Formel 1 erwartet Kalender 2020 mit 15 bis 18 Rennen

Von Andreas Reiners
Formel 1
Chase Carey

Chase Carey

Am Montag wurde auch der GP in Baku auf unbestimmte Zeit verschoben. Wie geht es jetzt mit der Saison weiter? Formel-1-Chef Chase Carey meldet sich zu Wort.

Wie geht es mit der Formel 1 weiter? Was passiert mit der Saison, die durch zahlreiche Verlegungen wegen des Coronavirus bereits arg zerrupt wurde? Am Montag wurde der Baku-GP auf unbestimmte Zeit verschoben. Sieben Rennen wurden bislang verschoben, eines (in Monaco) komplett abgesagt.

Und ein Ende ist nicht in Sicht. Denn Kanada gab am Montag als erstes Land bekannt, dass man keine Athleten zu den Olympischen Spielen in Tokio (24. Juli bis 9. August) schicken wird. In diesem Zusammenhang erscheint ein Rennen Mitte Juni in Montreal eher unwahrscheinlich.

Stattdessen der Auftakt Ende Juni, in Frankreich? Stand jetzt – nein. Stand in zwei Monaten? Den kennt im Moment niemand. Auch die Macher selbst nicht.

Sie fühlten sich aber in der Pflicht, am Montagabend etwas zur Lage der Königsklasse zu verkünden. Um den Fans Mut zu machen.

«Wir sehen, dass das Risiko für weitere Verschiebungen signifikant ist, aber trotzdem gehen wir und unsere Partner stark davon aus, dass die Saison an irgendeinem Punkt in diesem Sommer beginnen wird», teilte Formel-1-Boss Chase Carey in dem Statement mit.

«Im Moment kann niemand sicher sagen kann, wann sich die Situation verbessern wird. Wenn sie es tut, werden wir bereit sein, wieder Rennen zu fahren», sagte der US-Amerikaner: «Wir sind entschlossen, unseren Fans eine WM-Saison 2020 zu bieten.»

Dabei stellte er klar, dass der ursprünglich 22 Rennen umfassende Kalender deutlich schrumpfen wird: «Wir erwarten den überarbeiteten Kalender mit 15 bis 18 Rennen.»

Carey geht davon aus, dass das Finale nach dem letzten November-Wochenende stattfinden wird, am dem eigentlich das letzte Saisonrennen in Abu Dhabi im bisherigen Kalender steht. Die Renndaten würden sich insgesamt noch mal deutlich ändern.

Dafür verlegte die Formel 1 die üblicherweise im August abgehaltene Sommerpause in den März und April und verlängerte diese von zwei auf drei Wochen. Die freie Zeit im Sommer soll genutzt werden, um verschobene Rennen nachzuholen.

Der Formel-1-Kalender 2020

14. Juni: Montreal, Circuit Gilles Villeneuve/CDN
28. Juni: Le Castellet, Circuit Paul Ricard/F
05. Juli: Spielberg, Red Bull Ring/A
19. Juli: Silverstone, Silverstone Circuit/GB
02. August: Mogyoród bei Budapest, Hungaroring/H
30. August: Francorchamps, Circuit de Spa-Francorchamps/B
06. September: Monza, Autodromo Nazionale/I
20. September: Singapur, Marina Bay Street Circuit/SGP
27. September: Sotschi, Sochi Autodrom/RUS
11. Oktober: Suzuka, Suzuka Circuit/J
25. Oktober: Austin, Circuit of the Americas/USA
1. November: Mexico City, Autódromo Hermanos Rodríguez/MEX
15. November: São Paulo, Autódromo José Carlos Pace/BR
29. November: Abu Dhabi, Yas Marina Circuit/UAE

Ohne neuen Termin
Shanghai, Shanghai International Circuit/RCH
Melbourne, Albert Park Circuit/AUS
Bahrain, Bahrain International Circuit/BRN
Hanoi, Street Circuit Hanoi/VN
Zandvoort, Circuit Park Zandvoort/NL
Barcelona, Circuit de Barcelona-Catalunya/E
Aserbaidschan, Baku City Circuit/AZ

Abgesagt
Monte Carlo, Circuit de Monaco/MC

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

25 Jahre Dorna: Holpriger Beginn, jetzt viel Applaus

Günther Wiesinger
Brünn 2016 war der 400. Grand Prix unter dem Regime der Dorna. Seit 25 Jahren vermarkten die Spanier den Motorrad-GP-Sport. Manche andere Rennserien könnten sich ein Beispiel nehmen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 15.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 15.07., 19:35, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 15.07., 20:45, ORF Sport+
Formel 1
Mi. 15.07., 20:45, ORF Sport+
Formel 1
Mi. 15.07., 23:00, Eurosport
E-Sports
Mi. 15.07., 23:00, ORF Sport+
Formel 2
Mi. 15.07., 23:15, Hamburg 1
car port
Do. 16.07., 00:25, Motorvision TV
Classic Races
Do. 16.07., 00:45, ORF Sport+
Formel 1
Do. 16.07., 01:10, SPORT1+
Motorsport - 24 Stunden Rennen
» zum TV-Programm
19