Lando Norris: «Schon viel von Ricciardo gelernt»

Von Vanessa Georgoulas
McLaren-Star Lando Norris hat derzeit die Oberhand im britischen Traditionsteam. Trotzdem betont der Dritte des Monaco-GP: «Ich habe schon viel von Daniel Ricciardo lernen können.»

Für McLaren-Teamneuling Daniel Ricciardo verlief der prestigeträchtige Grand Prix in den Strassen von Monte Carlo frustrierend. Der Australier schaffte es nur als Zwölfter ins Ziel und beendete damit zum ersten Mal in dieser Saison ein Rennen ausserhalb der Punkteränge. Hinterher kündigte der siebenfache GP-Sieger an, sich einige Tage Zeit zu nehmen, um den Kopf frei zu bekommen.

Sein Teamkollege Lando Norris ist überzeugt, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis der 31-Jährige auf Touren kommt. Im «Channel 4»-Interview betonte er: «Wenn es mit dem Auto klick macht, dann weiss ich, wozu Daniel in der Lage ist. Ich habe grossen Respekt vor ihm und ich habe auch schon viel von ihm lernen können.»

«Auch wenn er Zeit braucht, um sich an alles zu gewöhnen, gibt es eine Menge Dinge, in denen er wirklich gut ist, und die ich von ihm lernen konnte. Das kann ich bereits für mich nutzen», fügte der 21-jährige Brite an. «Daniel ist ein unglaublicher Fahrer, ich kann erkennen, warum er so gut ist, und zeitweise hat er das auch schon gezeigt. Aber ja, er braucht immer noch seine Zeit, um auf Touren zu kommen.»

«Ich versuche, ihm zu helfen, wir sind schliesslich Teamkollegen», beteuerte Norris ausserdem, und erklärte mit Blick auf die Mühe von Ricciardo, sich an den GP-Renner aus Woking zu gewöhnen: «Ich sehe das nicht als selbstverständlich an, denn ich weiss, dass es früher oder später einfach klick machen und er schnell sein wird. Und dann werden alle sagen: 'Oh, ich hab's ja gesagt'. Aber ich bin bereit dafür.»

Monaco-GP, Monte Carlo

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:38:56,820 h
02. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, 9,114 sec
03. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, 22,117
04. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 23,963
05. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, 51,115
06. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, 54,045
07. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:06,361 min
08. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
09. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1 Runde
10. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
11. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
12. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1 Runde
13. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1 Runde
14. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
15. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
16. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
17. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +3 Runden
18. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +3 Runden
Out
   Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, Antriebswelle*
   Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, Radmutter

*Nicht ins Rennen gestartet

WM-Stand nach 5 von 23 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 105 Punkte
2. Hamilton 101
3. Norris 56
4. Bottas 47
5. Pérez 44
6. Leclerc 40
7. Sainz 38
8. Ricciardo 24
9. Gasly 16
10. Ocon 12
11. Vettel 10
12. Stroll 9
13. Alonso 5
14. Tsunoda 2
15. Giovinazzi 1
16. Räikkönen 0
17. Russell 0
18. Latifi 0
19. Schumacher 0
20. Mazepin 0

Marken
1. Red Bull Racing 149
2. Mercedes 148
3. McLaren 80
4. Ferrari 78
6. Aston Martin 19
5. AlphaTauri 18
7. Alpine 17
8. Alfa Romeo 1
9. Williams 0
10. Haas 0

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari: Wer soll auf dem Schleudersitz Platz nehmen?

Mathias Brunner
Es ist einer der reizvollsten Posten in der Königsklasse, aber ein Job mit Stress-Garantie: Teamchef bei Ferrari. Mattia Binotto hatte davon die Nase voll, aber wer soll folgen? Erneut gibt’s bei Ferrari viel Unruhe.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 03.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:17, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:33, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:37, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:48, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:52, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 07:16, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3