Hill: Bottas vs Russell wie Schumacher vs Coulthard

Von Andreas Reiners
Damon Hill

Damon Hill

George Russell und Valtteri Bottas sorgten mit ihrem Crash in Imola für einen Abbruch und Schlagzeilen. Damon Hill erinnert das an eine berühmte Kollision.

In Imola kochten die Emotionen hoch, da passierte das, was Fans gerne sehen: Ein Zweikampf auf des Messers Schneide, eine Kollision und ein Fahrer, der einen dicken Hals hat. George Russell war nach dem Crash mit Valtteri Bottas noch an der Unfallstelle zum Mercedes gegangen und hatte dem Finnen die Meinung gegeigt.

Auch später kochte Williams-Pilot Russell noch und stellte die Frage in den Raum, ob Bottas gegen andere Fahrer auch so in den Zweikampf gegangen wäre wie gegen ihn, den Mercedes-Kronprinzen.

Damon Hill wurde bei dem Crash und den Nebengeräuschen an die berühmte Kollision zwischen David Coulthard und Michael Schumacher 1998 in Spa erinnert.

Ferrari-Pilot Schumacher rauschte damals bei widrigen Bedingungen in das Heck von Coulthard. Auch das hatte ein emotionales Nachspiel, als Schumacher in die McLaren-Garage stapft und Coulthard an den Kragen wollte

Der Schotte gab seinen Fehler erst Jahre später zu. «Die Wahrheit ist, dass ich vom Gas gegangen bin, um ihn vorbeizulassen. Ich habe das jedoch in der Gischt und auf der Ideallinie getan. Das sollte man nicht, und ich würde es auch nie mehr tun.»

«Es ist ein bisschen wie in Spa 1998, als Schumacher in das Heck von Coulthard fuhr, weil Coulthard auf der Ideallinie war und Michael diese falsch eingeschätzt hat», sagte Hill im Podcast F1 Nation. «Ich habe Michael noch nie so böse gesehen. Er ging in die Garage und versuchte, sich auf DC zu stürzen.»

«Ich denke, wenn man so einen beängstigenden Vorfall hat, wird man wütend und versucht, einen Schuldigen zu finden», sagte Hill.

Russell hatte nach dem Vorfall einen verbalen Anpfiff von Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff kassiert, sich am Tag danach entschuldigt und die Verantwortung übernommen.

«Die meisten Fahrer, mit denen ich hinterher darüber gesprochen habe und die es gesehen haben, kamen zu dem Schluss, dass George eine gewisse Verantwortung dafür trägt, denn er wollte nicht nur überholen, es war auch auf einer leicht feuchten Strecke», sagte Hill: «Aber das Problem war, dass er sein DRS offen hatte, und wenn man sein DRS offen hat, hat man nicht genug Last auf den Hinterreifen.»


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 04.12., 23:40, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • So.. 05.12., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 05.12., 00:20, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • So.. 05.12., 00:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Saudi Arabien 2021
  • So.. 05.12., 01:15, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • So.. 05.12., 02:00, Motorvision TV
    Australian Super Trucks 2019
  • So.. 05.12., 02:50, Motorvision TV
    NASCAR University
  • So.. 05.12., 03:10, Motorvision TV
    Goodwood 2021
  • So.. 05.12., 04:20, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
  • So.. 05.12., 04:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
2DE