Horner-Start: Heulende Sekretärin, Mitarbeiter sauer

Von Andreas Reiners
Christian Horner

Christian Horner

Als Christian Horner 2005 bei Red Bull Racing als Teamchef anfing, hatte es der damals 31-Jährige nicht einfach. Das verriet der Brite jetzt in einem Podcast.

2005 begann die Ära von Red Bull Racing in der Formel 1, nachdem Jaguar Racing übernommen wurde. Und da der neue Rennstall einen neuen Teamchef installierte, hatte Christian Horner im Januar 2005 seinen ersten Arbeitstag. Einen unangenehmen, wie er im «High Performance Podcast» verriet.

Bei der Vorstellung vor der Belegschaft «hieß es 'ta-da, das ist Christian Horner, er wird jetzt der neue Teamchef‘», erinnert sich der Brite, damals gerade einmal 31 Jahre alt.

«Ich schaute auf dieses Meer von Gesichtern, die dachten, wer dieses Kind ist, von dem sie noch nie gehört hatten. Ich ging zurück in mein damaliges Büro und hatte eine Sekretärin, die in Tränen ausbrach, weil ihr vorheriger Chef gerade gefeuert worden war», erzählte Horner.

Für ihn eine unangenehme Situation. «Ich hatte seine Weihnachtskarten auf dem Schreibtisch, seine Kaffeetasse, halb ausgetrunken. Und es war wie, ‚okay, das ist also der Start‘. Das war der Anfang und eine ziemlich verärgerte Belegschaft ging um fünf Uhr nach Hause, ich glaube aus Protest.‘ Es ging also vor allem darum, dieses Team kennenzulernen.»

Wie die Geschichte weiterging, ist bekannt. Mit Sebastian Vettel holte Red Bull Racing zwischen 2010 und 2013 viermal den Titel.

Seine Prinzipien, an denen er von Beginn an festhält, verriet er in dem Podcast auch: «Integrität, Ehrlichkeit und Wettbewerbsfähigkeit. Das sind wahrscheinlich die drei Grundpfeiler.»


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari: Wer soll auf dem Schleudersitz Platz nehmen?

Mathias Brunner
Es ist einer der reizvollsten Posten in der Königsklasse, aber ein Job mit Stress-Garantie: Teamchef bei Ferrari. Mattia Binotto hatte davon die Nase voll, aber wer soll folgen? Erneut gibt’s bei Ferrari viel Unruhe.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 06.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 06:23, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 06:40, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 06:50, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 06:54, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 06:59, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 07:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 07:20, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 07:28, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
4