Toto Wolff (Mercedes): Können aufs Ganze gehen

Von Rob La Salle
Formel 1
Toto Wolff

Toto Wolff

Beide Titel sind unter Dach und Fach: Mercedes kündigt an, beim Saisonfinale der Formel 1 aufs Ganze zu gehen. Ganz besonders gilt das für Valtteri Bottas.

Denn der Finne ist der wohl traurigste Mann bei Mercedes. Ja, er hat durchaus einen nicht zu vernachlässigenden Anteil an beiden Titeln.

Lewis Hamilton schirmte er oft gegen die Konkurrenz ab, fungierte als Bremsklotz. Der sicher geglaubte Sieg beim Russland-GP wurde ihm zum Beispiel durch Stallorder weggenommen. Doch klar: Hamilton war besser, weshalb sich Bottas selbst in diese Situation brachte.

Es wäre für Mercedes und auch für den Finnen ein netter Abschluss, wenn er sich auch noch einen Sieg sichern könnte. Er gewann 2017 in Abu Dhabi, auch damals ging es um nichts mehr.

«Der Druck im Kampf um die Weltmeisterschaft ist jetzt weg, sodass wir bei diesem einen Rennen aufs Ganze gehen können. Unser Silberpfeil hat in dieser Saison bislang zehn Rennen gewonnen und wir möchten dieser Bilanz noch einen weiteren Erfolg hinzufügen. Das gilt ganz besonders für Valtteri, dem in dieser Saison ein Sieg durch Pech und Stallregie verwehrt geblieben ist», sagte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff.

Doch es geht in Abu Dhabi nicht nur darum: «Wir möchten für die Fans, die uns das gesamte Jahr über an der Rennstrecke, vor dem Fernseher und in den sozialen Medien unterstützt haben, eine großartige Show liefern.»

Wolff weiter: «Wir haben auf dem Yas Marina Circuit zuletzt vier Siege in Folge eingefahren, obwohl es eine Strecke mit vielen langsamen und mittelschnellen Kurven ist. Zuletzt haben wir bei der Performance unseres Autos auf ähnlichen Strecken gute Fortschritte erzielt. Deshalb sind wir zuversichtlich, dass wir auch in Abu Dhabi eine starke Leistung zeigen können, um diese unglaubliche Saison positiv abzuschließen. Uns ist bewusst, dass uns ein harter Kampf erwartet, denn sowohl Red Bull als auch Ferrari haben das gleiche Ziel, um mit einem Erfolgserlebnis in den Winter zu gehen.

Der Österreicher geht vor der Reise in die Wüste auch noch kurz auf die Feierei in Brixworth und Brackley ein: «Das waren sehr bewegende Momente für uns. Es fühlt sich fantastisch an, zum fünften Mal in Folge das Weltmeister-Double gewonnen zu haben - eine Leistung, die nur sehr wenige Leute in unserem Sport mit uns teilen. Wir halten diesen Moment in Ehren. Gleichzeitig sind wir alle unheimlich erpicht darauf, die Messlatte noch höherzulegen und 2019 noch stärker zu sein.»


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 22.10., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 22.10., 19:20, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Do. 22.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 22.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Do. 22.10., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 22.10., 21:00, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport 1
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport HD
    Warm Up
» zum TV-Programm
6DE