Sebastian Vettel: Ferrari-Vertrag bis 2020 offiziell

Von Mathias Brunner
Formel 1
Sebastian Vettel

Sebastian Vettel

​WM-Leader Sebastian Vettel erklärte noch am Donnerstag, so bald sei in Sachen Vertragsverlängerung von ihm nichts zu erwarten. Das ist überholt: Sein neuer Mehrjahrsvertrag mit Ferrari ist offiziell.

Schon im vergangenen Frühling hatte uns ein Ferrari-Insider zur Zukunft von Sebastian Vettel verraten: «Ferrari-Präsident Sergio Marchionne will Vettel für drei weitere Jahre binden, also von 2018 bis Ende 2020. Vettel zögert, denn es geht um viel Geld und um die Gewissheit, dass Ferrari in den kommenden Jahren konkurrenzfähig bleibt.»

Kurz nach Samstagmittag bestätigte Ferrari: «Die Scuderia Ferrari hat ein Abkommen mit Sebastian Vettel für die Rennsaisons 2018, 2019 und 2020 verlängert.»

Der vierfache Formel-1-Champion Vettel wusste: Marchionne stellt dem Rennstall alle Mittel zur Verfügung, um den Titel zu holen. Und Ferrari hat 2017 bewiesen, dass die Italiener auf Augenhöhe mit Mercedes entwickeln können.

Im Fahrerlager von Spa-Francorchamps wird in Sachen Vettel-Salär die Zahl von 40 Millionen Dollar pro Saison kolportiert. Ferrari kommentiert grundsätzlich keine Gerüchte um Verträge und Gehälter.

Unser Ferrari-Informant weiter: «Das Geld spielt nur eine Nebenrolle. Auch Mercedes war keine echte Option für Sebastian. Es ist nie davon die Rede gewesen, dass Sebastian die Mission Ferrari abbricht, wenn es in den ersten Jahren mit dem Titel nicht klappen sollte. Er ist von der Idee besessen, es seinem Freund Michael Schumacher gleichzutun und mit Ferrari Weltmeister zu werden. Und er ist bereit, mehrere Jahre dafür zu investieren.»

Dennoch zogen sich die Verhandlungen so in die Länge, dass Vettel hier in Belgien am Donnerstag auf die Frage nach seinem neuen Vertrag meinte: «Ich weiss nicht, wir werden sehen. Es wird natürlich irgendwann einmal der Zeitpunkt kommen, an dem es diesbezüglich Neuigkeiten geben wird.»

Dann ging offenbar alles ganz schnell. Die britische Sky beobachtete Vettel neben dem Ferrari-Laster beim Aktenstudium, in Begleitung eines Mannes, der angeblich Ferrari-Anwalt sein soll. Den gleichen Mann sahen wir zuvor in längere Diskussionen mit Teamchef Maurizio Arrivabene vertieft.

Die Ferrari-Verlängerung kommt zum richtigen Zeitpunkt: Im WM-Duell mit Lewis Hamilton muss Sebastian Vettel den Kopf frei haben. Seine neue Unterschrift ist auch ein ganz starkes Signal für Ferrari: Das Bekenntnis von Vettel ist ein Motivations-Turbo für die ganze Scuderia.

Kimi Räikkönen ist am 22. August von Ferrari für 2018 bestätigt worden, mit einem Einjahresabkommen. Der neue Vertrag für den «Iceman» war eine der Bedingungen, die Vettel an Ferrari stellte. Nicht nur, dass die Chemie zwischen Kimi und Sebastian stimmt, Vettel weiss um die Qualitäten von Räikkönen: Ein Fahrer vom Kaliber Kimis ist für Vettel eher ein Massstab beim gemeinsamen Entwickeln eines Rennwagens als ein Juniorfahrer wie Charles Leclerc und Antonio Giovinazzi.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 03.08., 19:00, ORF Sport+
Formel E - Season So Far
Mo. 03.08., 19:00, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mo. 03.08., 19:05, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 03.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 03.08., 19:30, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 03.08., 19:30, ORF Sport+
Formel E - Season So Far
Mo. 03.08., 21:06, 3 Sat
Traumseen der Schweiz II
Mo. 03.08., 21:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Großbritannien
Mo. 03.08., 21:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Großbritannien
Mo. 03.08., 21:45, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
18