dann am Sonntag ab 5:25 Uhr MEZ ausgetragen und dauert 18 Runden. Für beide Läufe wurde auf der Website des Weltverbands FIA ein Live-Stream eingerichtet. Hier das Ergebnis der Qualifikation aus Macau.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 28.09., 14:40, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup Deutschland, Rennen
  • Di.. 28.09., 14:55, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di.. 28.09., 15:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 28.09., 15:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup Deutschland, Rennen
  • Di.. 28.09., 15:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 28.09., 15:55, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Di.. 28.09., 16:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 28.09., 16:25, Spiegel Geschichte
    Car Legends
  • Di.. 28.09., 16:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 28.09., 16:40, Motorvision TV
    Bike World 2021
» zum TV-Programm
5DE