Mathias Lauda: «Max schaut zu viel auf Hamilton»

Von Gino Bosisio
Mathias Lauda über GP in Saudi-Arabien: «Es war grosses Kino»

Mathias Lauda über GP in Saudi-Arabien: «Es war grosses Kino»

Ex-DTM-Pilot und ServusTV-Experte Mathias Lauda analysiert den packenden Formel 1-Grand Prix von Saudi-Arabien vom vergangenen Sonntag und gibt Red Bull Racing-Ass Max Verstappen einen Rat.

Das Formel 1-Rennen von Saudi-Arabien war nichts für schwache Nerven. Der Sieg von Titelverteidiger Lewis Hamilton war erst nach dem dritten Start und mehreren haarigen Manövern sicher.

Auch TV-Experte Mathias Lauda schwärmt von der Performance der Titelkandidaten: «Das war unglaublich. Wir hatten ja drei Starts, das bringt ja immer die meiste Action. Es war grosses Kino und unglaublich.»

Zur nachträglichen Strafe gegen Max Verstappen sagt der Sohn von Niki Lauda: «Ich glaube, die Strafe hätte man sich sparen können. Sie wussten ja genau, dass er Zweiter bleiben wird. Und man sieht, dass sie sich nicht in die WM einmischen wollen.»

«Okay, was Max macht, ist glaube ich nicht korrekt. Es ist ja keine Bremsphase dort, es ist nicht okay. Hamilton hätte aber auch früher ausscheren können. Er war aber verunsichert – er wusste nicht, was Verstappen macht. Es war ein Katz-und-Maus-Spiel, deshalb hätten sie es sich sparen können.»

Verstappen regte sich über Hamiltons Verzögerungstaktik vor dem zweiten Start auf, der viel Abstand liess. Lauda gibt aber zu bedenken: «Beim Safety-Car darf man das nicht – das Bummeln. Es war aber ein normaler Start, da darf man das. Ich verstehe Max nicht. Er schaut zu viel in den Rückspiegel auf Hamilton, das sollte er nicht machen. Das macht nervös.»

Saudi-Arabien-GP, Dschidda

01. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:28:43,979h
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, +11,825 sec
03. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, +27,531
04. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +27,633
05. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +40,121
06. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +41,613
07. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +44,475
08. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +46,606
09. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +58,505
10. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +1:01,358 min
11. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1:17,212
12. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1:23,249
13. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1 Runde
14. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
15. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
Out
Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, Crash
George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, Crash
Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, Crash
Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, Crash
Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, Crash

WM-Stand nach 21 von 22 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 369.5 Punkte
2. Hamilton 369.5 Punkte
3. Bottas 218
4. Pérez 190
5. Leclerc 158
6. Norris 154
7. Sainz 149.5
8. Ricciardo 115
9. Gasly 100
10. Alonso 77
11. Ocon 72
12. Vettel 43
13. Stroll 34
14. Tsunoda 20
15. Russell 16
16. Räikkönen 10
17. Latifi 7
18. Giovinazzi 1
19. Schumacher 0
20. Kubica 0
21. Mazepin 0

Teams
1. Mercedes 587.5
2. Red Bull Racing 559.5
3. Ferrari 307.5
4. McLaren 269
5. Alpine 149
6. AlphaTauri 120
7. Aston Martin 77
8. Williams 23
9. Alfa Romeo 13
10. Haas 0

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 28.01., 22:15, ORF Sport+
    Formel E 2022: 1. Rennen: Diriyah, Highlights
  • Fr.. 28.01., 22:15, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Fr.. 28.01., 22:40, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
  • Fr.. 28.01., 23:35, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Sa.. 29.01., 00:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa.. 29.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 29.01., 02:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 1. Rennen: Diriyah, Highlights
  • Sa.. 29.01., 04:05, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2022
  • Sa.. 29.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 29.01., 05:15, Motorvision TV
    Formula E - Specials
» zum TV-Programm
3DE