Doppeltes Pech für Williams

Von Stefanie Szlapka
Formel 1
Nico Hülkenberg crashte im Tunnel

Nico Hülkenberg crashte im Tunnel

Für Nico Hülkenberg und Rubens Barrichello war das Rennen in Monaco nach Unfällen frühzeitig beendet.

Williams hatte heute keinen guten Tag. Gleich beide Piloten fielen aus und sorgten zusätzlich auch noch für zwei der vier Safetycar-Phasen. Nico Hülkenberg traf es bereits in der ersten Runde, als er im Tunnel in die Leitplanke einschlug. Rubens Barrichello schlug nach einem Dreher in die Reifenbegrenzung ein.

Es waren spektakuläre Bilder, für die der Deutsche Hülkenberg in Monaco sorgte. In der ersten Runde fuhr er im Tunnel geradeaus und krachte in die Leitplanke. Dann rutschte er bis zum Tunnelausgang, wo er zum Glück unverletzt ausstieg. Sein Pech hatte schon vor dem Start begonnen. «Ich hatte beim Anfahren in die Einführungsrunde Probleme mit der Kupplung und musste von ganz hinten starten«, erzählte der Williams-Pilot. «Ich bin nicht sicher, was im Tunnel passiert ist. In der einen Sekunde fühlte sich der Wagen komisch an, in der anderen war ich in der Mauer.» Damit blieb Hülkenberg erneut ohne Punkte.

31 Runden später war Barrichello an der Reihe verärgert aus seinem Boliden auszusteigen. Im Gegensatz zu seinem Teamkollegen hatte er einen sehr guten Start erwischt und konnte einige Pätze gutmachen. Bis zum Reifenwechsel war auch noch alles in Ordnung. «Nach dem Boxenstopp fing der Wagen an, sich richtig merkwürdig anzufühlen», erzählt der 37-Jährige. «Besonders das Lenkrad fühlte sich nicht normal an.» Dann drehte er sich, schlug in die Leitplanken ein und blieb mitten auf der Strecke stehen. «Wir müssen jetzt herausfinden, woran es gelegen hat», meint Barrichello.

Das Lenkrad kann das Team dafür allerdings nicht mehr zu Rate ziehen. Das hatte Barrichello nach seinem Crash nämlich aus Frust auf die Strecke gefeuert, wo ein Konkurrent drüberfuhr. Das dürfte nicht nur Ärger mit den Ingenieuren, sondern auch mit der Rennleitung geben. Das Lenkrad soll laut Reglement nach einem Unfall wieder fest angesteckt werden, um die Bergung zu erleichtern.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 28.05., 12:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Eishockey WM 2019 Spiel um Bronze RUS - CZE & Finale FIN - CAN
Do. 28.05., 15:40, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Do. 28.05., 16:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tischtennis WM 2003: Finale Herren Einzel Schlager - Se-Hyuk
Do. 28.05., 16:25, Motorvision TV
Super Cars
Do. 28.05., 16:35, Spiegel Geschichte
Million Dollar Car Hunters
Do. 28.05., 17:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Franz Klammer - 40 Jahre Olympiagold
Do. 28.05., 17:30, Sky Sport 2
Warm Up
Do. 28.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 28.05., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 28.05., 21:20, Motorvision TV
Racing Files
» zum TV-Programm