Irrer «Anschlag» auf Gegner: «Lebenslange Sperre!»

Von Andreas Reiners
Formel 1
Luca Corberi schmeißt die Frontschürze seines Karts auf die Strecke

Luca Corberi schmeißt die Frontschürze seines Karts auf die Strecke

Völlig irre Szenen bei der Kart-WM: Luca Corberi bewirft einen Kontrahenten vom Streckenrand aus mit Resten seines Karts. Viele Motorsports-Stars fordern eine lebenslange Sperre.

Unfassbare Szenen bei der Kart-WM in Lonato: Luca Corberi sorgt seit Sonntagabend mit einer ebenso unglaublichen wie lebensgefährlichen Aktion für einen Sturm der Entrüstung und Wut in den sozialen Medien.

Nach einem Crash mit seinem Kontrahenten Paolo Ippolito rastete der 23-Jährige komplett aus, stellte sich an den Streckenrand und warf die Frontschürze seines Karts auf Ippolito, der in dem Moment mit dem Rest des Feldes an Corberi vorbeiraste. Er traf einen anderen Fahrer, verletzt wurde zum Glück niemand.

Von der unglaublichen Szene gibt es ein Video, das auch zahlreiche Motorsport-Stars auf den Plan rief.

Jean-Eric Vergne fehlten zunächst die Worte, als er das Video auf Instagram postete. Später bezeichnete er es als «komplette Schande», was passiert ist: «Im Kartsport fängt alles an, es ist eigentlich ein wunderschöner Sport. Das darf nicht passieren. Ich bin schockiert und hoffe, dass die CIK entsprechende Maßnahmen ergreifen wird."

«Ich bringe den Kindern immer bei, dass Respekt beim Rennen immer im Auge behalten werden sollte. Ich habe viel in meinem Auto geflucht, mit aufgesetztem Helm, aber man sollte immer die Ruhe bewahren. Dies ist ein Beispiel dafür, wie sich als Fahrer nicht verhalten sollte. Wirklich inakzeptabel, er sollte sehr lange gesperrt werden», schrieb Ex-Formel-1-Star Giedo van der Garde.

«Luca Corberi hat mit seinem ekelhaften Verhalten gerade jede Chance auf eine Rennkarriere zerstört. Sein Vater besitzt die Rennstrecke und man sieht, wie er den Kerl gegen eine Wand treibt. Lebenslange Sperre für diese beiden Idioten bitte», schrieb Ex-Formel-1-Weltmeister Jenson Button.

Was Button anspricht, ist die Fortsetzung der Aktion, denn in einem weiteren Video ist zu sehen, wie Corberi im Parc fermé auf Ippolito losgeht. Ebenfalls mittendrin ist angeblich auch Corberis Vater, dem die Strecke gehört. Erst der Einsatz mehrerer Personen kann die Prügelei schließlich stoppen.


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 17.01., 07:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 08:05, Motorvision TV
    NASCAR University
  • So. 17.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 10:25, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • So. 17.01., 10:50, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • So. 17.01., 11:45, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • So. 17.01., 12:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 17.01., 13:00, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • So. 17.01., 13:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 17.01., 14:00, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
6DE