Morddrohungen wegen Alonso-Strafe

Mercedes: Russell für Bottas – längst entschieden?

Von Mathias Brunner
Damon Hill 2019 beim Goodwood Festival of Speed

Damon Hill 2019 beim Goodwood Festival of Speed

Formel-1-Weltmeister Damon Hill gehört zu jenen Fachleuten, die davon überzeugt sind: Die Entscheidung ist längst gefallen, den zweiten Mercedes neben Lewis Hamilton fährt ab 2022 George Russell.

Lewis Hamilton geht mindestens bis Ende 2024 für Mercedes-Benz an den Start. Dies wurde am 3. Juli bestätigt. Was bedeutet der neue Vertrag für das Besetzen des zweiten Wagens? Mercedes-Teamchef Toto Wolff am Red Bull Ring: «Wir haben gesagt, dass wir noch etwas mehr Klarheit gewinnen wollen, und diese Zeit werden wir uns erlauben. Wir wollen im Sommer entscheiden, und diese Entscheidung spielt sich zwischen unseren Fahrern ab, also zwischen Valtteri Bottas und George Russell. Was Lewis angeht, so wünscht er sich einfach einen Stallgefährten, der ihn fordert.»

Fachleute wie Formel-1-Champion Damon Hill glauben: Die Entscheidung ist längst gefallen. Im Podcast F1 Nation sagte der 22-fache GP-Sieger: «Ich würde auf jeden Fall George Russell in dieses Auto setzen, und um genau zu sein, glaube ich – das ist schon gegessen.»

Wie er sich in einem Top-Team so macht, hat der 23jährige Russell als Hamilton-Ersatz beim Sakhir-GP 2020 gezeigt: Um ein Haar hätte er damals in Bahrain Valtteri Bottas im Qualifying geschlagen, und im Rennen fuhr er dem Sieg entgegen – bevor ihm die Mechaniker die Reifen von Bottas ans Auto schraubten, was nicht erlaubt ist.

Sollte die Zeit von Bottas bei Mercedes-Benz ablaufen, würde das keinen wundern: Nico Rosberg- Nachfolger Bottas fährt in seiner fünften Saison bei Mercedes, und mit dem Schritt in die neue Rennwagen-Ära der Königsklasse 2022 wäre etwas frisches Blut kaum verkehrt.

Mercedes-Teamchef Toto Wolff hat vielleicht schon im Mai angedeutet, wo die Reise hinführen könnte: «Das gibt es eine ganze Reihe ausserordentlich begabter Piloten, die noch nie die Chance auf ein Siegerfahrzeug hatten.»

Hartnäckig hält sich das Gerücht, dass George Russell im Rahmen des britischen Grand Prix als zweiter Mann naben Lewis Hamilton bestätigt wird.

 

Österreich-GP, Spielberg

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:23:55,147h
02. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, +17,973 sec
03. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +20,019
04. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 46,452
05. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, 57,144
06. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 57,915
07. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:00,395 min
08. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, 1:01,195
09. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, 1:01,844
10. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1 Runde
11. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
12. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
13. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
14. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
15. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
16. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde*
17. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde*
18. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
19. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden
Out
Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1 Runde
* Kollision und out, aufgrund der zurückgelegten Distanz aber gewertet

WM-Stand nach 9 von 23 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 182 Punkte
2. Hamilton 150
3. Pérez 104
4. Norris 101
5. Bottas 92
6. Leclerc 62
7. Sainz 60
9. Ricciardo 40
8. Gasly 39
10. Vettel 30
11. Alonso 20
12. Stroll 14
13. Ocon 12
14. Tsunoda 9
15. Räikkönen 1
16. Giovinazzi 1
17. Russell 0
18. Schumacher 0
19. Mazepin 0
20. Latifi 0
Teams
1. Red Bull Racing 286
2. Mercedes 242
3. McLaren 141
4. Ferrari 122
5. AlphaTauri 48
6. Aston Martin 44
7. Alpine 32
8. Alfa Romeo 2
9. Williams 0
10. Haas 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Australien

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Melbourne, ein nahezu historischer Ausfall und ein starker Yuki Tsunoda.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 23.04., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 24.04., 00:30, Sport1
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Mi.. 24.04., 01:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv
  • Mi.. 24.04., 01:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 24.04., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 24.04., 04:15, Motorvision TV
    Bike World
  • Mi.. 24.04., 07:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Mi.. 24.04., 08:30, Eurosport
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Mi.. 24.04., 09:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 24.04., 10:00, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6