Esteban Ocon: Schützenhilfe von Fernando Alonso

Von Agnes Carlier
Formel 1
Esteban Ocon

Esteban Ocon

Renault-Werkspilot Esteban Ocon wird im nächsten Jahr an der Seite von Fernando Alonso auf Punktejagd gehen. Der Spanier bringt sich bereits heute ein – und das ist auch gut so, wie der Franzose betont.

Im nächsten Jahr wird das Renault-Werksteam mit dem Duo Esteban Ocon und Fernando Alonso in der Formel-1-WM antreten, doch schon in dieser Saison profitieren die Franzosen von den Fähigkeiten des zweifachen Weltmeisters, der bei der Jagd um den dritten WM-Rang in der Team-Wertung wertvolle Schützenhilfe leistet.

«Natürlich wird Fernando bereits jetzt in die Fahrzeug-Entwicklung eingebunden», bestätigte Ocon an der gestrigen Pressekonferenz in Imola. «Vergangene Woche war er bei den Meetings dabei und er testete das Auto bereits im Rahmen eines Filmtags in Barcelona», schilderte der 24-Jährige aus Evreux. «Er ist also auf einem guten Weg und bereitet sich gewissenhaft vor.»

«Natürlich ist es interessant, einen Fahrer wie Fernando an Bord zu haben. Er bringt dem Team mit seinem umfangreichen Erfahrungsschatz sehr viel und natürlich kann man von solchen Grössen des Sports immer auch viel lernen», lobte Ocon seinen künftigen Teamkollegen.

«Er liefert uns wertvolle Informationen und wenn man drei Fahrer hat, die eine Richtung bestätigen, dann weiss man auch, dass man auf dem richtigen Weg ist. Zwei Fahrer zu haben ist schon eine super Sache, aber wenn man drei Stimmen hat, die Feedback geben, dann besteht kein Zweifel mehr über die Richtung, die man einschlagen muss», fügte der aktuelle WM-Zwölfte an.

Ocon offenbarte auch, dass er in den vergangenen Wochen in Kontakt mit Alonso stand, der ihm seine Hilfe angeboten habe, sollte er irgendwelche Fragen haben. Er freue sich bereits auf die Zusammenarbeit mit dem 32-fachen GP-Sieger, fügte der 62-fache GP-Teilnehmer an.

WM-Stand nach 12 von 17 Rennen

Fahrer
1. Hamilton 256 Punkte
2. Bottas 179
3. Verstappen 162
4. Ricciardo 80
5. Leclerc 75
6. Pérez 74
7. Norris 65
8. Albon 64
9. Gasly 63
10. Sainz 59
11. Stroll 57
12. Ocon 40
13. Vettel 18
14. Kvyat 14
15. Nico Hülkenberg (D) 10
16. Giovinazzi 3
17. Räikkönen 2
18. Grosjean 2
19. Magnussen 1
20. Latifi 0
21. Russell 0

Marken
1. Mercedes 435
2. Red Bull Racing 226
3. Racing Point 126
4. McLaren 124
5. Renault 120
6. Ferrari 93
7. AlphaTauri 77
8. Alfa Romeo 5
9. Haas 3
10. Williams 0

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 18.01., 20:55, Motorvision TV
    King of the Roads
  • Mo. 18.01., 21:40, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Mo. 18.01., 21:45, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 18.01., 22:10, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mo. 18.01., 22:40, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mo. 18.01., 23:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 19.01., 00:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 00:10, OKTO
    Mulatschag
  • Di. 19.01., 00:40, Einsfestival
    Doctor Who
  • Di. 19.01., 01:00, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
6DE