Ross Brawn: «Mick Schumacher entwickelt sich toll»

Von Mathias Brunner
Formel 1
Mick Schumacher

Mick Schumacher

​Formel-1-Sportdirektor Ross Brawn freut sich darüber, welche Fortschritte Mick Schumacher in der Formel 2 zeigt: «Mick entwickelt sich toll, er zeigt in den jüngsten Rennen seine Reife.»

Der 21jährige Mick Schumacher wird am 9. Oktober auf dem Nürburgring das erste freie Freitagtraining für Alfa Romeo Racing bestreiten, das hat Ferrari am 29. September bestätigt. Es wird der erste Einsatz des Sohnes der Rennfahrerlegende Michael Schumacher sein im Rahmen eines GP-Wochenendes, wenn wir von seinen Demofahrten in Benetton- und Ferrari-Rennern seines Vaters absehen. 2019 sass er in Bahrain je einen Testtag lang im Ferrari und im Alfa Romeo.

Mick Schumacher wird mit grösster Wahrscheinlichkeit 2021 für die Rot-Weissen Formel 1 fahren; wenn alles klappt, an der Seite jenes Mannes, der 2007 Nachfolger von Michael Schumacher bei Ferrari war – Kimi Räikkönen.

Der junge Schumacher zeigt derzeit in der Formel 2 die konstantesten Spitzenleistungen, er hat das Hauptrennen von Sotschi gewonnen und im Sprint einen dritten Rang sichergestellt.

Auch Ross Brawn beobachtet genau, welche Fortschritte Mick macht. Der langjährige Wegbegleiter von Michael Schumacher kennt Mick von klein auf und freut sich sehr. Der Formel-1-Sportchef sagt: «Es ist nicht leicht, den Namen Schumacher zu tragen. Gewiss, dieser Name öffnet bestimmte Türen, aber gleichzeitig stehst du mehr unter Beobachtung als andere Piloten.»

«Ich finde, Mick geht damit sehr gut um. Wir sehen in seiner zweiten Formel-2-Saison – Mick entwickelt sich toll, er zeigte in den jüngsten Läufen eine erstaunliche Reife. Russland war ein exzellentes Rennwochenende von ihm, und ich bin für seine Zukunft sehr optimistisch.»

Formel-2-Hauptrennen in Sotschi

1. Mick Schumacher (D), Prema Racing, 55:02,871
2. Yuki Tsunoda (J), Carlin, 1:48,688, +6,358
3. Callum Ilott (GB), Uni-Virtuosi Racing, +9,482
4. Luca Ghiotto (I), Hitech Grand Prix, +9,507
5. Jehan Daruvala (IND), Carlin, +15,225
6. Jack Aitken (GB), Campos Racing, +22,183
7. Nikita Mazepin (RU), Hitech Grand Prix, +23,129
8. Guanyu Zhou (RCH), Uni-Virtuosi Racing, +25,392
9. Marcus Armstrong (NZ), ART Grand Prix, +26,940
10. Dan Ticktum (GB), DAMS, +29,525
11. Robert Shwartzman (RU), Prema Racing, +35,582
12. Jake Hughes (GB), BWT HWA Racelab, +37,535
13. Marino Sato (J), Trident, +46,326
14. Giuliano Alesi (F), MP Motorsport, +48,045
15. Artem Markelov (RU), BWT HWA Racelab, +52,107
16. Guilherme Samaia (BR), Campos Racing, +67,006
17. Pedro Piquet (BR), Charouz Racing System, +68,704
18. Louis Delétraz (CH), Charouz Racing System, +79,307
Out
Roy Nissany (IL), Trident, Unfallschäden
Felipe Drugovich (BR), MP Motorsport, Unfallschäden
Christian Lundgaard (DK), ART Grand Prix, Unfall
Juri Vips (EST), DAMS, Unfall, Motor abgestorben

Formel-2-Sprintrennen in Sotschi

1. Guanyu Zhou (RCH), Uni-Virtuosi Racing, 10:01,184
2. Nikita Mazepin (RU), Hitech Grand Prix, +0,818
3. Mick Schumacher (D), +4,816
4. Jack Aitken (GB), Campos Racing, +6,459
5. Luca Ghiotto (I), Hitech Grand Prix, +7,670
6. Yuki Tsunoda (J), Carlin, +8,282
7. Callum Ilott (GB), Uni-Virtuosi Racing, +9,141
8. Dan Ticktum (GB), DAMS, +9,769
9. Pedro Piquet (BR), Charouz Racing System, +10,506
10. Robert Shwartzman (RU), Prema Racing, +11,244
11. Jehan Daruvala (IND), Carlin, +11,988
12. Artem Markelov (RU), BWT HWA Racelab, +12,438
13. Christian Lundgaard (DK), ART Grand Prix, +13,536
14. Marcus Armstrong (NZ), ART Grand Prix, +14,053
15. Marino Sato (J), Trident, +14,611
16. Giuliano Alesi (F), MP Motorsport, +15,032
17. Louis Delétraz (CH), Charouz Racing System, +15,717
18. Juri Vips (EST), DAMS, +17,100
19. Roy Nissany (IL), Trident, +17,757
20. Felipe Drugovich (BR), MP Motorsport, +38,002
Out
Jake Hughes (GB), BWT HWA Racelab, Kollision mit Semaia
Guilherme Samaia (BR), Campos Racing, Kollision mit Hughes

Stand nach 20 von 24 Rennen
1. Schumacher 191
2. Ilott 169
3. Tsunoda 147
4. Lundgaard 145
5. Shwartzman 140
6. Mazepin 140
7. Delétraz 124
8. Zhou 119,5
9. Ghiotto 104
10. Drugovich 79
11. Ticktum 78,5
12. Aitken 47
13. Nobuharu Matsushita (J) 42
14. Armstrong 38
15. Daruvala 36
16. Vips 16
17. Alesi 8
18. Markelov 5
19. Nissany 5
20. Sean Gelael (RI) 3
21. Piquet 2
22. Sato 1
23. Hughes 0
24. Samaia 0


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 23:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Sakhir 2020
  • Sa. 05.12., 00:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 05.12., 01:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 01:40, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Sa. 05.12., 03:15, ORF Sport+
    Formel 1
  • Sa. 05.12., 04:35, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 05.12., 05:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Sa. 05.12., 05:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
6DE