Williams beendet Spekulationen um George Russell

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
George Russell

George Russell

George Russell wird auch im nächsten Jahr für Williams Gas geben, wie Teamchef Simon Roberts bestätigt. «Wir sind sehr glücklich mit unseren Fahrern und freuen uns, auch 2021 mit ihnen zu arbeiten», erklärte er.

George Russell wird trotz aller Spekulationen um seinen Formel-1-Verbleib auch im nächsten Jahr für das Williams-Team in der Formel 1 antreten – genauso wie sein Teamkollege Nicholas Latifi. Die Gerüchte, der Brite könnte möglicherweise durch Sergio Pérez ersetzt werden, wurden nicht zuletzt von Interimsteamchef Simon Roberts selbst angeheizt.

Denn der frühere McLaren-Mitarbeiter erklärte in Portugal noch, dass er die Spekulationen nicht kommentieren wolle. «Wir sind glücklich, lasst uns den Rest des Marktes beobachten», winkte er vor einer Woche ab, was vielen Russell-Fans Sorgenfalten bereitete. In Imola stellte Roberts nun fest: «Ich habe vergangene Woche wahrscheinlich für ein bisschen Verwirrung gesorgt, und das tut mir leid.»

«Wir wollten nicht wirklich über die Fahrerwahl sprechen, aber wie George gesagt hat, wurden die Fahrer von Claire Williams bereits früher bestätigt. Daran hat sich nichts geändert und das diesjährige Fahrer-Duo wird auch im nächsten Jahr für uns fahren. Wir sind sehr glücklich mit unseren Piloten und freuen uns, auch im nächsten Jahr mit ihnen zu arbeiten», fügte der Ingenieur an.

Auch Russell fand klare Worte: «Nichts hat sie geändert, die Bestätigung der Fahrer fürs nächste Jahr erfolgte schon vor einiger Zeit und offensichtlich gab es da einige Spekulationen, auch weil viele gute Fahrer auf dem Markt sind. Aber ich werde auch im nächsten Jahr im Williams sitzen, und es ist natürlich immer gut, Stabilität zu haben. Natürlich ist es nicht schön, wenn man solche Gerüchte hört. Aber ich hatte immer das Vertrauen, die richtige Leistung auf der Strecke zu bringen und das habe ich auch gezeigt.»

«Trotz der Gerüchte war ich deshalb zuversichtlich, dass sich diesbezüglich nichts ändern würde. Und wie gesagt, ich denke, diese Spekulationen in den letzten Wochen wurden von anderen Teams und Fahrern geschürt. Ich bin auf jeden Fall glücklich, weitermachen zu können», betonte der 22-Jährige.

Die Frage, ob Williams mit Pérez verhandelt habe, wollte Roberts nicht beantworten: «Im Fahrerlager machen immer viele Gerüche die Runde, aber wir werden nichts ändern und das war von Anfang an der Plan.»

WM-Stand nach 12 von 17 Rennen

Fahrer
1. Hamilton 256 Punkte
2. Bottas 179
3. Verstappen 162
4. Ricciardo 80
5. Leclerc 75
6. Pérez 74
7. Norris 65
8. Albon 64
9. Gasly 63
10. Sainz 59
11. Stroll 57
12. Ocon 40
13. Vettel 18
14. Kvyat 14
15. Nico Hülkenberg (D) 10
16. Giovinazzi 3
17. Räikkönen 2
18. Grosjean 2
19. Magnussen 1
20. Latifi 0
21. Russell 0

Marken
1. Mercedes 435
2. Red Bull Racing 226
3. Racing Point 126
4. McLaren 124
5. Renault 120
6. Ferrari 93
7. AlphaTauri 77
8. Alfa Romeo 5
9. Haas 3
10. Williams 0

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 27.01., 08:30, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 27.01., 10:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Mi. 27.01., 10:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Mi. 27.01., 10:35, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 27.01., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 27.01., 12:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 27.01., 12:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Mi. 27.01., 12:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
» zum TV-Programm
6DE