Lewis Hamilton: Neuer Vertrag mit Mercedes im Fokus

Von Agnes Carlier
Formel 1
Lewis Hamilton

Lewis Hamilton

Mercedes-Star Lewis Hamilton weiss, dass bald die Verhandlungen mit seinem Mercedes-Team über die Verlängerung seines Vertrages anstehen, der Ende 2020 ausläuft. Das stresst den sechsfachen Champion.

Natürlich denkt auch Lewis Hamilton über seine GP-Zukunft nach, auch wenn der sechsfache Champion über einen Vertrag verfügt, der bis Ende 2020 läuft. Er weiss, bald muss er die Gespräche über die Verlängerung seiner äusserst erfolgreichen Zusammenarbeit mit dem Mercedes-Werksteam aufnehmen. Und eines weiss er ganz sicher: Er will der Motorsport-Welt noch eine Weile erhalten bleiben.

«Natürlich habe ich mir Gedanken über die nächsten paar Jahre gemacht», bestätigt der 34-Jährige in São Paulo. «Ich weiss, dass ich weiter Rennen fahren will, weil es das ist, was ich liebe. Ich sehe keinen Grund für mich, bald aufzuhören. Aber für die Zukunft habe ich noch nicht alles geplant, ich arbeite daran.»

«Das geht doch sicherlich uns allen so, die eigenen Vorstellungen verändern sich Jahr für Jahr, und auch die Meinungen», erklärt Hamilton, und gesteht: «Es ist verrückt, als hätte ich diesen Vertrag gerade erst abgeschlossen und nun muss ich schon wieder die nächsten Verhandlungen aufnehmen, das ist frustrierend. Denn es ist sehr stressig, in den Raum zu kommen und damit in den Ring zu steigen. Dann hat man eine sehr intensive, wenn auch freundliche, Diskussion über die Bedingungen und all das. Aber ich bin es jetzt gewohnt. Und ich denke, dass ich ein relativ guter Verhandlungsführer bin.»

Dass sein Wert innerhalb des Teams und des ganzen Fahrerlagers unbestritten ist, erleichtert die Gespräche nicht wirklich, wie Hamilton erzählt. «Ich glaube, es ist einfach eine Konfrontation. Beide Seiten versuchen, herauszufinden, was noch geht, ob man noch mehr herausholen und etwas besser machen kann. Und es gibt immer Sachen, die du ändern musst», betont er.

«Ehrlich gesagt, ist es nicht wirklich stressig, aber irgendwie beängstigend, wenn man denkt, dass es ansteht. Denn du verpflichtest dich ja auch für eine bestimmte Zeit. Manchmal ist es schwierig, so weit vorauszudenken. Aber natürlich ist es schön, gewollt zu werden. Ich hoffe, dass wir das bald geklärt haben werden», fügt der 83-fache GP-Sieger an.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 29.05., 19:05, Motorvision TV
Racing Files
Fr. 29.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 29.05., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 29.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker BA Trophy Wien 2010 Melzer - Haider-Maurer
Fr. 29.05., 20:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 29.05., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 29.05., 21:40, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 29.05., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 29.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
Fr. 29.05., 23:00, Motorvision TV
Formula Drift Championship
» zum TV-Programm