Brundle über Max Verstappen: «Echter Titelanwärter»

Von Otto Zuber
Max Verstappen

Max Verstappen

GP-Veteran Martin Brundle lobt den jüngsten GP-Auftritt von Monaco-Sieger Max Verstappen und findet auch nette Worte für die anderen beiden Podeststürmer Carlos Sainz und Lando Norris.

Max Verstappen machte in seiner Wahlheimat Monte Carlo alles richtig und sicherte sich damit den zweiten Saisonsieg. Der Red Bull Racing-Star profitierte vom Pech von Polesetter Charles Leclerc, dessen Ferrari bereits auf dem Weg zur Startaufstellung den Dienst verweigert hatte. Der Lokalmatador, der seinen Dienstwagen am Vortag in die Leitschienen gesetzt hatte, war untröstlich, er konnte nicht am Rennen teilnehmen.

Verstappen nutzte die Chance, die sich dadurch ergab und übernahm im fünften Rennen der Saison gleich die Führung. Er tat dies, indem er aggressiv vor den den besser gestarteten Valtteri Bottas zog, der seinerseits eine bittere Pille schlucken musste: Weil das rechte Vorderrad klemmte, war das Rennen für den Mercedes-Routinier bereits in der 34. Runde gelaufen.

Verstappen kontrollierte das Rennen und kreuzte die Ziellinie nach mehr als 1,5 Stunden als Erster. Der 23-jährige Niederländer kassierte für den Triumph nicht nur 25 WM-Punkte sondern auch viel Lob. So erklärte etwa Martin Brundle in seiner Rennanalyse auf «Skysports.com»: «Es war eine reife und besonnene Fahrt zu einem leichten Sieg.»

«Er ist jetzt das Mass aller Dinge, weil er Risiken eingeht, wenn die Gewinne hoch und entscheidend sind. Ansonsten hält er sich aber zurück. Er war wütend, als ihn Leclercs Crash am Samstag um eine echte Pole-Position-Runde brachte, aber am Sonntag war er ganz entspannt. Diesmal gab es kein 'Alles oder Nichts» von Max, was bedeutet, dass er ein echter Titelanwärter ist», fügte der GP-Veteran und «Sky Sports F1»-Experte an.

Einen guten Eindruck hinterliessen auch der zweitplatzierte Ferrari-Star Carlos Sainz und der drittplatzierte McLaren-Fahrer Lando Norris. Zum Spanier schrieb Brundle: «Carlos Sainz hatte alle Erwartungen von Ferrari auf seinen Schultern und lieferte neun Sekunden nach Verstappen einen sehr reifen zweiten Platz ab, trotz einiger Probleme mit den Reifen. Der junge Spanier war durchgehend in Form und verdiente diesen Erfolg, auch wenn er das Gefühl hatte, dass es eine verpasste Chance auf die Pole und den Sieg war. Ich mag diese Mentalität.»

«Genauso wie mir die Art und Weise gefällt, wie Lando Norris seinen McLaren mit viel Speed, Beständigkeit und Können steuert. Auf dem Podium neben seinem Kumpel Sainz zu stehen, war die gerechte Belohnung für ihn und McLaren, nachdem sie das Potenzial, das sie an diesem Tag hatten, voll ausgeschöpft haben», betonte der Brite.

Monaco-GP, Monte Carlo

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:38:56,820 h
02. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, 9,114 sec
03. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, 22,117
04. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 23,963
05. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, 51,115
06. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, 54,045
07. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:06,361 min
08. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
09. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1 Runde
10. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
11. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
12. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1 Runde
13. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1 Runde
14. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
15. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
16. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
17. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +3 Runden
18. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +3 Runden
Out
   Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, Antriebswelle*
   Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, Radmutter

*Nicht ins Rennen gestartet

WM-Stand nach 5 von 23 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 105 Punkte
2. Hamilton 101
3. Norris 56
4. Bottas 47
5. Pérez 44
6. Leclerc 40
7. Sainz 38
8. Ricciardo 24
9. Gasly 16
10. Ocon 12
11. Vettel 10
12. Stroll 9
13. Alonso 5
14. Tsunoda 2
15. Giovinazzi 1
16. Räikkönen 0
17. Russell 0
18. Latifi 0
19. Schumacher 0
20. Mazepin 0

Marken
1. Red Bull Racing 149
2. Mercedes 148
3. McLaren 80
4. Ferrari 78
6. Aston Martin 19
5. AlphaTauri 18
7. Alpine 17
8. Alfa Romeo 1
9. Williams 0
10. Haas 0

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 03.10., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 03.10., 16:45, Motorvision TV
    Australian Offroad Championship 2022
  • Mo.. 03.10., 17:40, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2022
  • Mo.. 03.10., 18:05, Motorvision TV
    Tour European Rally 2022
  • Mo.. 03.10., 18:30, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
  • Mo.. 03.10., 19:00, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Mo.. 03.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo.. 03.10., 19:30, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Mo.. 03.10., 20:00, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 03.10., 20:00, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
» zum TV-Programm
3AT