Vasseur: «Die richtigen Entscheidungen getroffen»

Von Otto Zuber
Alfa Romeo-Teamchef Fred Vasseur

Alfa Romeo-Teamchef Fred Vasseur

Alfa Romeo-Teamchef Fred Vasseur weiss aus eigener Erfahrung, wie hart das Mittelfeld umkämpft ist. Dennoch blickt der Franzose zuversichtlich auf die restliche Saison und auch das nächste Jahr.

Nach zwei Dritteln der Saison belegt das Alfa Romeo Racing Team den achten Platz in der Team-Wertung. Auf die siebtplatzierte Racing Point-Mannschaft fehlen ganze zwölf WM-Punkte. Dennoch glaubt Teamchef Fred Vasseur, dass sein Rennstall aus Hinwil noch weiter nach vorne kommen kann. Schliesslich stehen noch sieben Rennwochenenden auf dem Programm.

Ausserdem konnte die Schweizer Truppe im Vergleich zum Vorjahr zulegen, wie der Franzose stolz berichtet.«Im vergangenen Jahr lagen wir bei der reinen Performance um 2,6 Prozent hinten, mittlerweile sind es nur noch 1,6 Prozent. Das ist ein ganzes Prozent, um das wir uns verbessern konnten. Das beweist, dass wir die richtigen Entscheidungen getroffen haben», erklärt er gegenüber «AutoHebdo».

«Das Mittelfeld ist in dieser Saison sehr hart umkämpft. Man kann in einem Rennen Fünfter werden und im nächsten nur noch Neunter. Wenn ich mir die letzten Rennen ansehe, dann spiegeln sie sicherlich, wo wir derzeit stehen» fügt Vasseur an. «Dass wir in den letzten sechs Rennen jeweils mit mindestens einem Auto ins Q3 gekommen sind, ist ein gutes Zeichen dafür, dass wir uns gut anstellen.»

Deshalb verfolgt der Teamchef auch ehrgeizige Ziele. Obwohl Alfa Romeo mit 34 Punkten auf dem WM-Konto weit von McLaren (84 Punkte) und Renault (65 Punkte) entfernt ist, träumt er von einem Fight auf Augenhöhe mit dem Traditionsrennstall und dem Werksteam gegen Saisonende. «Mit ihnen und mit Renault», bestätigt er auf die entsprechende Frage. Und er betont: «Im nächsten Jahr werden wir auf das diesjährige Auto aufbauen. Wenn wir 2019 stark abschliessen, dann sind wir auf dem besten Weg, eine grossartige Saison im nächsten Jahr zu erleben.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 22.10., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 22.10., 20:30, Eurosport 2
    ERC All Access
  • Fr.. 22.10., 20:55, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Fr.. 22.10., 21:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 22.10., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 22.10., 21:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 22.10., 21:45, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2021
  • Fr.. 22.10., 22:15, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Fr.. 22.10., 22:15, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Fr.. 22.10., 22:30, Einsfestival
    Sportschau
» zum TV-Programm
2DE