Regeln nicht für alle gleich?

Von Mathias Brunner
Formel 1
Flavio Briatore ist sauer!

Flavio Briatore ist sauer!

Renault-Weltmeistermacher Flavio Briatore regt sich über Schlupflöcher im F1-Reglement auf.

Das Spiel ist immer das Gleiche: Die besten Gehirne der Formel 1 versuchen, Schlupflöcher im Reglement zu finden. Toyota und Williams sind fündig geworden - sie bauten das gegen hinten ansteigende Ende des Bodens in mehreren Etagen, so dass man dem Wortlaut des Regelbuchs zwar gerecht worden ist, aber gleichzeitig die Abmessungen des Diffusors im Vergleich zur Konkurrenz deutlich grösser auslegen konnte.

Das ergibt einen deutlich gesteigerten Saugnapfeffekt im Heck. Die FIA untersuchte die Bauweise am Toyota und am Williams und befand sie für legal.

Williams-Technikchef Sam Michael wundert sich: «Wir sind überrascht, dass eine solche Diskussion entstanden ist. Mit solchen Konstruktionen haben andere seit Jahren experimentiert. Von daher war es weder für uns, noch für die FIA ein großes Thema.»

Renault-Weltmeistermacher Flavio Briatore wettert: «Es ist doch nicht in Ordnung, dass die einen die Regeln so auslegen und die anderen so, und beides soll dann legal sein. Wir wollen endlich ein wasserdichtes Reglement, das für alle gleich ist. Ich sehe einige Teams, welche die Regeln nicht respektieren.»

Charlie Whiting, der Sicherheitsdelegierte und Starter der Formel 1 und zugleich der Ansprechpartner der Teams bei der FIA, wenn es um die Legalität von Teilen geht, hat die Einfälle von Williams und Toyota abgenickt.

Das bedeutet aber nicht, dass diese zwei Rennställe vor Protesten gefeit sind. FIA-Präsident Max Mosley: «Toyota und Williams haben die Regeln geschickt ausgelegt. Aber ich könnte mir schon vorstellen, dass jemand gegen diese Auslegung Protest einlegen wird. Und was dann die Rennkommissare entscheiden, weiss keiner.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 19.09., 18:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball EM 2016 Island - Österreich
  • Sa. 19.09., 18:15, ORF Sport+
    LIVE FIA WEC
  • Sa. 19.09., 18:15, Das Erste
    Fußball
  • Sa. 19.09., 18:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 19.09., 18:25, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 19.09., 18:30, Schweiz 2
    Motorrad - GP Emilia Romagna MotoE
  • Sa. 19.09., 18:30, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 19.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 19.09., 19:15, SPORT1+
    Motorsport Live - FIM Speedway Grand Prix
  • Sa. 19.09., 19:25, Eurosport 2
    Superbike: Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
8DE