Sergio Pérez: Krankenbesuch bei Mama in Mexiko

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Sergio Pérez

Sergio Pérez

Der positiv auf Covid-19 getestete Racing-Point-Pilot Sergio Pérez flog nach dem Ungarn-GP nach Mexiko, um seiner Mutter einen Krankenbesuch abzustatten. Er betont: «Ich weiss nicht, wo ich mich angesteckt habe.»

«Das ist sicherlich einer der traurigsten Tage meiner Karriere», sagt Sergio Pérez über den gestrigen Donnerstag, an dem ein positives Testergebnis alle Pläne des Mexikaners für das Silverstone-Wochenende durchkreuzt hat. Der Racing-Point-Pilot begab sich gleich in Quarantäne und das Team bestätigte am Abend, dass er nicht am Grossbritannien-GP teilnehmen wird. Als Ersatz soll Nico Hülkenberg zum Zug kommen.

Pérez, der sich in einer Video-Message an seine Fans gerichtet hat, bestätigt, dass er nach dem Ungarn-GP für zwei Tage nach Mexiko flog, um seine Mutter zu besuchen. Diese war nach einem «schweren Unfall» im Krankenhaus, wie der Formel-1-Routinier betont. «Danach flog ich nach Europa und befolgte dabei alle Covid-19-Vorgaben von der FIA und von den Behörden. Ich weiss nicht, wo ich mich angesteckt habe und ich habe auch keinerlei Symptome», berichtet er.

«Das ist eine schwierige Zeit für mich und ich bin extrem traurig, denn wir haben viel Arbeit in die Vorbereitung dieses Wochenendes gesteckt. Ich wusste, dass ich ein grossartiges Auto habe und das Team hat ganze Arbeit geleistet. Doch leider habe ich mich angesteckt und das zeigt, wie anfällig wir alle sind», seufzt der 30-Jährige.

«Aber ich bin mir sicher, dass ich stärker daraus hervorgehen werde», fügte Pérez zum Schluss der Nachricht trotzig an. Den Vorgaben der britischen Regierung zufolge wird sich Pérez für mindestens 10 Tage isolieren müssen, das bedeutet, dass er auch den zweiten WM-Lauf in Silverstone verpassen wird.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 09.08., 18:15, RTL 2
GRIP - Das Motormagazin
So. 09.08., 18:15, Motorvision TV
GT World Challenge
So. 09.08., 18:20, SPORT1+
Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
So. 09.08., 18:45, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
So. 09.08., 18:45, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
So. 09.08., 19:00, Motorvision TV
GT World Challenge
So. 09.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
So. 09.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 09.08., 20:00, Sky Sport HD
Formel 3
So. 09.08., 20:00, Sky Sport 1
Formel 3
» zum TV-Programm
16