Valtteri Bottas (Mercedes/2.): Plan gegen Hamilton

Von Mathias Brunner
Formel 1
Valtteri Bottas

Valtteri Bottas

​WM-Leader Valtteri Bottas verpasst die Pole-Position zum Grossen Preis von Ungarn um eine knappe Zehntelsekunde. Der Finne erklärt, wieso Lewis Hamilton schneller war und was er sich fürs Rennen ausrechnet.

Pole-Position für Weltmeister Lewis Hamilton in Ungarn, mit einer Runde von 1:13,447 min; Valtteri Bottas Zweiter mit 1:13,554 min – so knapp hinter dem grossen Engländer zu sein, dafür muss sich der finnische WM-Leader wahrlich nicht schämen.

Valtteri blickt so aufs Abschlusstraining auf dem Hungaroring zurück: «Ich wusste aus den freien Trainings und den ersten beiden Quali-Segmenten, das wird eine knappe Sache gegen Lewis. Wir haben als Team eine sehr starke Leistung gezeigt, wir liegen scheinbar ziemlich weit vor der Konkurrenz. Das ist schön zu sehen.»

«Meine Runden waren solide, und auch die letzte Runde kurz vor Schluss war gut, aber ich muss ehrlich zugeben – schneller ging es nicht. Lewis war an diesem Tag einfach besser.»

«Zu Beginn der Quali lief nicht alles optimal. Ich fühle mich beim Anbremsen der ersten Kurve nicht total wohl, und ich war auch mit dem Handling in Kurve 2 nicht zufrieden. Aber im Verlauf des Trainings lief es immer besser, und am Ende passte alles. Ich dachte sogar, wenn ich alles perfekt auf die Reihe bekomme, dann habe ich eine Chance, Lewis’ Zeit zu schlagen.»

«Mir ist klar: Wenn ich WM-Leader bleiben will, dann muss ich weiter Rennen gewinnen. Und die Grundlage für einen Sieg in Ungarn wäre ein toller Start. Dann haben wir einen ziemlich langen Weg zur ersten Kurve – das wird ein reines Beschleunigungsduell zwischen Lewis und mir, das muss ich ideal hinkriegen, und da freue ich mich drauf. Wir haben nicht viel Erfahrungen sammeln können im Dauerlauf, weil es geregnet hat, aber unser Renntempo stimmt.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 19:00, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Mi. 25.11., 19:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Mi. 25.11., 19:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 19:10, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi. 25.11., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 25.11., 19:30, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 19:30, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Mi. 25.11., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 25.11., 20:10, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 25.11., 20:30, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
» zum TV-Programm
7DE