Fernando Alonso: Wird Esteban Ocon sein neues Opfer?

Von Mathias Brunner
Estaban Ocon und Fernando Alonso

Estaban Ocon und Fernando Alonso

Formel-1-Champion Fernando Alonso kommt mit dem Rennwagen von Alpine immer besser zurecht, aber bei Esteban Ocon klappt seit seinem neuen Vertrag scheinbar nichts. Was ist da los?

Im Rahmen des Grossen Preises von Frankreich hat Esteban Ocon einen neuen Vertrag bei Alpine unterzeichnet: Der 24-jährige Franzose wird bis Ende 2024 für seine Landsleute fahren. Aber seit Juni scheint so gut wie nichts mehr zu funktionieren – keine Punkte in den vergangenen vier Rennen! Dabei hatte Ocon die GP-Saison 2021 ganz stark begonnen: mit vier Punktefahrten in den ersten fünf Saisonläufen.

Parallel dazu war es bei Superstar Fernando Alonso beinahe umgekehrt: drei Mal ohne Punkte in den ersten fünf Grands Prix, aber jedes Mal in den vergangenen vier Rennen in den Top-Ten. Was ist da los? Wird Ocon ein weiteres Opfer von Alonso, der seine Stallgefährten in der Regel alt aussehen lässt?

Ocon – Sensations-Zweiter des Sakhir-GP 2020 – steht vor einem Rätsel und sagte nach dem Abschlusstraining auf dem Red Bull Ring: «Die Balance des Fahrzeugs war in Ordnung, und ich war mit meiner Runde eigentlich zufrieden. Aber sie reichte nur für Rang 17. Genau hier liegt das Problem. Wir können nicht mit dem Finger auf eine Schwierigkeit zeigen, die ich derzeit hätte, und dann gezielt daran arbeiten.» Ocon kam an beiden GP-Wochenenden in der Steiermark nicht über das erste Quali-Segment hinaus.

Ocon weiter: «Wir verstehen nicht, wieso ich auf einer so kurzen Runde wie auf dem Red Bull Ring auf Fernando eine halbe Sekunde verlieren kann.»

Im Österreich-GP hatte der Franzose Pech: Er wurde zwischen dem Haas-Renner von Mick Schumacher und dem Alfa Romeo von Antonio Giovinazzi eingeklemmt, sein Wagen rollte mit geknackter Radaufhängung rechts vorne aus.

Esteban Ocon: «Wir müssen nun verstehen, wieso ich zuletzt das Tempo von Fernando nicht halten konnte, obschon wir zuvor meist auf Augenhöhe lagen.» Bei Alpine wird erwogen, Esteban für das GP-Wochenende von Silverstone ein anderes Chassis zu geben.

Wir haben die Leistungen von Fernando Alonso und Esteban Ocon in dieser Saison verglichen, hier die Übersicht.

Fernando Alonso und Esteban Ocon 2021

GP Bahrain
Fernando Alonso Qualifying: 9.
Esteban Ocon Qualifying: 16.
Fernando Alonso Rennen: Ausfall (Bremsen)
Esteban Ocon Rennen: 13.

GP Emilia-Romagna
Fernando Alonso Qualifying: 15.
Esteban Ocon Qualifying: 9.
Fernando Alonso Rennen: 10.
Esteban Ocon Rennen: 9.

GP Portugal
Fernando Alonso Qualifying: 13.
Esteban Ocon Qualifying: 6.
Fernando Alonso Rennen: 8.
Esteban Ocon Rennen: 7.

GP Spanien
Fernando Alonso Qualifying: 10.
Esteban Ocon Qualifying: 5.
Fernando Alonso Rennen: 17.
Esteban Ocon Rennen: 9.

GP Monaco
Fernando Alonso Qualifying: 17.
Esteban Ocon Qualifying: 11.
Fernando Alonso Rennen: 13.
Esteban Ocon Rennen: 9.

GP Aserbaidschan
Fernando Alonso Qualifying: 8.
Esteban Ocon Qualifying: 12.
Fernando Alonso Rennen: 6.
Esteban Ocon Rennen: Ausfall (Turbolader)

GP Frankreich
Fernando Alonso Qualifying: 9.
Esteban Ocon Qualifying: 11.
Fernando Alonso Rennen: 8.
Esteban Ocon Rennen: 14.

GP Steiermark
Fernando Alonso Qualifying: 8.
Esteban Ocon Qualifying: 17.
Fernando Alonso Rennen: 9.
Esteban Ocon Rennen: 14.

GP Österreich
Fernando Alonso Qualifying: 14.
Esteban Ocon Qualifying: 17.
Fernando Alonso Rennen: 10.
Esteban Ocon Rennen: Ausfall (Kollision)

Österreich-GP, Spielberg

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:23:55,147h
02. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, +17,973 sec
03. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +20,019
04. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 46,452
05. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, 57,144
06. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 57,915
07. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:00,395 min
08. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, 1:01,195
09. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, 1:01,844
10. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1 Runde
11. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
12. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
13. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
14. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
15. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde*
16. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
17. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde*
18. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
19. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden
Out
Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1 Runde
* Kollision und out, aufgrund der zurückgelegten Distanz aber gewertet

WM-Stand nach 9 von 23 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 182 Punkte
2. Hamilton 150
3. Pérez 104
4. Norris 101
5. Bottas 92
6. Leclerc 62
7. Sainz 60
9. Ricciardo 40
8. Gasly 39
10. Vettel 30
11. Alonso 20
12. Stroll 14
13. Ocon 12
14. Tsunoda 9
15. Räikkönen 1
16. Giovinazzi 1
17. Russell 0
18. Schumacher 0
19. Mazepin 0
20. Latifi 0

Teams
1. Red Bull Racing 286
2. Mercedes 242
3. McLaren 141
4. Ferrari 122
5. AlphaTauri 48
6. Aston Martin 44
7. Alpine 32
8. Alfa Romeo 2
9. Williams 0
10. Haas 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 18.10., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 18.10., 06:15, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 18.10., 06:34, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 18.10., 06:52, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 18.10., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo.. 18.10., 07:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 18.10., 07:41, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 18.10., 09:25, Motorvision TV
    Classic
  • Mo.. 18.10., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 18.10., 10:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
3DE