Goodwood: Christian Horner ersetzt Sebastian Vettel

Red Bull-Junior Vips: Verständnis für Helmut Marko

Von Otto Zuber
Jüri Vips

Jüri Vips

Red Bull-Motorsportberater Helmut Marko ist bekannt dafür, ein strenger Chef zu sein. Der Umgang mit dem Grazer gestaltet sich aber einfach, wie Red Bull-Junior Jüri Vips betont.

Als Red Bull-Motorsportberater hat Helmut Marko schon so manche Rennfahrer-Karriere zum Laufen gebracht und auch am Leben gehalten, denn der Grazer kümmert sich unter anderem auch um die Nachwuchstruppe der Österreicher. Im Red Bull Junior Team geniesst er den Ruf, ein strenger Chef zu sein, der nur sehr schwer zufriedenzustellen ist.

Doch letzteres entspricht nicht der Wahrheit, wie Red Bull-Junior Jüri Vips gegenüber der offiziellen Formel-1-Webseite betont. «Er ist einfacher als man denkt, natürlich macht er Druck, aber wenn du gut bist, ist er sehr freundlich und direkt. Solange du die richtige Leistung erbringst, ist auch alles in Ordnung», erzählte der 21-Jährige aus Estland.

Und der Formel-2-Pilot berichtete: «So läuft es im Red Bull Junior Team. Wenn du dich nicht gut anstellst, dann kannst du rausfliegen. Aber wenn du es gut hinbekommst, kannst du in die Formel 1 aufsteigen.»

«Klar, es werden Leute rausgeschmissen, aber warum sollte man auch Fahrer behalten und finanziell unterstützen, die der Formel 1 nicht würdig sind? Sie wollen natürlich nur die besten Talente, und ich denke das ist auch der richtige Ansatz. Die Besten bleiben an Bord und erhalten ihre Chance», fügte Vips an.

Der Formel-2-Sechste des Vorjahres tritt in diesem Jahr erneut auf der höchsten Stufe der Formelsport-Nachwuchsserien an. Mit ihm werden sich auch die Red Bull-Junioren Liam Lawson (19), Jehan Daruvala (23), Dennis Hauger (18) und Ayumu Iwasa (20) in der Formel 2 beweisen müssen.

Geplante Formel-1-WM 2022

23.–25. Februar: Testfahrten Barcelona, Spanien
11.–13. März: Testfahrten Sakhir, Bahrain
20. März: Sakhir, Bahrain
27. März: Dschidda, Saudi-Arabien
10. April: Melbourne, Australien
24. April: Imola, Italien
8. Mai: Miami, USA
22. Mai: Barcelona, Spanien
29. Mai: Monte Carlo, Monaco
12. Juni: Baku, Aserbaidschan
19. Juni: Montreal, Kanada
3. Juli: Silverstone, Grossbritannien
10. Juli: Spielberg, Österreich
24. Juli: Le Castellet, Frankreich
31. Juli: Budapest, Ungarn
28. August: Spa-Francorchamps, Belgien
04. September: Zandvoort, Niederlande
11. September: Monza, Italien
25. September: Sotschi, Russland
2. Oktober: Singapur
9. Oktober: Suzuka, Japan
23. Oktober: Austin, USA
30. Oktober: Mexiko-Stadt, Mexiko
13. November: São Paulo, Brasilien
20. November: Yas Marina, Abu Dhabi

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP: Sind böse Streithähne die besseren Helden?

Von Michael Scott
Nie gab es in der MotoGP so viele Sieganwärter wie heute. Im Gegensatz dazu hatte das «Goldene Zeitalter» ihre wenigen Helden, die alle zu Legenden wurden. Was ist uns lieber?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 14.07., 17:00, Motorvision TV
    IMSA Sportscar Championship
  • So. 14.07., 17:00, Sport1
    Motorsport: AvD Drift Championship
  • So. 14.07., 18:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 14.07., 19:30, ORF Sport+
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • So. 14.07., 20:15, ORF Sport+
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • So. 14.07., 20:15, Sport1
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • So. 14.07., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 14.07., 22:00, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So. 14.07., 22:30, Eurosport 2
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • So. 14.07., 23:00, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
» zum TV-Programm
5