Lando Norris: «Meine Verantwortung ist gestiegen»

Von Rob La Salle
Lando Norris

Lando Norris

McLaren-Talent Lando Norris hat im zweiten Saisonlauf in Imola erneut seine Klasse und seinen Speed unter Beweis gestellt. Der 21-Jährige sicherte sich mit dem dritten Rang den zweiten Podestplatz seiner Karriere.

Nachdem er bereits am Vortag im Qualifying zum Imola-GP die drittschnellste Rundenzeit aufgestellt hatte – die ihm allerdings wegen des Verlassens der Piste wieder gestrichen wurde – konnte Lando Norris im zweiten Kräftemessen des Jahres erneut glänzen. Der junge McLaren-Pilot, der bereits in Bahrain mit dem vierten Platz viele wertvolle Punkte für seinen Brötchengeber gesammelt hatte, kreuzte die Ziellinie hinter Sieger Max Verstappen und Polesetter Lewis Hamilton und komplettierte damit die Top-3.

Damit zeigte sich selbst der ehrgeizige GP-Star zufrieden. Norris, der von Startplatz 7 losgefahren war, schwärmte: «Ich bin natürlich überglücklich, weil ich es aufs Podest geschafft habe. Das war eine gute Leistung vom Team und von mir selbst. Ich denke, ich habe viele gute Entscheidungen gefällt, aber es war alles andere als einfach. Vor allem am Anfang war es ziemlich knifflig. Ich hatte keinen perfekten Start aber ich habe einen kühlen Kopf bewahrt und mich aufs Rennen fokussiert.»

Dass er zum zweiten Mal in Folge vor seinem Teamkollegen Daniel Ricciardo ins Ziel kam, ist keine grosse Überraschung, schliesslich bestreitet Norris bereits sein drittes Jahr mit dem Team aus Woking, während der ältere und GP-erfahrenere Australier erst seit diesem Jahr bei den Engländern an Bord ist.

Im Podcast «In the Fast Lane» der «Australian Grand Prix Corporation» bestätigt der 21-Jährige aus Bristol denn auch, dass seine Verantwortung gestiegen ist. «Daniel hat mehr Formel-1-Erfahrung, aber ich habe mehr Erfahrung im Team. Ich denke, in dieser Hinsicht ist meine Verantwortung auch ein bisschen gestiegen. In diesem Jahr habe ich mich ein wenig gesteigert, nicht nur am Steuer, sondern auch in Bezug auf meine Leistung neben der Strecke.»

Imola-GP, Italien

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:35:15,117 h
02. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, +22,000 sec
03. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +23,702
04. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +25,579
05. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +27,036
06. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +51,220
07. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +52,818
08. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +56,909
09. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1:05,704 min
10. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1:06,561
11. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +1:07,151
12. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1:13,184
13. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1:34,773
14. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
15. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +2 Runden*
16. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden
17. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden
* ausgeschieden, aufgrund der zurückgelegten Distanz aber gewertet
Out
Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, Crash
George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, Crash
Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, Crash

WM-Stand nach 2 von 23 Rennen

Fahrer
1. Hamilton 44 Punkte
2. Verstappen 43
3. Norris 27
4. Leclerc 20
5. Bottas 16
6. Sainz 14
7. Ricciardo 14
8. Pérez 10
9. Stroll 5
10. Gasly 6
11. Tsunoda 2
12. Ocon 2
13. Alonso 1
14. Räikkönen 0
15. Giovinazzi 0
16. Russell 0
17. Vettel 0
18. Schumacher 0
19. Mazepin 0
20. Latifi 0

Marken
1. Mercedes 60
2. Red Bull Racing 53
3. McLaren 41
4. Ferrari 34
5. AlphaTauri 8
6. Aston Martin 5
7. Alpine 3
8. Alfa Romeo 0
9. Williams 0
10. Haas 0

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 19.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 19.01., 16:50, Motorvision TV
    Isle of Man TT Besten Rennen Aller Zeiten
  • Mi.. 19.01., 17:35, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Mi.. 19.01., 18:05, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Mi.. 19.01., 19:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Mi.. 19.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 19.01., 19:25, Sky Nostalgie
    Die fliegenden Ärzte
  • Mi.. 19.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi.. 19.01., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Mi.. 19.01., 22:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
8DE