Toto Wolff über Hamilton: «Zustand verbessert sich»

Von Otto Zuber
Formel 1
Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff

Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff

Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff kann noch nicht sagen, ob Weltmeister Lewis Hamilton das Saisonfinale in Abu Dhabi bestreiten kann. «Wir werden unser Bestes geben, um ihn im Auto zu haben», betont er.

Die Boxenstopp-Panne, die Mercedes beim zweitletzten Kräftemessen der Saison in Bahrain um den Sieg brachte, will Toto Wolff möglichst schnell vergessen. Deshalb konzentriert sich der Mercedes-Motorsportdirektor ganz auf das anstehende Saisonfinale in Abu Dhabi. «Nach einem enttäuschenden Rennen in Sakhir möchten wir beim letzten Saisonrennen Wiedergutmachung leisten», betont er.

«Der problematische Boxenstopp hat ein Problem in unserem Funksystem offenbart und wir haben Massnahmen ergriffen, sowohl an der Technik als auch unseren Abläufen, um sicherzustellen, dass sich dies nicht wiederholen wird», verspricht der Wiener, der noch nicht sagen kann, ob der Mercedes-Junior Russell eine weitere Chance im W11 bekommt, oder ob der an Covid-19 erkrankte Champion Lewis Hamilton auf Punktejagd gehen wird.

«Es gibt noch ein paar Fragezeichen darüber, wer an diesem Wochenende in Abu Dhabi im Auto sitzen wird», sagt Wolff, und stellt klar: «Der Gesundheitszustand von Lewis verbessert sich, aber wir werden erst später genau wissen, ob er fahren kann. Wir werden unser Bestes geben, um ihn im Auto zu haben und wir wissen, dass er fest entschlossen ist, so schnell wie möglich zurückzukehren. Aber seine Gesundheit steht natürlich an erster Stelle, deshalb warten wir die Situation ab und treffen dann eine Entscheidung.»

Die beiden Renner der Weltmeister-Truppe werden sich beim letzten Formel-1-Rennwochenende des Jahres in einem ungewohnten Kleid präsentieren. «An diesem Wochenende erwartet unsere Teammitglieder in Abu Dhabi eine ganz besondere Überraschung. Wir werden am Samstag und Sonntag eine leicht veränderte Lackierung einsetzen, auf der die Namen aller Teammitglieder aus Brixworth und Brackley auf dem Auto stehen werden», verrät Wolf. «Damit wollen wir ihren riesigen Einsatz und ihr enormes Engagement ehren. Jeder im Team hat in diesem Jahr alles gegeben, die Messlatte während dieser unheimlich intensiven Saison immer höher gelegt und wir hoffen, dass diese Geste ihnen zeigt, wie viel Anerkennung und Wertschätzung wir für jede Einzelne und jeden Einzelnen haben.»

«Das Rennwochenende in Abu Dhabi besitzt diese spezielle Saisonabschluss-Atmosphäre und macht immer Spass. Zudem stellt die Strecke eine interessante Herausforderung für die Ingenieure dar. Die Atmosphäre wird in diesem Jahr durch die Covid-19-Sicherheitsmassnahmen sicher ein wenig anders sein, aber wir sind motiviert wie eh und je, um die Saison mit einem starken Ergebnis abzuschliessen und auf dem richtigen Fuss in die Winterpause zu gehen», fügt der 48-Jährige an.

Sakhir-GP, Bahrain

1. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, 1:31:15,114 h
2. Esteban Ocon (F), Renault, +10,518 sec
3. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +11,869
4. Carlos Sainz (E), McLaren, +12,580
5. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +13,330
6. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +13,842
7. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +14,534
8. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, +15,389
9. George Russell (GB), Mercedes, +18,556
10. Lando Norris (GB), McLaren, +19,541
11. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +20,527
12. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +22,611
13. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +24,111
14. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +26,153
15. Kevin Magnussen (DK), Haas, +32,370
16. Jack Aitken (GB), Williams, +33,674
17. Pietro Fittipaldi (BR), Haas, +36,858
Out
Nicholas Latifi (CDN), Williams, Ölleck
Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, Crash
Charles Leclerc (MC), Ferrari, Crash

WM-Stand Fahrer nach 16 von 17 Rennen

1. Hamilton 332 Punkte
2. Bottas 205
3. Verstappen 189
4. Pérez 125
5. Ricciardo 112
6. Leclerc 98
7. Sainz 97
8. Albon 93
9. Norris 87
10. Stroll 74
11. Gasly 71
12. Ocon 60
13. Vettel 33
14. Kvyat 32
15. Nico Hülkenberg (D) 10
16. Räikkönen 4
17. Giovinazzi 4
18. Russell 3
19. Grosjean 2
20. Magnussen 1
21. Latifi 0

Marken
1. Mercedes 540
2. Red Bull Racing 282
3. Racing Point 194
4. McLaren 184
5. Renault 172
6. Ferrari 131
7. AlphaTauri 103
8. Alfa Romeo 8
9. Haas 3
10. Williams 0

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen, Lewis Hamilton: Nächster Crash kommt

Mathias Brunner
Noch immer ist die Aufregung gross wegen der Kollision zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton in England. Dabei war ein Crash zwischen den beiden Ausnahmekönnern immer nur eine Frage der Zeit.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 01.08., 11:15, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway Grand Prix
  • So.. 01.08., 11:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • So.. 01.08., 12:05, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • So.. 01.08., 12:55, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • So.. 01.08., 13:30, ServusTV Österreich
    Formula 1 Magyar Nagydíj 2021
  • So.. 01.08., 13:50, Motorvision TV
    Andros E-Trophy 2020
  • So.. 01.08., 14:30, Hamburg 1
    car port
  • So.. 01.08., 14:40, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • So.. 01.08., 15:00, ServusTV Österreich
    Formula 1 Magyar Nagydíj 2021
  • So.. 01.08., 15:30, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy 2019
» zum TV-Programm
4DE