Corona: Portugal-GP mit maximal 27.500 Fans pro Tag

Von Mathias Brunner
Formel 1
Morgenstimmung im Autódromo Internacional do Algarve

Morgenstimmung im Autódromo Internacional do Algarve

​Die Organisatoren des Grossen Preises von Portugal im Autódromo Internacional do Algarve reagieren auf die Corona-Massnahmen der Regierung: Nicht 50.000 Fans am Tag, sondern 27.500 Besucher.

Der portugiesische Premierminister António Costa redete Klartext: «Überall in Europa ist eine fortschreitende und anhaltende Verschlechterung der Covid-19-Situation zu beobachten. Portugal ist leider keine Ausnahme, und wir müssen die Entwicklung der Pandemie in unserem Land als ernst einstufen.»

Im Schnitt wurden in den vergangenen Tagen in Portugal 2000 neue Erkrankungen am Coronavirus gemeldet, mit einem Höchstwert von 2608 Fällen am 16. Oktober, ein trauriger neuer Tagesrekord für Portugal. Es werden rund 40.000 aktive Erkrankungen gezählt, im Schnitt sterben derzeit pro Tag 20 Menschen an der Lungenkrankheit.

Costa verkündete acht Massnahmen, welche bis 31. Oktober helfen sollen, die Lage wieder in den Griff zu bekommen: Es gilt der Katastrophenfall. In der Öffentlichkeit dürfen sich nicht mehr als fünf Personen versammeln, die nicht im gleichen Haushalt leben. Das gilt auch für Bars und Restaurants. Familienanlässe sind auf maximal 50 Menschen beschränkt, unter Einhaltung der Abstandsregeln und mit Maskentragepflicht. Alle akademischen Feierlichkeiten sind verboten. Die Überwachung der Einhaltung der Regeln ist verstärkt worden. Die Bussgelder betragen bis zu 10.000 Euro. Es wird dringend empfohlen, auch in der Öffentlichkeit Maske zu tragen und die Corona-Warn-App herunterzuladen. Zudem hat Costa einen Gesetz-Entwurf in die Wege geleitet, um das Mundschutztragen in der Öffenlichkeit und die Installation der Warn-App zur Pflicht zu machen.

Die Organisatoren des ersten Formel-1-WM-Laufs von Portugal seit 1996 reagieren so: Statt 50.000 Fans pro Tag wie ursprünglich geplant werden maximal 27.500 Menschen am Tag auf die Rennanlage gelassen. Dies ist von der Regierung so genehmigt worden. Die Eintrittskarten für Stehplätze haben keine Gültigkeit mehr. Bereits sind mehr als 46.000 Tickets verkauft worden. Wer keinen Tribünenplatz zugewiesen bekommt, erhält sein Geld zurück.

Eifel-GP, Nürburgring

1. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, 1:35:55,073 h
2. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +4,470 sec
3. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +14,465
4. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +16,059
5. Carlos Sainz (E), McLaren, +21,764
6. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +22,787
7. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +29,791
8. Nico Hülkenberg (D), Racing Point, +31,559
9. Romain Grosjean (F), Haas, +38,019
10. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +39,112
11. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +39,688
12. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +40,518
13. Kevin Magnussen (DK), Haas, +47,732
14. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +52,986
15. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +53,544
Out
Lando Norris (GB), McLaren, Motor
Alex Albon (T), Red Bull Racing, Motor
Esteban Ocon (F), Renault, Hydraulik
Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, Motor
George Russell (GB), Williams, Unfall

WM-Stand nach 11 von 17 Rennen

Fahrer
1. Hamilton 230 Punkte
2. Bottas 161
3. Verstappen 147
4. Ricciardo 78
5. Pérez 68
6. Norris 65
7. Albon 64
8. Leclerc 63
9. Stroll 57
10. Gasly 53
11. Sainz 51
12. Ocon 36
13. Vettel 17
14. Kvyat 14
15. Nico Hülkenberg (D) 10
16. Giovinazzi 3
17. Räikkönen 2
18. Grosjean 2
19. Magnussen 1
20. Latifi 0
21. Russell 0

Marken
1. Mercedes 391
2. Red Bull Racing 211
3. Racing Point 120
4. McLaren 116
5. Renault 114
6. Ferrari 80
7. AlphaTauri 67
8. Alfa Romeo 5
9. Haas 3
10. Williams 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 03.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 03.12., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 03.12., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 22:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Do. 03.12., 22:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 22:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 03.12., 23:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Do. 03.12., 23:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE