Fernando Alonso (Alpine): «Hatten bisher viel Pech»

Von Vanessa Georgoulas
Fernando Alonso

Fernando Alonso

Für Formel-1-Routinier Fernando Alonso endete das Rennwochenende in Kanada angesichts des starken Qualifying-Auftritts enttäuschend. In Silverstone erwartet er dennoch ein gutes Rennwochenende.

Mit dem zweiten Startplatz erreichte Fernando Alonso beim jüngsten Formel-1-Abschlusstraining in Kanada sein bisher bestes Qualifying-Ergebnis seit 2012. Doch im Rennen hatte der Asturier kein Glück. Der Rennverlauf spielte ihm nicht in die Hände, hinzu kam ein technisches Problem, das ihn bremste. Und am Ende kassierte er auch noch eine Zeitstrafe, die ihn von Platz 7 auf Rang 9 zurückwarf.

Dennoch erklärt der zweifache Weltmeister rückblickend: «Es war gut, ein paar frische Punkte zu holen, auch wenn es natürlich nicht das Ziel war, in jenem Rennen letztlich Neunter zu werden. Aber wir hatten nicht erwartet, dass es im Qualifying für die erste Startreihe reichen würde. Natürlich war ich zufrieden mit meiner dortigen Leistung, denn das Abschlusstraining fand bei schwierigen Bedingungen statt.»

«Das Rennen entwickelte sich dann nicht wie erhofft und wir konnten im Gegensatz zu anderen Fahrern nicht vom virtuellen Safety-Car profitieren. Aber nun müssen wir uns ganz auf Silverstone fokussieren und versuchen, dort eine gute Performance und Standfestigkeit hinzubekommen», fügt der 32-fache GP-Sieger an.

Auf dem britischen Traditionskurs konnte Alonso bereits zwei Siege und vier weitere Podestplätze einfahren. Über das Rennen sagt er: «Es ist ein Klassiker und ein Rundkurs für echte Rennfahrer, au dem wir öfters gute Rennen erlebt haben. Das Wetter ist auch unvorhersehbar, manchmal erlebt man heisse Sommertage, dann regnet es wieder stark und auch der Wind kann sehr heftig werden. Aber egal, was das Wetter macht, ich bin mir sicher, dass wir ein gutes Rennwochenende erleben werden.»

Und mit Blick auf den bisherigen Saisonverlauf betont er: «Bisher verlief die Saison für mich durchwachsen. Wir konnten vor allem im Qualifying zeitweise glänzen. Aber wir hatten bisher auch viel Pech. Neben den Problemen mit der Zuverlässigkeit hatten wir oft auch mit dem Rennverlauf Pech. Aber das Team arbeitet gut und die Leute in den Werken arbeiten hart, um Updates ans Auto zu bringen. Wir geben bei der Entwicklung Gas, auch mit Blick auf die Standfestigkeit, und das sollte uns in eine bessere Lage bringen. Es kommt also noch mehr und wir konnten sehen, dass unser Potenzial gut ist. Ich bin gespannt, wie die kommenden Rennen laufen werden.»

Fahrer-WM (nach 9 von 22 Rennen)

01. Verstappen 175 Punkte
02. Pérez 129
03. Leclerc 126
04. Russell 111
05. Sainz 102
06. Hamilton 77
07. Norris 50
08. Bottas 46
09. Ocon 39
10. Alonso 18
11. Gasly 16
12. Magnussen 15
13. Ricciardo 15
14. Vettel 13
15. Tsunoda 11
16. Zhou 5
17. Albon 3
18. Stroll 3
19. Schumacher 0
20. Nico Hülkenberg (D) 0
21. Latifi 0

Stand Konstrukteurs-Pokal

01. Red Bull Racing 304 Punkte
02. Ferrari 228
03. Mercedes 188
04. McLaren 65
05. Alpine 57
06. Alfa Romeo 51
07. AlphaTauri 27
08. Aston Martin 16
09. Haas 15
10. Williams 3

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 26.09., 17:40, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2022
  • Mo.. 26.09., 18:05, Motorvision TV
    Tour European Rally 2022
  • Mo.. 26.09., 18:35, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
  • Mo.. 26.09., 19:00, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Mo.. 26.09., 19:00, ORF Sport+
    FIA WEC 2022: 6 Stunden, Highlights aus Fuji
  • Mo.. 26.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo.. 26.09., 19:30, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Mo.. 26.09., 19:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
  • Mo.. 26.09., 20:00, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 26.09., 20:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
» zum TV-Programm
3AT