Mick Schumacher: Starker Miami-Auftritt vor dem Crash

Von Agnes Carlier
Mick Schumacher

Mick Schumacher

Für Mick Schumacher endete der Miami-GP enttäuschend, der Haas-Pilot fuhr seinem Mentor Sebastian Vettel ins Auto. Zuvor legte er aber einen starken Auftritt hin, wie Martin Brundle betont.

Der ehemalige GP-Pilot Martin Brundle verfolgt das Geschehen im GP-Zirkus schon seit langer Zeit als TV-Experte mit und auch in Miami sah er sich die Leistung der Formel-1-Piloten genau an. Hinterher analysierte er die Auftritte der Fahrer in seiner Kolumne auf «Skysports.com» und dabei gab es auch für Mick Schumacher ein Lob – obwohl der Deutsche ein enttäuschendes GP-Ende auf Platz 15 hinnehmen musste.

Auf Punktekurs liegend fuhr er seinem Landsmann Sebastian Vettel ins Auto – beide fielen durch das unliebsame Treffen weit zurück und Vettel musste seinen Aston Martin-Renner noch vor dem Fallen der Zielflagge an der Box abstellen. «Ich wette, das war keine schönes Gespräch, das die beiden nach dem Rennen hatten», schreibt Brundle über den Haas-Piloten und den Heppenheimer.

Der 62-Jährige betont aber auch: «Vor dem Crash fuhr Schumacher das ganze Wochenende hindurch ganz gut.» Das gleiche Lob kassieren auch Alex Albon und Lance Stroll, die auf den Plätzen 9 und 10 ins Ziel kamen, weil sie von Fernando Alonsos Strafe profitierten.

Brundle bezeichnet Albon als «exzellent» und auch Stroll habe den einen Punkt für den zehnten Platz verdient, ist er sich sicher. Eine gute Note gibt es auch für Esteban Ocon, der nach seinem Crash im freien Training und dem verpassten Qualifying eine starke Aufholjagd zeigte, die ihm den achten Platz einbrachte. «Das war beachtlich», erklärt der Experte, und fügt an: «Zusammen mit den Aston Martin-Piloten hat er gezeigt, dass man mit der neuen Fahrzeuggeneration, vielen DRS-Zonen, einer guten Strategie und etwas Geduld auch von weit hinten im Feld Punkte holen kann.»

Ergebnis Miami-GP (8. Mai 2022)

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:34:24,258h
02. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +3,786 sec
03. Carlos Sainz (E), Ferrari, +8,229
04. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, +10,638
05. George Russell (GB), Mercedes, +18,582
06. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +21,368
07. Valtteri Bottas (FIN), Alfa Romeo, +25,073
08. Esteban Ocon (F), Alpine, +28,386
09. Alexander Albon (T), Williams, +32,365
10. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +37,026
11. Fernando Alonso (E), Alpine, +37,128
12. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri, +40,146
13. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren, +40,902
14. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +49,936
15. Mick Schumacher (D), Haas, +1:13,305 min
16. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1 Runde
17. Sebastian Vettel (D), Aston Martin, Unfall
Out
Pierre Gasly (F), AlphaTauri, Unfall
Lando Norris (GB), McLaren, Unfall
Guanyu Zhou (RC), Alfa Romeo, Motor

WM-Stand Fahrer nach 5 von 23 Rennen

01. Leclerc 104 Punkte
02. Verstappen 85
03. Pérez 66
04. Russell 59
05. Sainz 53
06. Hamilton 36
07. Norris 35
08. Bottas 30
09. Ocon 24
10. Magnussen 15
11. Ricciardo 11
12. Tsunoda 10
13. Gasly 6
14. Vettel 4
15. Albon 3
16. Alonso 2
17. Stroll 2
18. Zhou 1
19. Schumacher 0
20. Hülkenberg 0
21. Latifi 0

WM-Stand Konstrukteure

01. Ferrari 157 Punkte
02. Red Bull Racing 151
03. Mercedes 95
04. McLaren 46
05. Alfa Romeo 31
06. Alpine 26
07. AlphaTauri 16
08. Haas 15
09. Aston Martin 6
10. Williams 3

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 27.05., 20:55, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Fr.. 27.05., 21:25, BR-alpha
    alpha-retro: Moped-Rallye Paris-München
  • Fr.. 27.05., 21:45, BR-alpha
    alpha-retro: Motorsport - Trial in Woltersdorf bei Erkner
  • Fr.. 27.05., 21:50, Motorvision TV
    G-Series Andorra 2022
  • Fr.. 27.05., 21:58, Eurosport 2
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • Fr.. 27.05., 22:15, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2022
  • Fr.. 27.05., 22:50, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Fr.. 27.05., 23:05, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2021
  • Fr.. 27.05., 23:35, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge 2021
  • Fr.. 27.05., 23:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3AT