Formel 1: Mercedes-Ärger über Dummheit

Lewis Hamilton (1.) über Verstappen: «Der spinnt!»

Von Mathias Brunner
Lewis Hamilton gegen Max Verstappen

Lewis Hamilton gegen Max Verstappen

Sieg für Weltmeister Lewis Hamilton beim chaotischen Grossen Preis von Saudi-Arabien in Dschidda. Der Mercedes-Pilot hat in der WM mit Verstappen gleichgezogen – 369,5 zu 369,5 Punkte.

Die GP-Premiere von Saudi-Arabien auf dem ultraschnellen Strassenkurs Jeddah Corniche Circuit endet mit einem Triumph für Lewis Hamilton: Der siebenfache Champion fuhr seinen 103. GP-Sieg, den dritten in Folge, seinen achten des Jahres.

«Das war unfassbar hart», stöhnte der siebenfache Weltmeister im Ziel. «Ich fahre schon so lange Rennen, aber ich glaube nicht, dass ich so einen Grand Prix schon mal erlebt habe – das hat mir körperlich und mental alles abgefordert.»

Zum Zweikampf mit Verstappen sagt Hamilton: «Ich versuchte, hart zu fahren, aber immer auch mit Finesse, ich musste meine ganze Erfahrung in die Waagschale legen. Es war unglaublich schwierig. Aber wir haben uns durchgesetzt, trotz aller Knüppel, die uns zwischen die Beine geworfen werden.»

Wir müssen von der Kollision mit Verstappen reden. Lewis findet: «Ich verstehe nicht, wie das passieren konnte. Auf einmal bremste er so stark.»

Im Rennen bezeichnete Hamilton das am Funk so: «Er hat mich absichtlich auflaufen lassen!» Im Englischen heisst das: «He brake-tested me.»

Kurz darauf die Wortmeldung: «Der spinnt.»

Hamilton später im Interview, etwas moderater: «Ich wollte an ihm vorbeigehen, aber dann stieg er auf die Bremse. Ich finde das alles sehr verwirrend.»

Erst spät in der Nacht von Dschidda wird sich zeigen, ob die Rennkommissare Garry Connelly (Australien), Silvia Bellot (Spanien), Tonio Liuzzi (Italien) und Hassan Al Abdali (Saudi-Arabien) auch so sehen. Ab 21.40 Uhr (europäischer Zeit) müssen sich die Streithähne bei der Rennpolizei erklären.

Saudi-Arabien-GP, Dschidda

01. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:28:43,979h
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, +11,825 sec
03. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, +27,531
04. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +27,633
05. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +40,121
06. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +41,613
07. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +44,475
08. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +46,606
09. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +58,505
10. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +1:01,358 min
11. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1:17,212
12. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1:23,249
13. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1 Runde
14. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
15. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
Out
Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, Crash
George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, Crash
Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, Crash
Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, Crash
Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, Crash

WM-Stand nach 21 von 22 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 369.5 Punkte
2. Hamilton 369.5 Punkte
3. Bottas 218
4. Pérez 190
5. Leclerc 158
6. Norris 154
7. Sainz 149.5
8. Ricciardo 115
9. Gasly 100
10. Alonso 77
11. Ocon 72
12. Vettel 43
13. Stroll 34
14. Tsunoda 20
15. Russell 16
16. Räikkönen 10
17. Latifi 7
18. Giovinazzi 1
19. Schumacher 0
20. Kubica 0
21. Mazepin 0

Teams
1. Mercedes 587.5
2. Red Bull Racing 559.5
3. Ferrari 307.5
4. McLaren 269
5. Alpine 149
6. AlphaTauri 120
7. Aston Martin 77
8. Williams 23
9. Alfa Romeo 13
10. Haas 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Würze in der MotoGP-Suppe: Für Schärfe ist gesorgt

Von Michael Scott
Schlag auf Schlag ging es in den letzten Wochen in Sachen MotoGP-Transfers für 2025. Ducati sieht sich mit der Verpflichtung von Marc Marquez top aufgestellt – für Zündstoff im Werksteam der Roten ist ebenfalls gesorgt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 23.06., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 23.06., 22:15, ORF Sport+
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • So. 23.06., 23:10, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • Mo. 24.06., 00:00, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Mo. 24.06., 03:00, DMAX
    Richard Hammond's Car Workshop
  • Mo. 24.06., 04:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 24.06., 04:45, Motorvision TV
    Bike World
  • Mo. 24.06., 05:15, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
  • Mo. 24.06., 05:35, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mo. 24.06., 05:50, SPORT1+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
» zum TV-Programm
5