Button im 2. freien Training vorne

Von Stefanie Szlapka
Formel 1
Jenson Button war der Schnellste

Jenson Button war der Schnellste

Jenson Button sicherte sich die schnellste Zeit in Istanbul vor Mark Webber und Sebastian Vettel. Michael Schumacher siebter.

[*Person Jenson Button*] sicherte sich im zweiten freien Training in Istanbul mit einer Zeit von 1:28.280 Minuten die schnellste Zeit. Nur 0,098 Sekunden langsamer war [*Person Mark Webber*]. Sebastian Vettel fehlten auf dem vierten Rang 0,310 Sekunden auf die Spitze.

Das zweite freie Training der Formel 1 in Istanbul startete mit mehr Verkehr auf der Strecke als noch die erste Session am Vormittag. Hier dauerte es über eine halbe Stunde bis mehr als eine gezeitete Runde auf dem Bildschirm auftauchte. Hamilton, der im ersten freien Training die schnellste Zeit gefahren war, übernahm frühzeitig wieder den ersten Platz. Wurde aber wenig später von seinem Teamkollegen Button überholt - doch Hamilton konterte.

Rosberg schien zwischenzeitlich mit Problemen zu kämpfen. Er hatte zwar schon sechs Runden auf dem Zeitenmonitor stehen, darunter aber noch keine gezeitete. Nach Rund 25 Minuten des Trainings wurde er auf der Strecke auf einmal langsam und kehrte an seine Box zurück. Webber kämpfte sich zu dieser Zeit langsam nach vorne. Zuerst platzierte er seinen Red Bull auf Rang sechs, dann auf vier und schließlich auf drei. Ihm fehlte nur noch ein Zehntel auf dem zweitplatzierten Button. Vettel positionierte sich hinter seinem Teamkollegen.

Nach einer halben Stunde ging es für Sutil richtig los. Nachdem er am Vormittag einen heftigen Abflug hatte, konnte er nun seine ersten schnellen Runden hinlegen. Sofort katapultierte er sich vom Ende des Feldes auf den zwölften Rang und damit direkt vor Hülkenberg. Vettel lag zu dem Zeitpunkt auf Platz drei, Schumacher auf sechs. [*Person Timo Glock*] schaffte es nicht vom 23. Platz herunter. Bei Rosberg stand auch zu dem Zeitpunkt keine gezeitete Runde auf der Zeitenliste. Bei ihm werden immer wieder die Heckflügel ausgetauscht. Vielleicht testete das Team die Auswirkungen auf den Topspeed und das F-Schacht-System, oder hatte mit anderen Problemen zu kämpfen.

Doch kurze Zeit später waren an dem Boliden von Mercedes GP wohl alle offenen Fragen geklärt und Rosberg begann mit der Zeitenjagd. Sofort setzte er sich in die Spitzengruppe: Mit Rang fünf lag er hinter seinem Teamkollegen Schumacher. Die Top vier hießen: Hamilton, Button, Vettel und Webber. 40 Minuten vor Schluss fand Vettel die nötigen Zehntel um sich vor Hamilton auf Platz eins zu setzen. Auch Alonso hatte sich auf den dritten Rang nach vorne geschoben.

Doch McLaren sich ließ sich diese Tendenz nicht gefallen: Button schnappte sich wenige Minuten später Platz eins und war damit drei Zehntel schneller als Vettel. Webber arbeitete sich auf den zweiten Rang vor und Verkürzte den Abstand auf etwas mehr als ein Zehntel.

In den letzten Minuten änderte sich an den Spitzenpositionen nichts mehr. Button behielt den ersten Rang vor Webber und Vettel. Sein Teamkollege Hamilton beendete das Training auf Rang vier. Nico Rosberg wurde Sechster vor seinem Teamkollegen Michael Schumacher. Adrian Sutil und Nico Hülkenberg belegten die Plätze elf und zwölf. [*Person Timo Glock*] landete auf Rang 22.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Endlich: Max Verstappen beendet Mercedes-Dominanz

Mathias Brunner
Der Sieg des Niederländers Max Verstappen mit Red Bull Racing-Honda in Frankreich zeigt: Die jahrelange Dominanz von Mercedes-Benz in der Turbohybrid-Ära der Formel 1 ist gebrochen – endlich.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 23.06., 13:00, Eurosport 2
    ERC All Access
  • Mi.. 23.06., 14:10, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi.. 23.06., 14:40, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mi.. 23.06., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mi.. 23.06., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 23.06., 16:25, Motorvision TV
    On Tour
  • Mi.. 23.06., 16:55, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mi.. 23.06., 17:20, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
  • Mi.. 23.06., 17:30, Eurosport 2
    ERC All Access
  • Mi.. 23.06., 18:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
3DE