Christian Horner: WM-Kontroverse schnell vergessen

Von Rob La Salle
Christian Horner und Max Verstappen

Christian Horner und Max Verstappen

Die WM 2021 endete kontrovers. Max Verstappen sicherte sich in der letzten Runde des Abu-Dhabi-GP Führung, Sieg und Titel. Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner: «Die Menschen haben ein kurzes Gedächtnis.»

Es war die alles entscheidende Runde der Formel-1-WM 2021: Dank einer späten Safety-Car-Phase (Unfall von Williams-Fahrer Nicholas Latifi) und einer umstrittenen Auslegung der Safety-Car-Regel lag Max Verstappen auf einmal hinter Leader Lewis Hamilton. Der Niederländer hatte von Red Bull Racing unter Gelb frische Reifen erhalten und attackierte gnadenlos – er überholte den Engländer, der Sieg in Abu Dhabi bedeutete auch den WM-Titel.

Mercedes legte nach dem Rennen zwei Proteste ein, welche von den Rennkommissaren abgeschmettert wurden, danach kündigten die Dauer-Weltmeister an, Berufung einlegen zu wollen. Diese Absicht wurde vor der Titel-Verleihung des Autosport-Weltverbands FIA zurückgezogen, damit war klar – Max Verstappen ist Weltmeister.

Natürlich sind die Diskussionen unter den Fans nicht erledigt. Viele Fans von Lewis Hamilton sind bis heute der Ansicht, ihrem Lieblingsfahrer sei der Titel gestohlen worden. Wie lange wird diese Kontroverse nachklingen? Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner ist überzeugt – nur bis zum kommenden Frühling.

Der 48-jährige Engländer sagte im Rahmen eines Gruppen-Interviews: «Die Menschen in dieser Branche haben ein sehr kurzes Gedächtnis. Wir wissen doch gar nicht mehr, was zu Beginn des GP-Jahres 2021 alles passiert ist. Es war eine so lange Saison!»

«Natürlich hat das WM-Ende in Abu Dhabi sehr viel zu reden gegeben, aber so geht das nun mal in diesem Sport. Wir hatten einige Male 2021 Pech, nun aber war das Glück endlich mal auf unserer Seite – und dies im entscheidenden Moment.»

«Wir haben die richtigen Entscheidungen getroffen und gingen ein Risiko ein, als wir am Ende noch einen Stopp eingelegt haben, um Max mit weichen Reifen auszurüsten. Wir hatten nichts zu verlieren. Und wir waren überrascht, dass Mercedes nicht das Gleiche getan hat, schliesslich waren Lewis’ Reifen schon sehr alt. Dass wir in der Hitze des Gefechts diese Wahl getroffen haben, war entscheidend, und es hat super funktioniert.»

«Ja, wir hatten Glück mit dieser Safety-Car-Phase. Aber wir haben strategisch alles richtig gemacht, und Max hat seine Chance eiskalt genutzt. Wenn ich mir die Saison als Ganzes ansehe, dann hat Max den Titel redlich verdient. Und so werden die Menschen auch auf die Formel-1-WM 2021 zurückblicken.»

Auch für die Gegner fand Horner nette Worte: «Das war ein harter, anstrengender Kampf in diesem Jahr und vor dem Rennen haben Toto (Wolff, Mercedes-Motorsportdirektor, Anm.) und ich uns die Hände gereicht. Wir beide sind sehr ehrgeizig und wollen gewinnen. Und natürlich schmerzt es, wenn man verliert. Was diesen Triumph für uns noch wertvoller macht, ist die Qualität des Gegners. Mercedes ist ein grossartiges Team, sie haben in den letzten Jahren dominiert, und endlich konnten wir sie schlagen. Die Emotionen waren unglaublich, es war eine derart intensive Saison.»

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 05.07., 12:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 05.07., 12:05, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Di.. 05.07., 12:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 05.07., 13:05, Motorvision TV
    Super Cars
  • Di.. 05.07., 13:30, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Di.. 05.07., 14:30, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di.. 05.07., 15:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 05.07., 15:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • Di.. 05.07., 16:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 05.07., 16:20, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2022
» zum TV-Programm
3AT