Pierre Gasly: «Chance, noch stärker zu werden»

Von Rob La Salle
Formel 1
Pierre Gasly

Pierre Gasly

Während sich einige Formel-1-Kollegen von Pierre Gasly mit virtuellen Rennen die Zeit bis zum Saisonstart vertreiben, setzt der ehrgeizige Franzose aus dem AlphaTauri-Team auf ein straffes Trainingsprogramm.

Bereits bei seiner Ankunft in Melbourne fühlte sich Pierre Gasly bereit, die neue Formel-1-Saison mit seinem AlphaTauri-Team in Angriff zu nehmen. Als dann das Rennwochenende kurz vor dem ersten freien Training abgesagt wurde, war die Enttäuschung gross, erklärt der Franzose im AFP-Gespräch: «Als ich in Australien ankam, hatte ich keinen Jetlag, ich fühlte mich grossartig. Doch als dann verkündet wurde, dass wir nicht fahren würden, traf es mich.»

«Ich war so aufgeregt, denn wir hatten uns den ganzen Winter hindurch gut vorbereitet. Deshalb war es natürlich frustrierend, kein Rennen zu fahren, denn das ist es, was ich machen will und was mich motiviert», erzählt der 24-Jährige aus Rouen, der aber auch gleich relativiert: «Wenn man sich aber die Situation anschaut, dann ist klar, dass man Veranstaltungen verschieben muss, ob im Sport oder sonst wo.»

Der WM-Siebte des Vorjahres hält sich derzeit in den Vereinigten Arabischen Emiraten auf, wo er die Wartezeit bis zum Saisonauftakt mit einem umfangreichen Trainingsprogramm ausfüllt. «Wir haben uns für die nächste Woche einiges vorgenommen, und wir machen mehr als sonst», offenbart Gasly, der mit seinem Fitnesstrainer unterwegs ist. «Ich hatte in den vergangenen zehn Jahren nie die Gelegenheit, zwei zusätzliche Monate zu trainieren. Ich fühle mich bereits sehr bereit, denn wir haben in diesem Winter gute Arbeit geleistet, aber die zusätzliche Vorbereitungszeit ist eine Chance, noch stärker zu werden, bevor es losgeht.»

Der Zweite des letztjährigen Brasilien-GP tut gut daran, sich körperlich zu stärken, schliesslich wollen die GP-Verantwortlichen ein verkürztes, aber intensives WM-Programm durchboxen, sobald es die Lage wieder zulässt. F1-Sportchef Ross Brawn hofft immer noch auf mindestens 17 Rennen, und den Teams und Fahrern blüht somit ein GP-Marathon zum Jahresende. Wie anstrengend drei GP-Wochenenden in Folgte sein können, durfte der WM-Zirkus bereits 2018 erleben.

Gasly weiss: «Es ist sehr ermüdend, denn du verlierst als Fahrer zwischen zwei und drei Kilo Gewicht pro Rennen, und dann kommen auch noch die ganzen Flüge dazu. Ein GP-Wochenende ist sehr intensiv, von Morgens bis Abends, das lässt nie nach. Aber es liegt an uns, die richtigen Massnahmen zu treffen und uns bestmöglich darauf vorzubereiten. Wir müssen dann einfach noch stärker darauf achten, uns zwischendurch zu erholen, um jedes Mal wieder 100 Prozent geben zu können.»

Dass er im Gegensatz zu vielen Rennfahrer-Kollegen bei den diversen virtuellen Wettbewerben nicht teilnimmt, liegt nicht zuletzt am fehlenden Equipment: «Wir haben keinen Simulator in Dubai, nur eine PlayStation, und darauf spiele ich andere Spiele. Der Zeitpunkt wird aber kommen, an dem ich wieder nach Europa zurückkehren und im F1-Werk im Simulator sitzen werde, denn das kommt der Realität am nächsten. Dabei lernen wir als Fahrer am meisten.»

Der Formel-1-Kalender 2020

07. Juni Aserbaidschan, Baku City Circuit/AZ
14. Juni: Montreal, Circuit Gilles Villeneuve/CDN
28. Juni: Le Castellet, Circuit Paul Ricard/F
05. Juli: Spielberg, Red Bull Ring/A
19. Juli: Silverstone, Silverstone Circuit/GB
02. August: Mogyoród bei Budapest, Hungaroring/H
30. August: Francorchamps, Circuit de Spa-Francorchamps/B
06. September: Monza, Autodromo Nazionale/I
20. September: Singapur, Marina Bay Street Circuit/SGP
27. September: Sotschi, Sochi Autodrom/RUS
11. Oktober: Suzuka, Suzuka Circuit/J
25. Oktober: Austin, Circuit of the Americas/USA
1. November: Mexico City, Autódromo Hermanos Rodríguez/MEX
15. November: São Paulo, Autódromo José Carlos Pace/BR
29. November: Abu Dhabi, Yas Marina Circuit/UAE

Ohne neuen Termin
Shanghai, Shanghai International Circuit/RCH
Melbourne, Albert Park Circuit/AUS
Bahrain, Bahrain International Circuit/BRN
Hanoi, Street Circuit Hanoi/VN
Zandvoort, Circuit Park Zandvoort/NL
Barcelona, Circuit de Barcelona-Catalunya/E

Abgesagt
Monte Carlo, Circuit de Monaco/MC

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 27.09., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • So. 27.09., 18:35, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • So. 27.09., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 27.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 27.09., 19:15, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • So. 27.09., 19:20, SPORT1+
    Motorsport - ADAC MX Masters
  • So. 27.09., 19:30, N-TV
    PS - Porsche Carrera Cup - Le Mans
  • So. 27.09., 20:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • So. 27.09., 20:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • So. 27.09., 20:10, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
» zum TV-Programm
7DE