Corona-Verdacht: George Russells Trainer in Isolation

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
George Russell

George Russell

George Russells Trainer hat sich selbst in Isolation begeben, weil er milde Covid-19-Symptome gezeigt hat. Ein erster Corona-Test fiel negativ aus. Bevor er ins Formel-1-Fahrerlager darf, wird er erneut getestet.

Aleix Casanovas hat schnell reagiert: Der Trainer von Williams-Pilot George Russell begab sich dem Covid-19-Protokoll der Formel 1 gleich in Isolation, nachdem er leichte Atemwegsprobleme bekundete. Mit seinem GP-Schützling stand er letztmals am Rennsonntag in der Algarve in Kontakt, teilte das Team mit..

Ein erster Covid-19-Test, der am Mittwoch durchgeführt wurde, fiel zwar negativ aus. Dennoch muss sich Casanova noch einmal testen lassen und ein negatives Ergebnis vorlegen können, bevor er am heutigen Freitag das Fahrerlager betreten darf.

Auch Russell wurde nach dem Rennwochenende getestet und das Ergebnis fiel genauso negativ aus. Der Test wurde am Dienstag vor der Einreise in Italien durchgeführt. Wie sein Trainer wird der 22-jährige Brite am heutigen Freitag erneut getestet. Für alle Fälle hat der Rennstall aus Grove auch Ersatzfahrer Jack Aitken in Imola dabei.

Bisher gab es im Formel-1-Feld zwei Corona-Fälle: Sergio Pérez verpasste die beiden Silverstone-Rennen, weil er sich infiziert hatte. Sein Racing-Point-Teamkollege Lance Stroll musste das Kräftemessen auf dem Nürburgring auslassen, weil er sich nicht wohl fühlte. Nach seiner Heimkehr in die Schweiz fiel auch sein Covid-19-Test positiv aus.

Das Covid-19-Protokoll der Königsklasse verlangt von jedem Formel-1-WM-Teilnehmer, Medienschaffenden und jedem weiteren, der Zugang zum Fahrerlager hat, alle fünf Tage einen neuen Test, zudem muss ein weiterer Test innerhalb von 24 Stunden nach Ankunft an der Strecke durchgeführt werden.

WM-Stand nach 12 von 17 Rennen

Fahrer
1. Hamilton 256 Punkte
2. Bottas 179
3. Verstappen 162
4. Ricciardo 80
5. Leclerc 75
6. Pérez 74
7. Norris 65
8. Albon 64
9. Gasly 63
10. Sainz 59
11. Stroll 57
12. Ocon 40
13. Vettel 18
14. Kvyat 14
15. Nico Hülkenberg (D) 10
16. Giovinazzi 3
17. Räikkönen 2
18. Grosjean 2
19. Magnussen 1
20. Latifi 0
21. Russell 0

Marken
1. Mercedes 435
2. Red Bull Racing 226
3. Racing Point 126
4. McLaren 124
5. Renault 120
6. Ferrari 93
7. AlphaTauri 77
8. Alfa Romeo 5
9. Haas 3
10. Williams 0

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 25.01., 08:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo. 25.01., 09:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 25.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 25.01., 10:35, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mo. 25.01., 10:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 25.01., 11:50, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 25.01., 12:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 25.01., 13:10, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 25.01., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 25.01., 15:30, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
7DE