Max Verstappen: Zukunft bei Red Bull Racing-Honda

Von Gino Bosisio
Formel 1
Max Verstappen

Max Verstappen

​In der ServusTV-Sendung «Sport und Talk aus dem Hangar-7» spricht der achtfache GP-Sieger Max Verstappen über seine Zukunft bei Red Bull Racing-Honda und einen Test mit der MotoGP-Maschine.

Formel-1-Star Max Verstappen (22) war wie Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko zu Gast in der ServusTV-Sendung «Sport und Talk aus dem Hangar-7» in Salzburg, wo eine Jahresabschluss-Gala gefeiert wurde. Der achtfache Grand-Prix-Sieger aus den Niederlanden zeigte sich bestens gelaunt. «Wir hatten gerade unsere Weihnachtsfeier jetzt mit dem Team in Silverstone, wir sind auch eine Runde auf der Rennstrecke gefahren.»

Zur abgelaufenen Formel-1-Saison 2019 erklärte der Sohn von Jos Verstappen: «Ich freue mich über das Lob, das ich von vielen Seiten bekomme. Aber ich wollte im vergangenen Jahr natürlich mehr Rennen gewinnen. Wir wollen im Team alle mehr. Im Jahr 2019 war mein Sieg in Spielberg der schönste. Es ist dort einfach alles zusammengekommen. Es war der erste Sieg für Honda und es waren noch dazu so viele holländische Fans dabei.»

Vor kurzem sass Lewis Hamilton auf der MotoGP-Maschine von Valentino Rossi. Könnte sich Verstappen so etwas auch vorstellen? «Ich darf leider kein solches Motorrad probieren», grinste Verstappen in Richtung des zurückgetretenen fünffachen Weltmeisters Jorge Lorenzo, der ebenfalls in Salzburg unter den Gästen war. 

Zur anstehenden Vertragsverlängerung bei Red Bull Racing und Gerüchten, wonach Lewis Hamilton mit Ferrari verhandeln soll, sagte Verstappen: «Ja, er hat sich mit Ferrari getroffen, aber das war Lewis. Bei mir läuft alles sehr positiv, ich bin auch ganz entspannt, was den Vertrag betrifft. Ich habe ein gutes Gefühl bei diesem Team.»

Helmut Marko ergänzte zu diesem Thema: «Ich werde mit seinem Manager sprechen, wir wollen Max selbst damit nicht belasten.»

Zum GP-Comeback von Zandvoort im kommenden Jahr vor den eigenen Fans sagt Verstappen: «Das wird cool. Durch die Baumaßnahmen kann man jetzt auch Überholen. Wie uns die Strecke liegt, das kann ich nicht sagen. Ich hoffe, nächstes Jahr wird jede Strecke eine Red Bull Racing-Strecke.»

Der im vergangenen Mai verstorbene Niki Lauda war ein grosses Thema im Hangar-7. Max Verstappen dazu: «Niki war ein echter Racer, ein unglaublicher Typ. Am Tisch hat er mit Helmut Marko oft schon das ganze Rennen vorab analysiert. Lauda hat sehr viel erreicht, und ich habe grössten Respekt davor.»

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 24.05., 18:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 24.05., 18:10, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 24.05., 18:30, Das Erste
Sportschau
So. 24.05., 19:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 24.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 24.05., 20:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Monaco
So. 24.05., 20:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2014 Bahrain
So. 24.05., 20:45, Sky Sport 2
Warm Up
So. 24.05., 21:30, Hamburg 1
car port
So. 24.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
» zum TV-Programm