Singapur-GP im Fernsehen: Piste um 2 Meter kürzer

Von Mathias Brunner
Formel 1
Nelson Piquet 2008

Nelson Piquet 2008

​Der Grosse Preis von Singapur ist 122 Meter kürzer als vor einem Jahr: Weshalb der tückische Strassenkurs im asiastischen Stadtstaat für den kommenden Nacht-Grand Prix geändert worden ist.

Erster Grosser Preis von Singapur 2008: Nelson Piquet junior fährt in der 14. Runde des Singapur-GP ausgangs Kurve 17 in die Wand. Die dadurch ausgelöste Safety-Car-Phase kommt seinem damaligen Teamkollegen Fernando Alonso wie gerufen. Der Renault-Star wird an die Spitze gespült und gewinnt den ersten Nacht-GP der Formel-1-Historie. Später stellte sich heraus: Der junge Piquet war absichtlich in die Mauer gefahren, um Alonso in Siegposition zu bringen. Der Skandal gelangte an die Öffentlichkeit, weil Piquet nach seinem Renault-Rausschmiss zur Saisonmitte 2009 auspackte.

Teamchef Briatore wurde daraufhin vom Automobil-Weltverband FIA auf Lebenszeit von der Formel 1 ausgeschlossen, auch Technikchef Pat Symonds wurde gesperrt. Der Italiener ging vor ein Berufungsgericht, das die Strafe als illegal einstufte und die Sperre reduzierte. Briatore übernahm nie wieder einen Posten in der Formel 1, Symonds arbeitet heute für die Formel 1 (als technischer Berater), Alonso beteuert, nie etwas von der Sache gewusst zu haben, Piquet bezeichnet die Singapur-Aktion als den grössten Fehler seiner Karriere.

Genau die Piquet-Stelle ist nun geändert worden: Die Rechts-Links-Passage der Kurven 16 und 17 ist ein wenig flüssiger gestaltet, dadurch wird die Piste um 2 Meter und damit das Rennen um 122 Meter kürzer. Die neue, offizielle Pistenlänge beträgt 5,063 Kilometer.

Frischer Asphalt wurde gelegt im Bereich der ersten Kurve, zwischen den Kurven 5 und 7, ebenso zwischen 15 und 17 sowie in Kurve 23.

Mit einem neuen Skandal à la Piquet ist 2018 nicht zu rechnen, wohl aber mit jeder Menge Action: Fahrfehler sind auf dem schwierigen Stadtkurs programmiert. Damit Sie keine Szene verpassen, haben wir für sie zusammengefasst, wann Singapur im Fernsehen serviert wird.

Singapur-GP im Fernsehen

Freitag, 14. September
14.25: ORF1 – 2. Freies Training live
14.25: n-tv – 2. Freies Training live

Samstag, 15. September
14.00: RTL – Freies Training Highlights
14.45: ORF1 – Formel-1-News
14.45: RTL – Qualifying 
14.55: SRF2 – Qualifying
14.55: ORF1 – Qualifying
18.15: n-tv – Formel 1 kompakt

Sonntag, 16. September
13.00: ORF1 – Formel-1-News
13.15: RTL – Countdown
13.35: ORF1 – Vorberichte und Rennen
13.30: SRFInfo – Rennen
14.00: RTL – Rennen
16.10: RTL – Siegerehrung und Highlights
16.25: ORF1 – Rennanalyse
18.15: n-tv – Das Rennen kompakt

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 01.06., 18:20, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 01.06., 18:50, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 01.06., 19:05, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 01.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 01.06., 19:15, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 01.06., 19:40, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 01.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Österreich-Schweden in Gelsenkirchen" vom 29.11.1973
Mo. 01.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Mo. 01.06., 20:55, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Mo. 01.06., 21:00, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
» zum TV-Programm