Ross Brawn: «Diese Teams sehen stark aus»

Von Agnes Carlier
Formel-1-Sportchef Ross Brawn

Formel-1-Sportchef Ross Brawn

Formel-1-Sportchef Ross Brawn freut sich auf eine spannende Saison. Der Ingenieur verrät, welche Teams und Fahrer in der ersten Hälfte der Wintertestfahrten in Bahrain einen starken Eindruck hinterlassen haben.

Für Formel-1-Sportchef Ross Brawn ist es nicht einfach, eine erste Einschätzung über das Kräfteverhältnis im Feld abzugeben. «Es ist noch zu früh, um sagen zu können, wer wirklich stark unterwegs ist, denn die Teams haben beim Testen unterschiedliche Prioritäten», winkt er im TV-Interview mit Sky Sports F1 ab. Trotzdem verriet der frühere Ferrari-und spätere Mercedes-Technikchef, welche Teams und Fahrer einen guten ersten Eindruck hinterlassen haben.

«Fernando Alonso sah am heutigen Samstagmorgen stark aus, was natürlich erfreulich ist», hielt der Brite mit Blick auf den Formel-1-Rückkehrer fest. McLaren macht einen starken Eindruck, und Mercedes muss offenbar eine schwierige Phase durchstehen. Ich bin mir aber sicher, dass die Weltmeister ihre Probleme schnell in den Griff bekommen können.»

«Uns erwartet mit Sicherheit eine spannende Saison», prophezeite Brawn daraufhin. «Nicht zuletzt, weil Red Bull Racing eine gute Figur macht. Im vergangenen Jahr hatten sie zu diesem Zeitpunkt der Saison noch mehr Mühe. Diesmal können sie so stark ins Jahr starten, wie sie die vergangene Saison abgeschlossen haben. Es gibt also viel, worauf wir uns freuen können.»

Auch mit Blick auf die 23 geplanten Saisonläufe ist der Formel-1-Sportchef optimistisch: «Wir haben im vergangenen Jahr bewiesen, dass wir mit der Coronakrise umgehen können. Wir sind ziemlich zuversichtlich, dass wir in diesem Jahr eine ganze Saison wie geplant durchbringen können. Man kann natürlich nie wissen, ob nicht doch Anpassungen nötig sein werden. Aber ich denke, wir haben das Schlimmste hinter uns und ab jetzt geht es wieder bergauf.»

Bahrain-Test, Tag 2

1. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, 1:30,289 (58 Runden) Reifenmischung C5
2. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, 1:30,413 (87) C5
3. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:30,693 (71) C5
4. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:30,586 (52) C4
5. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:30,760 (125) C5
6. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, 1:30,903 (73) C5
7. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, 1:32,672 (132) C4
8. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:31,682 (117) C2
9. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:32,215 (52) C3
10. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, 1:32,339 (128) C2
11. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, 1:32,684 (57) C4
12. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, 1:32,883 (88) C3
13. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, 1:33,072 (56) C3
14. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, 1:33,101 (76) C4
15. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:33,399 (58) C2
16. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:38,849 (10) Prototyp

Bahrain-Test, Tag 1

1. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:30,674 (139 Runden) Reifenmischung C3
2. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:30,889 (46) C3
3. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, 1:31,146 (129) C4
4. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:31,782 (46) Prototyp
5. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, 1:31,919 (57) C3
6. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:31,945 (68) C3
7. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:32,203 (45) C2
8. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, 1:32,231 (74) C3
9. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, 1:32,727 (37) C2
10. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:32,912 (42) C2
11. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, 1:33,242 (59) C3
12. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:33,320 (63) C3
13. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:33,742 (51) Prototyp
14. Roy Nissany (IL), Williams FW43B-Mercedes, 1:34,789 (83) C2
15. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, 1:34,798 (70) C3
16. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, 1:36,127 (15) C2
17. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, 1:36,850 (6) C2

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Miami-GP: Diese neue Formel 1 begeistert die Fans

Mathias Brunner
Der erste Grand Prix von Miami ist ein Erfolg. 240.000 Fans haben sich das Spektakel im Miami International Autodrome gegönnt. Das Wochenende zeigt – die Formel-1-Saison 2022 wird uns noch viel Freude machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 18.05., 07:27, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 18.05., 07:42, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 18.05., 08:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 18.05., 10:30, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 18.05., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 18.05., 11:25, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Mi.. 18.05., 11:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 18.05., 11:55, Motorvision TV
    Bike World 2020
  • Mi.. 18.05., 12:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 18.05., 12:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
3AT