GP-Sieger Pierre Gasly: «AlphaTauri hat grosse Ziele»

Von Mathias Brunner
Formel 1
Pierre Gasly nach seinem Sieg in Monza

Pierre Gasly nach seinem Sieg in Monza

​Der Franzose Pierre Gasly ist in Monza sensationell zum Sieg gefahren und fühlt sich bei AlphaTauri pudelwohl: «AlphaTauri und Red Bull Racing, das ist anders als Toro Rosso und Red Bull Racing.»

In der Form der vergangenen Rennen ist es AlphaTauri zuzutrauen, 2020 das beste Formel-1-Team aus Italien zu werden – vor dem grossen Ferrari! Die gute Saison des Rennstalls aus Faenza wird bislang gekrönt vom sensationellen Sieg des 24jährigen Pierre Gasly in Monza. Der Franzose liegt derzeit auf dem zehnten WM-Rang, beim Mugello-GP ist er nach einer Kollision kurz nach dem Start leer ausgegangen. Sonst läge sein AlphaTauri-Team noch näher an Ferrari dran: Die berühmte Scuderia aus Maranello ist derzeit nur WM-Sechster mit 66 Punkten, AlphaTauri liegt im Konstrukteurs-Pokal auf dem siebten Zwischenrang mit 53 Zählern.

Noch ist es nicht bestätigt, aber AlphaTauri-Teamchef Franz Tost hat es bereits gesagt: «Wir würden liebend gerne mit Pierre Gasly weitermachen, die Entscheidung freilich liegt bei Red Bull.»

Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner wiederum geht davon aus, dass sein Team aus Milton Keynes auch 2021 mit Max Verstappen und Alexander Albon antreten wird. Der dritte Rang des Thai-Briten in Mugello hat für Horner gezeigt – sie setzen auf dem richtigen Mann, ein erneuter Platzwechsel zwischen Gasly und Albon (wie Mitte 2019) ist derzeit kein Thema.

Gasly fühlt sich bei AlphaTauri sichtlich wohl und hat in Mugello festgehalten: «AlphaTauri und Red Bull Racing, das ist anders als Toro Rosso und Red Bull Racing. AlphaTauri hat grosse Ziele. Derzeit ist Red Bull Racing das stärkere Team, keine Frage, aber es muss unser Bestreben sein, aufs gleiche Leistungsniveau zu kommen. So etwas braucht in der Formel 1 Jahre. Ich sehe AlphaTauri nicht als Schwester-Team von Red Bull Racing, sondern als einen Rennstall, der seinen eigenen Platz in der Königsklasse beansprucht.»

Toskana-GP 2020, Mugello

1. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, 1:31:55,955h
2. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, +4,942 sec
3. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +7,910
4. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +10,476
5. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +15,638
6. Lando Norris (GB), McLaren, +18,931
7. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +21,751
9. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +27,785
8. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +29,247
10. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +29,595
11. George Russell (GB), Williams, +31,894
12. Romain Grosjean (F), Haas, +40,707
Out
Lance Stroll (CDN), Racing Point, Reifenschaden/Unfall   
Esteban Ocon (F), Renault, Bremsen
Nicholas Latifi (CDN), Williams, Crash
Kevin Magnussen (DK), Haas, Crash
Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, Crash
Carlos Sainz (E), McLaren, Crash
Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, Crash
Pierre Gasly (F), AlphaTauri, Crash

WM-Stand Fahrer nach 9 von 17 Rennen

1. Hamilton 190 Punkte
2. Bottas 135
3. Verstappen 110
4. Norris 65
5. Albon 63
6. Stroll 57
7. Ricciardo 53
8. Leclerc 49
9. Pérez 44
10. Gasly 43
11. Sainz 41
12. Ocon 30
13. Vettel 17
14. Kvyat 10
15. Nico Hülkenberg (D) 6
16. Räikkönen 2
17. Giovinazzi 2
18. Magnussen 1
19. Latifi 0
20. Russell 0
21. Grosjean 0

Marken
1. Mercedes 325
2. Red Bull Racing 173
3. McLaren 106
4. Racing Point 92
5. Renault 83
6. Ferrari 66
7. AlphaTauri 53
8. Alfa Romeo 4
9. Haas 1
10. Williams 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 16:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 25.11., 17:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 17:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Mi. 25.11., 19:00, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Mi. 25.11., 19:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Mi. 25.11., 19:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 19:10, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi. 25.11., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 25.11., 19:30, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 19:30, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
6DE