SBK: Lächerliche Strafe für Toprak

Max Verstappen im Sumpf-Buggy: «Ich war schockiert»

Von Mathias Brunner
Im Rahmen des ersten Miami-GP ist alles ein wenig anders, auch die Vorbereitung von Weltmeister Max Verstappen: Einsatz im 900 PS starken Sumpf-Buggy. Der Niederländer: «So etwas habe ich noch nie erlebt.»

Gross, grösser, USA: Wo anders als in den Vereinigten Staaten von Amerika und wo anders als in Florida wäre so etwas möglich – Sumpf-Buggies, 900 PS starke, röhrende V8-Motoren, 172 Zentimeter grosse Scheibenräder, und damit brettern die Swamp Buggy-Fahrer über stehendes Wasser.

Max Verstappen (Red Bull Racing) und Yuki Tsunoda (AlphaTauri) haben sich das aus der Nähe angesehen. Sie reisten nach Naples, um sich die Eigenheiten der ungewöhnlichen Motorsportvehikel zeigen zu lassen.

Auf die Frage von Tsunoda, wie schnell ein Buggy sei, antwortete Verstappen, ohne mit der Wimper zu zucken: «300 Sachen. Und du musst mit dem Gas wirklich vorsichtig sein, sonst hebt das Ding ab wie ein Flugzeug.» Die Augen von Tsunoda wurden immer grösser.

Der 22-fache GP-Sieger Verstappen sagt: «Ich war schockiert, so etwas hatte ich noch nie in meinem Leben gesehen. Das ist so komplett anders als alles, was Racing sonst so zu bieten hat. Ich wusste nicht, was ich sazu sagen sollte.» Max fragte einen Mechaniker, wieviel der Motor leistet. «900 PS.» – «Oh, das sollte reichen», so Verstappen trocken. «Mir wurde gesagt, dass ich nass werden würde, also gab es nur ein Rezept: vorne bleiben.»

Nach seiner ersten Fahrt sagte der Red Bull Racing-Star: «Das Gefühl ist wirklich angenehm. Wenn du Gas gibtst, dann ist es, als würdest du übers Wasser schweben.»

Der Japaner Tsunoda: «Das war das wohl Verrückteste, was ich je in einem Motorsportgerät getan habe. Es fühlte sich ein wenig an wie ein Jet-Ski – du musst sehr behutsam mit dem Gas umgehen. Letztlich war ein solcher Buggy einfacher zu fahren als ich erwartet hatte. Was für ein Spass!»

Das mit dem Vornebleiben klappte nicht ganz für Max: Tsunoda gewann das Duell.

Wie sich Verstappen und Tsunoda amüsierte, sehen Sie in diesem Video – Ton aufdrehen und geniessen!

1. Training, Miami

01. Charles Leclerc (MC), Ferrari, 1:31,098 min
02. George Russell (GB), Mercedes, 1:31,169
03. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:31,277
04. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, 1:31,301
05. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, 1:31,498
06. Carlos Sainz (E), Ferrari, 1:31,528
07. Alexander Albon (T), Williams, 1:31,854
08. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, 1:31,956
09. Kevin Magnussen (DK), Haas, 1:32,559
10. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren, 1:32,592
11. Lando Norris (GB), McLaren, 1:32,615
12. Fernando Alonso (E), Alpine, 1:32,884
13. Guanyu Zhou (RC), Alfa Romeo, 1:33,020
14. Sebastian Vettel (D), Aston Martin, 1:33,024
15. Esteban Ocon (F), Alpine, 1:33,417
16. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, 1:33,576
17. Valtteri Bottas (FIN), Alfa Romeo, 1:33,773
18. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri, 1:34,043
19. Mick Schumacher (D), Haas, 1:34,945
20. Nicholas Latifi (CDN), Williams, 1:35,637


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Würze in der MotoGP-Suppe: Für Schärfe ist gesorgt

Von Michael Scott
Schlag auf Schlag ging es in den letzten Wochen in Sachen MotoGP-Transfers für 2025. Ducati sieht sich mit der Verpflichtung von Marc Marquez top aufgestellt – für Zündstoff im Werksteam der Roten ist ebenfalls gesorgt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 25.06., 12:50, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 25.06., 13:45, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Di. 25.06., 15:45, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Di. 25.06., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 25.06., 16:45, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Enduro World Championship
  • Di. 25.06., 17:15, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Di. 25.06., 18:05, Motorvision TV
    FIM E-Explorer
  • Di. 25.06., 18:35, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
  • Di. 25.06., 19:30, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 25.06., 20:30, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
» zum TV-Programm
5