Nigel Mansell: Wiedersehen mit WM-Auto von 1992

Von Otto Zuber
Das Williams-Team feierte das 30-jährige Jubiläum von Nigel Mansells Weltmeister-Titelgewinn mit einer ganz besonderen Geste: Der Brite durfte eine Runde im FW14B drehen, mit dem er 1992 den Titel erobert hatte.

Im Rahmen des berühmten «Goodwood Festival of Speed» durfte Nigel Mansell ein ganz besonderes Wiedersehen bejubeln: Der Weltmeister von 1992 rückte zum 30-jährigen Jubiläum seines Titel-Triumphes in jenem Formel-1-Auto von Williams aus, in dem er 1992 den Gesamtsieg in der Vierrad-Königsklasse erobert hatte.

Mansell drehte eine Runde und stellte das Auto hinterher vor dem «Goodwood House» ab. Danach begrüsste er die tausende Formel-1-Fans, die sich vor dessen Balkon versammelt hatten, um das Jubiläum seines Titelgewinns zu feiern. «Ich fühle mich unglaublich geehrt, dieses besondere Jubiläum in Goodwood zu erleben und dieses Auto nicht nur weiterzusehen, sondern auch zu fahren», sagte er hinterher.

«Das ist für Williams und auch für mich gleichermassen ein ganz besonderer Augenblick», ergänzte der 68-Jährige, der in seiner Rennfahrer-Karriere 31 GP-Siege und 59 Formel-1-Podestplätze eingefahren hat. «Ich bin begeistert, hier das Team zu treffen, und es war grossartig, wieder hinter dem Steuer dieses aussergewöhnlichen Rennwagens zu sitzen.»

«Es war ein sehr emotionaler Moment, vor den Fans aus der ganzen Welt zu fahren, und ein Erlebnis, an das ich mich immer erinnern werde», ergänzte der Brite, der 1993 auch den WM-Titel in der CART IndyCar-Serie erobern konnte.

?Im Rahmen des diesjährigen Festival of Speed konnten die Fans von Williams Racing vier GP-Renner bewundern. Neben dem FW14B waren auch der aktuelle FW44, Damon Hills FW18, mit dem er 1996 Weltmeister wurde, und Jacques Villeneuves FW19, mit dem der Kanadier ein Jahr später den Titel gewann, zu sehen.

Kanada-GP, Montreal

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:36:21,757 h
02. Carlos Sainz (E), Ferrari, +0,993 sec
03. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +7,006
04. George Russell (GB), Mercedes, +12,313
05. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +15,168
06. Esteban Ocon (F), Alpine, +23,890
07. Valtteri Bottas (FIN), Alfa Romeo, +25,247
08. Guanyu Zhou (RC), Alfa Romeo, +26,952
09. Fernando Alonso (E), Alpine, +29,945
10. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +38,222
11. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren, +43,047
12. Sebastian Vettel (D), Aston Martin, +44,245
13. Alexander Albon (T), Williams, +44,893
14. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +45,183
15. Lando Norris (GB), McLaren, +52,145
16. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +59,978
17. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1:08,180 min
Out
Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri, Crash
Mick Schumacher (D), Haas, Motor
Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, Getriebe

Fahrer-WM (nach 9 von 22 Rennen)

01. Verstappen 175 Punkte
02. Pérez 129
03. Leclerc 126
04. Russell 111
05. Sainz 102
06. Hamilton 77
07. Norris 50
08. Bottas 46
09. Ocon 39
10. Alonso 18
11. Gasly 16
12. Magnussen 15
13. Ricciardo 15
14. Vettel 13
15. Tsunoda 11
16. Zhou 5
17. Albon 3
18. Stroll 3
19. Schumacher 0
20. Nico Hülkenberg (D) 0
21. Latifi 0

Stand Konstrukteurs-Pokal

01. Red Bull Racing 304 Punkte
02. Ferrari 228
03. Mercedes 188
04. McLaren 65
05. Alpine 57
06. Alfa Romeo 51
07. AlphaTauri 27
08. Aston Martin 16
09. Haas 15
10. Williams 3

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 12.08., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 12.08., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr.. 12.08., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Fr.. 12.08., 20:55, Motorvision TV
    Hi-Tech Drift Allstars Series Australia 2022
  • Fr.. 12.08., 21:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 12.08., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 12.08., 21:45, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge 2022
  • Fr.. 12.08., 21:55, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 12.08., 22:10, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2022
  • Fr.. 12.08., 22:35, Motorvision TV
    Legend National Cars Championship 2022
» zum TV-Programm
7AT