Christian Horner: «Gegen Ferrari nicht nachlassen»

Von Mathias Brunner
Verstappen gewinnt vor Sainz

Verstappen gewinnt vor Sainz

Teamchef Christian Horner wurde am Kommandostand von Red Bull Racing sichtlich älter, als Carlos Sainz wie eine Klette an Leader Max Verstappen hing. Horner: «Zum Glück hat es für uns gereicht.»

Max Verstappen hat den Grossen Preis von Kanada gewonnen, aber der Niederländer musste seine ganze Fahrkunst aufbieten, um gegen den aufsässigen Carlos Sainz die Nase vorn zu behalten. Das war nicht nur für Max eine Nervenprobe, sondern auch für die RBR-Mannschaft, wie Teamchef Christian Horner erzählt.

Horner sagt: «Es hat sich gezeigt, dass Sainz voll über die Randsteine brettern und auf diese Weise an Max dranbleiben konnte. Zudem hatte Carlos den Vorteil, dass er hinter Verstappen den Heckflügel seines Ferrari flachstellen konnte.»

Der Engländer enthüllt: «Der Druck von Sainz war eines, aber wir haben Kommunikation zu Max verloren. Er konnte uns hören, aber wir konnten ihn nicht mehr hören. Aber wie sich herausstellte, brauchte er unseren Rat nicht, um den Sieg sicherzustellen.»

«Ich habe grossen Respekt vor der Leistung von Carlos Sainz. Und natürlich begannen wir uns zum Schluss des Rennens zu fragen, ob wir hier wirklich alles richtig gemacht haben. Wir holten Max zu Beginn des Rennens früh herein. Dann erhielt Sainz ebenfalls durch eine VSC-Phase die Möglichkeit zum Reifenwechsel. Damit war ein spannendes Finale angerichtet, mit Sainz auf frischeren Reifen.»

Wie geht das weiter gegen Ferrari? Horner: «Wir haben nun einige Rennen in Folge gewinnen dürfen, wir führen beide Meisterschaften an, Max fährt makellos, das ist alles grandios. Aber wir haben auch einen Defekt am Wagen von Pérez, dem müssen wir auf den Grund gehen, und der Speed von Ferrari hier im Rennen war wirklich eindrucksvoll. Wir dürfen nicht nachlassen. Ferrari war in Spanien sauschnell, zudem werden sie für Silverstone einige Verbesserungen bringen – das wird für uns ein hartes Stück Arbeit.»

Kanada-GP, Montreal

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:36:21,757 h
02. Carlos Sainz (E), Ferrari, +0,993 sec
03. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +7,006
04. George Russell (GB), Mercedes, +12,313
05. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +15,168
06. Esteban Ocon (F), Alpine, +23,890
07. Fernando Alonso (E), Alpine, +24,945
08. Valtteri Bottas (FIN), Alfa Romeo, +25,247
09. Guanyu Zhou (RC), Alfa Romeo, +26,952
10. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +38,222
11. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren, +43,047
12. Sebastian Vettel (D), Aston Martin, +44,245
13. Alexander Albon (T), Williams, +44,893
14. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +45,183
15. Lando Norris (GB), McLaren, +52,145
16. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +59,978
17. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1:08,180 min
Out
Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri, Crash
Mick Schumacher (D), Haas, Motor
Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, Getriebe

Fahrer-WM (nach 9 von 22 Rennen)

01. Verstappen 175 Punkte
02. Pérez 129
03. Leclerc 126
04. Russell 111
05. Sainz 102
06. Hamilton 77
07. Norris 50
08. Bottas 44
09. Ocon 39
10. Alonso 22
11. Gasly 16
12. Magnussen 15
13. Ricciardo 15
14. Vettel 13
15. Tsunoda 11
16. Zhou 3
17. Albon 3
18. Stroll 3
19. Schumacher 0
20. Nico Hülkenberg (D) 0
21. Latifi 0

Stand Konstrukteurs-Pokal

01. Red Bull Racing 304 Punkte
02. Ferrari 228
03. Mercedes 188
04. McLaren 65
05. Alpine 61
06. Alfa Romeo 47
07. AlphaTauri 27
08. Aston Martin 16
09. Haas 15
10. Williams 3

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 18.08., 18:45, Eurosport 2
    Speedway: FIM Grand Prix
  • Do.. 18.08., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 18.08., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do.. 18.08., 20:00, Motorvision TV
    Andros Trophy 2019
  • Do.. 18.08., 20:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 18.08., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 18.08., 21:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 18.08., 22:10, Motorvision TV
    Car History
  • Do.. 18.08., 22:30, hr-fernsehen
    Mittendrin - Flughafen Frankfurt
  • Do.. 18.08., 22:40, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique 2022
» zum TV-Programm
9AT