Mercedes: Keine Geschenke in Kanada

Von Vanessa Georgoulas
Das Mercedes-Team hat in Montreal eine gute Leistung gezeigt – dennoch bleibt das Team realistisch

Das Mercedes-Team hat in Montreal eine gute Leistung gezeigt – dennoch bleibt das Team realistisch

Die Mercedes-Stars Lewis Hamilton und George Russell konnten in Kanada das bestmögliche Ergebnis einfahren. Zu viel will man sich aber nicht darauf einbilden, wie der Technische Direktor Mike Elliott betont.

Zum zweiten Mal in Folge durfte die Mercedes-Mannschaft in Montreal die Plätze 3 und 4 bejubeln: Nachdem George Russell in Aserbaidschan der schnellere der beiden Sternfahrer war, konnte Hamilton in Kanada die Rückkehr aufs Podest feiern. Das wirft die Frage auf: Wann wird das Werksteam der Sternmarke wieder an der Spitze gegen Red Bull Racing und Ferrari kämpfen können?

Die Antwort darauf liefert Mike Elliott. Der Technische Direktor des Mercedes-Teams erklärt in seiner GP-Nachlese: «Das Rennteam hat an diesem Wochenende einen wirklich guten Job gemacht und mit den Plätzen 3 und 4 haben wir das Maximum herausgeholt. Allerdings bleiben wir realistisch, denn weder Charles Leclerc noch Sergio Pérez waren vorne dabei.»

«Dennoch haben wir unser Ergebnis nicht geschenkt bekommen, denn wir haben es uns verdient. Doch wir wären Fünfter und Sechster geworden, wenn die beiden vorne dabei gewesen wären», ist sich der Engländer sicher.

Und Elliott gesteht: «Es wäre wirklich schön, wenn unser Auto am Sonntag ein bisschen schneller wäre. Wir beginnen, unsere Probleme zu verstehen und Fortschritte zu machen. Aber wir sind da sehr realistisch und wissen, dass wir wirklich hart arbeiten müssen, um dieses Verständnis richtig zu nutzen und Teile ans Auto zu bringen, die dieses schneller machen. Wir versuchen natürlich, dies so schnell wie möglich zu tun.»

Kanada-GP, Montreal

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:36:21,757 h
02. Carlos Sainz (E), Ferrari, +0,993 sec
03. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +7,006
04. George Russell (GB), Mercedes, +12,313
05. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +15,168
06. Esteban Ocon (F), Alpine, +23,890
07. Valtteri Bottas (FIN), Alfa Romeo, +25,247
08. Guanyu Zhou (RC), Alfa Romeo, +26,952
09. Fernando Alonso (E), Alpine, +29,945
10. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +38,222
11. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren, +43,047
12. Sebastian Vettel (D), Aston Martin, +44,245
13. Alexander Albon (T), Williams, +44,893
14. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +45,183
15. Lando Norris (GB), McLaren, +52,145
16. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +59,978
17. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1:08,180 min
Out
Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri, Crash
Mick Schumacher (D), Haas, Motor
Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, Getriebe

Fahrer-WM (nach 9 von 22 Rennen)

01. Verstappen 175 Punkte
02. Pérez 129
03. Leclerc 126
04. Russell 111
05. Sainz 102
06. Hamilton 77
07. Norris 50
08. Bottas 46
09. Ocon 39
10. Alonso 18
11. Gasly 16
12. Magnussen 15
13. Ricciardo 15
14. Vettel 13
15. Tsunoda 11
16. Zhou 5
17. Albon 3
18. Stroll 3
19. Schumacher 0
20. Nico Hülkenberg (D) 0
21. Latifi 0

Stand Konstrukteurs-Pokal

01. Red Bull Racing 304 Punkte
02. Ferrari 228
03. Mercedes 188
04. McLaren 65
05. Alpine 57
06. Alfa Romeo 51
07. AlphaTauri 27
08. Aston Martin 16
09. Haas 15
10. Williams 3

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 12.08., 18:05, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 12.08., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 12.08., 19:05, Motorvision TV
    Car History
  • Fr.. 12.08., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 12.08., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 12.08., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr.. 12.08., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Fr.. 12.08., 20:55, Motorvision TV
    Hi-Tech Drift Allstars Series Australia 2022
  • Fr.. 12.08., 21:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 12.08., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3AT