Lewis Hamilton: Zu wenig Anerkennung für Bottas

Von Mathias Brunner
Formel 1
Valtteri Bottas und Lewis Hamilton in Imola

Valtteri Bottas und Lewis Hamilton in Imola

​WM-Leader Lewis Hamilton lobt seinen Mercedes-Stallgefährten Valtteri Bottas: «Ich finde, dass Valtteri zu wenig Anerkennung erhält für seine Leistungen, denn er macht einen fabelhaften Job.»

Nur Valtteri Bottas kann Lewis Hamilton noch am siebten WM-Titelgewinn hindern. Schon beim Grossen Preis der Türkei am 15. November kann Mercedes-Star Hamilton die erfolgreiche Titelverteidigung unter Dach und Fach bringen. Aber der Brite ist der Ansicht, dass sein Teamkollege zu wenig Anerkennung für seine Leistungen erhält.

Nach seinem 93. Grand-Prix-Sieg im Rahmen des Emilia Romagna-GP von Imola hat Lewis Hamilton über Valtteri Bottas gesprochen. Der Finne ist Anfang 2017 von Williams zu Mercedes gekommen, nachdem Nico Rosberg im Dezember 2016 überraschend aufgehört hatte. Seither hat Hamilton 40 GP-Siege errungen, Bottas neun, das sieht nach einer klaren Sache aus.

Weniger klar wird es, wenn wir uns die Abstände in den Qualifyings ansehen. Da geht es oft um Zehntelsekunden, manchmal sogar um Hundertstel im Zweikampf der beiden Mercedes-Fahrer.

Hamilton sagt über Bottas: «Ich finde, dass Valtteri zu wenig Anerkennung erhält für seine Leistungen, denn er macht einen fabelhaften Job. Er ist sauschnell, und er ist besser als ein gehöriger Teil des Startfelds; nicht nur, was seinen Speed angeht.»

«Es sind vielmehr seine Einstellung und seine Arbeitsweise, die mir Eindruck machen. Denn es geht bei einem Formel-1-Piloten nicht nur ums pure Fahren, ein wichtiger Teil besteht daraus, wie man mit den Menschen umgeht, wie man sie zu besseren Leistungen inspiriert. Und da ist Bottas wirklich vorbildlich.»

Emilia Romagna-GP, Imola

1. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, 1:28:32,430 h
2. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, +5,783 sec
3. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +14,320
4. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +15,141
5. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +19,111
6. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +19,652
7. Carlos Sainz (E), McLaren, +20,230
8. Lando Norris (GB), McLaren, +21,131
9. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +22,224
10. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +26,398
11. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +27,135
12. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +28,453
13. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +29,163
14. Romain Grosjean (F), Haas, +32,935
15. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +57,284
Out
   George Russell (GB), Williams, Crash
   Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, Reifenschaden
   Kevin Magnussen (DK), Haas, Aufgabe
   Esteban Ocon (F), Renault, Getriebe
   Pierre Gasly (F), AlphaTauri, Wasserleck

WM-Stand nach 13 von 17 Rennen

Fahrer
1. Hamilton 282 Punkte
2. Bottas 197
3. Verstappen 162
4. Ricciardo 95
5. Leclerc 85
6. Pérez 82
7. Norris 69
8. Sainz 65
9. Albon 64
10. Gasly 63
11. Stroll 57
12. Ocon 40
13. Kvyat 26
14. Vettel 18
15. Nico Hülkenberg (D) 10
17. Räikkönen 4
16. Giovinazzi 4
18. Grosjean 2
19. Magnussen 1
20. Latifi 0
21. Russell 0

Marken
1. Mercedes 479
2. Red Bull Racing 226
3. Renault 135
4. McLaren 134
5. Racing Point 134
6. Ferrari 103
7. AlphaTauri 89
8. Alfa Romeo 8
9. Haas 3
10. Williams 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 19.01., 08:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Di. 19.01., 08:45, Kabel 1 Classics
    Monte Carlo Rallye
  • Di. 19.01., 09:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Di. 19.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 10:25, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 19.01., 11:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 19.01., 12:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 19.01., 12:40, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 19.01., 13:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di. 19.01., 14:30, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
» zum TV-Programm
6DE