MotoGP: Marco Bezzecchi fix bei Aprilia

Pierre Gasly: «Das würde mich überraschen»

Von Vanessa Georgoulas
Pierre Gasly

Pierre Gasly

In Miami erlebte Pierre Gasly eine Enttäuschung, doch davon will sich der AlphaTauri-Pilot nicht entmutigen lassen. Er blickt mit Spannung und Zuversicht auf das anstehende Wochenende in Barcelona.

Pierre Gasly hatte in Miami kein Glück: Der Franzose aus dem AlphaTauri-Team geriet mit Fernando Alonso zusammen, als er um einen Top-10-Platz kämpfte. Danach war das Rennen für ihn gelaufen, wie er rückblickend berichtet: «Es lief eigentlich ganz gut, bis ich mit Fernando zusammenstiess. Das hat mein Rennen ruiniert, und das war sehr enttäuschend, denn bis dahin hatten wir ein solides Wochenende.»

Gasly, der daraufhin auch noch mit Lando Norris kollidierte, und seinen Dienstwagen nach 45 Runden an der Box abstellen musste, tröstet sich: «Wir hätten ein paar Punkte verdient, deshalb war es schade, aber die Leistung ist eindeutig vorhanden, und es gibt keinen Grund, warum wir in den kommenden Rennen keine guten Ergebnisse einfahren können.»

Nun konzentriert sich der 26-Jährige auf das anstehende Rennwochenende auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya. Der GP vor den Toren der spanischen Metropole ist ein wichtiger Gradmesser für die Teams, wie er weiss: «In Barcelona wurde ich 2020 Neunter und im vergangenen Wochenende Zehnter. Es ist immer ein wichtiges Wochenende, weil man ein klares Bild von der Leistung der verschiedenen Autos bekommt und wo jedes Team im Vergleich zu den anderen steht.»

Das sei vor allem mit Blick aufs hart umkämpfte Mittelfeld wichtig, erklärt Gasly: «Da geht es derzeit sehr eng zu und her. Manchmal sind wir etwas näher an der Spitze dran, doch schon zwei Zehntelsekunden können dich weit zurückwerfen.» Und er mahnt: «Wir wissen, dass es auf dieser Piste schwierig ist, zu überholen, und das wird auch mit den neuen Autos so bleiben, das liegt an der Streckencharakteristik.»

Gleichzeitig räumt der aktuelle WM-Dreizehnte ein: «Natürlich ist das immer schwer vorherzusagen, also warten wir erst mal ab, was passiert. Dennoch denke ich, dass ein gutes Qualifying-Ergebnis wichtig sein wird, denn es würde mich überraschen, wenn es zehnmal mehr Überholmanöver geben wird als zuvor.»

Ergebnis Miami-GP (8. Mai 2022)

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:34:24,258h
02. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +3,786 sec
03. Carlos Sainz (E), Ferrari, +8,229
04. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, +10,638
05. George Russell (GB), Mercedes, +18,582
06. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +21,368
07. Valtteri Bottas (FIN), Alfa Romeo, +25,073
08. Esteban Ocon (F), Alpine, +28,386
09. Alexander Albon (T), Williams, +32,365
10. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +37,026
11. Fernando Alonso (E), Alpine, +37,128
12. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri, +40,146
13. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren, +40,902
14. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +49,936
15. Mick Schumacher (D), Haas, +1:13,305 min
16. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1 Runde
17. Sebastian Vettel (D), Aston Martin, Unfall
Out
Pierre Gasly (F), AlphaTauri, Unfall
Lando Norris (GB), McLaren, Unfall
Guanyu Zhou (RC), Alfa Romeo, Motor

WM-Stand Fahrer nach 5 von 23 Rennen

01. Leclerc 104 Punkte
02. Verstappen 85
03. Pérez 66
04. Russell 59
05. Sainz 53
06. Hamilton 36
07. Norris 35
08. Bottas 30
09. Ocon 24
10. Magnussen 15
11. Ricciardo 11
12. Tsunoda 10
13. Gasly 6
14. Vettel 4
15. Albon 3
16. Alonso 2
17. Stroll 2
18. Zhou 1
19. Schumacher 0
20. Hülkenberg 0
21. Latifi 0

WM-Stand Konstrukteure

01. Ferrari 157 Punkte
02. Red Bull Racing 151
03. Mercedes 95
04. McLaren 46
05. Alfa Romeo 31
06. Alpine 26
07. AlphaTauri 16
08. Haas 15
09. Aston Martin 6
10. Williams 3

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Würze in der MotoGP-Suppe: Für Schärfe ist gesorgt

Von Michael Scott
Schlag auf Schlag ging es in den letzten Wochen in Sachen MotoGP-Transfers für 2025. Ducati sieht sich mit der Verpflichtung von Marc Marquez top aufgestellt – für Zündstoff im Werksteam der Roten ist ebenfalls gesorgt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 24.06., 16:50, Motorvision TV
    Rallye: Belgische Meisterschaft
  • Mo. 24.06., 17:20, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 24.06., 17:45, ORF Sport+
    Motorsport: Le Tour Auto
  • Mo. 24.06., 17:45, Motorvision TV
    UK Rally Show
  • Mo. 24.06., 19:00, ORF Sport+
    Rallye: Murtal Rallye
  • Mo. 24.06., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 24.06., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 24.06., 19:30, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • Mo. 24.06., 20:00, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Mo. 24.06., 20:15, ORF Sport+
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
» zum TV-Programm
11