WM-Start nicht in Melbourne: Das sagen die Australier

Von Mathias Brunner
Formel 1
Der Albert-Park von Melbourne

Der Albert-Park von Melbourne

​Der Autosport-Weltverband FIA und «Formula One Management» (FOM) haben bestätigt: Die WM 2021 beginnt in Bahrain, nicht wie geplant in Melbourne. Das sagen die Australier zur Verschiebung ihres Rennens.

Die Formel-1-WM beginnt am 28. März 2021 auf dem Bahrain International Circuit, nicht wie ursprünglich geplant in Melbourne am 21. März. Angesichts des schwierigen Kampfes gegen Corona wollten die Australier nicht risikieren, was vor einem Jahr geschehen ist: Die Infrastruktur für das Rennen im Albert-Park wurde in zweimonatiger Arbeit errichtet, doch nach ersten Corona-Erkrankungen musste der WM-Auftakt verschoben, später ganz abgesagt werden. Um für den ersten Termin vom 21. März bereit zu sein, hätte die Arbeit im Naherholungsgebiet spätestens Ende Januar aufgenommen werden müssen.

FOM und FIA haben das WM-Programm umgekrempelt: Australien rückt in den Herbst (21. November), ein Termin für den Grossen Preis von China ist noch nicht gefunden, dafür soll der GP-Tross wie 2020 in Imola gastieren (18. April), danach sehr wahrscheinlich am 2. Mai in Portimão (der Portugal-GP ist jedoch noch unbestätigt).

Eugene Arocca, Geschäftsleiter von «Motorsport Australia» sagt zum verschobenen Traditions-GP von Melbourne: «Natürlich hätten wir die Formel 1 gerne zum Saisonstart in Australien begrüsst, aber ich bin froh, haben wir ein neues Datum gefunden – das ist für alle Beteiligten die beste Lösung.»

«Der neue Termin liegt in einem Bereich der Saison, in welchem sich das Titelrennen entscheiden kann. Erstmals haben wir Motorrad-GP und Formel-1-GP innerhalb eines Monats, das werden aufregende Wochen für die Rennfans.» Der Zweirad-GP von Phillip Island (knapp zwei Autostunden südlich von Melbourne gelegen) ist auf 24. Oktober angesetzt, der Formel-1-GP knapp einen Monat danach.

Martin Pakula, Sportminister des australischen Bundesstaats Victoria: «Die Verschiebung des Rennens ist die richtige Entscheidung. Der Formel-1-GP ist eine herausragende Veranstaltung nicht nur unseres Bundesstaats, sondern für ganz Australien. Mit einem Termin im November können wir besser versuchen, dass der Grand Prix sicher und erfolgreich wird.»

«Unsere Regierung, Formula One Management und die Australian Grand Prix Corporation sind sich darüber einig, dass ein März-Termin für das Rennen unrealistisch gewesen wäre. Wir sind uns auch darüber einig, dass der November-Termin eine einmalige Sache sein wird, bevor der Grosse Preis von Australien ab 2022 wieder auf seinen abgestammten Platz als Saisoneröffnungsrennen rückt.»

Gemäss Polizei-Minister Lisa Neville war bei den Verhandlungen mit der FOM elementar, dass eine zweiwöchige Quarantäne – wie in Australien für Einreisende derzeit vorgeschrieben – für das Formel-1-Personal nicht in Frage kam.

Paul Little, Vorsitzender der «Australian Grand Prix Corporation» (AGPC): «Wir sind unseren loyalen Fans und Angestellten dankbar für ihr Verständnis in diesen schwierigen Zeiten. Wir freuen uns auf einen Grand Prix, wenn Melbourne auf den Sommer zugehen wird, und auf ein Rennen, das vielleicht sogar WM-entscheidend sein wird.»

Formel-1-CEO Stefano Domenicali hat festgehalten: «Die Pandemie erlaubt es uns noch nicht, zur Normalität zurückzukehren. Wir sind erleichtert, dass wir für Australien eine andere Lösung gefunden haben, und wir arbeiten daran, das Gleiche für China zu tun. Wir freuen uns auch sehr, dass wir nochmals nach Imola fahren werden. Wir müssen uns gleichzeitig dessen bewusst sein, dass sich die Lage wegen Corona jederzeit wieder ändern kann.»

Provisorischer Formel-1-Kalender 2021

28. März: Sakhir, Bahrain
18. April: Imola, Italien
02. Mai: Termin offen (ev. Portimão, Portugal)
09. Mai: Barcelona, Spanien
23. Mai: Monte Carlo, Monaco
06. Juni: Baku, Aserbaidschan
13. Juni: Montreal, Kanada
27. Juni: Le Castellet, Frankreich
4. Juli: Spielberg, Österreich
18. Juli: Silverstone, Grossbritannien
01. August: Budapest, Ungarn
29. August: Spa, Belgien
05. September: Zandvoort, Niederlande
12. September: Monza, Italien
26. September: Sotschi, Russland
03. Oktober: Singapur, Singapur
10. Oktober: Suzuka, Japan
24. Oktober: Austin, USA
31. Oktober: Mexiko-Stadt, Mexiko
7. November: São Paulo, Brasilien
21. November: Melbourne, Australien
05. Dezember: Dschidda, Saudi-Arabien
12. Dezember: Yas Marina, Abu Dhabi

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 23.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 04:30, Motorvision TV
    Classic
  • Sa. 23.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 06:55, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:25, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:50, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Sa. 23.01., 08:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 08:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 09:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7AT