Lob für Mick Schumacher: «Wie aus dem Bilderbuch»

Von Andreas Reiners
Formel 1
Mick Schumacher

Mick Schumacher

Nach anfänglichen Schwierigkeiten läuft es für Mick Schumacher in der Formel 2 besser. Jetzt heimst er das nächste Lob ein.

Mick Schumacher nimmt Tempo auf. Und das zum richtigen Zeitpunkt. Denn das Gedränge ist groß, die Konkurrenz knallhart, erst recht in der Ferrari-Nachwuchsakademie. Da gilt es für Mick in der Formel 2: Nicht einfach nur mitfahren, sondern Akzente setzen.

Auf sich aufmerksam machen. Die Blicke auf sich lenken. Überzeugen. Zuletzt in Ungarn feierte Schumacher zwei Podestplätze, die ihn nach zwei durchwachsenen Rennwochenenden in Spielberg nach insgesamt sechs Rennen in der Gesamtwertung bis auf Platz vier spülen.

«Die harte Arbeit hinter den Kulissen zahlt sich endlich aus», sagte Mick.

Von Ferrari-Teamchef Mattia Binotto gab es bereits Lob. «Ich finde, dass er verglichen mit dem Saisonstart Fortschritte gemacht hat. Es gab ein paar Situationen, in denen er einfach Pech hatte. Wenn man sich aber seine Ergebnisse aus Ungarn anschaut, hat er sich gut geschlagen. Es geht also voran bei Mick und das ist wichtig», so Binotto.

Auch der frühere Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug sieht die Fortschritte. «Die Leistung ist wunderbar. Er gefällt mir sehr gut. Er hat ganz wohlüberlegte, gut getimte Überholmanöver gezeigt in Ungarn. Wie aus dem Bilderbuch», sagte er bei Sky: «Da gab's auch schon ein paar Kritiker. Aber was Mick im Infight macht, ist allererste Sahne. Und ich bin sicher, das fällt nicht nur mir auf.»

Binotto sagte, auf die Formel 1 bezogen: «Es ist noch zu früh, um für nächstes Jahr etwas zu entscheiden. Wir sind ihm gegenüber deutlich und fair. Seine Gesamtperformance in der Meisterschaft wird wichtig sein. Wenn er unserer Ansicht nach genügend Fortschritte im Ganzen gemacht hat, wird er in einem Formel-1-Auto sitzen.»

Haug weiß, dass es nicht nur darauf ankommt. «In die Formel 1 kommt man nicht nur mit Talent, sondern auch mit Beziehungen und mit Herstellerunterstützung», sagte er.

Auch Onkel Ralf Schumacher konnte Mick in Ungarn überzeugen. «Das Wochenende war sehr, sehr gut. Die Performance ist da. Das Team macht dieses Jahr einen super Job mit ihm zusammen. Von daher werden wir sicherlich noch viele gute Rennen von Mick sehen.»


Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 11.08., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1995: Großer Preis von Belgien
Di. 11.08., 12:30, Motorvision TV
Classic
Di. 11.08., 14:05, SPORT1+
Motorsport - Porsche GT Magazin
Di. 11.08., 15:00, ORF Sport+
FIA Formel E: 8. Rennen, Highlights aus Berlin
Di. 11.08., 15:40, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 11.08., 16:15, Hamburg 1
car port
Di. 11.08., 16:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Bundesliga und Prohaska 65.Geburtstag
Di. 11.08., 17:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Qualifikation 1978 Türkei - Österreich
Di. 11.08., 17:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Qualifikation 1977 Türkei - Österreich mit Prohaska-Tor
Di. 11.08., 17:15, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
16